Klarer Aufwärtstrend für Online-Bieterverfahren bei Immobilienverkäufen – aus gutem Grund

Zug (ots) – Wie in Zukunft Immobilien ge- und verkauft werden

Das traditionelle Verfahren der „Festpreis-Kultur“ hat seine klaren Nachteile.
Für beide Seiten, sowohl für den Verkäufer als auch für den Käufer. Und
natürlich auch für den Makler, denn jede Verkehrswertermittlung ist trotz
gesetzlicher Richtlinien angreifbar und bleibt eine Interpretation des Marktes.
Auch Kaufpreissammlungen geben nur begrenzte Auskünfte über die tatsächliche
Marktlage. Seit August 2017 gibt es die digitale Handelsplattform für
Immobilien: www.venbona.com, auf der Immobilien im Bieterverfahren veräußert
werden können.

Im traditionellen Immobiliengeschäft bleiben Festpreise bei Immobilien häufig
intransparent wie auch der Verkaufsvorgang selbst. Jeder Kaufinteressent
versucht den angegebenen Kaufpreis zu verhandeln, ganz gleich ob nach oben oder
unten. Fakt ist, dass es schwer nachvollziehbar bleibt, wie der endgültige
Kaufpreis zustande gekommen ist. Damit ist jetzt Schluss. Gerade in Zeiten einer
großen Nachfrage und nur weniger Angebote verspricht das digitale
Angebotsverfahren eine langersehnte Transparenz für Makler, Verkäufer und
Käufer.

Ein innovativer Player auf dem Immobilienmarkt für mehr Fairness und Transparenz

Kaufpreisverhandlungen fair und transparent zu gestalten, ist möglich ohne
Preisnachlässe. Und zwar mit venbona.com. Die Firma mit Sitz in der Schweiz hat
eine Plattform entwickelt, über die digitalisierte Bieterverfahren durchgeführt
werden. Kaufinteressenten können hier für ihr Wunschobjekt ihre Gebote abgeben
und die Kaufpreisentwicklung online mitverfolgen. Der Makler oder Verkäufer gibt
einen Kaufpreis als Start vor, von dem in vorher festgelegten Schritten geboten
wird. Das Bieterverfahren wird zeitlich limitiert. Die Kaufinteressenten treten
anonymisiert auf und können, auf Wunsch des Verkäufers, ihren
Finanzierungsnachweis hinterlegen. Am Ende steht ein Kaufpreis, der die
Angebot-Nachfrage-Situation des aktuellen Marktes wiederspiegelt und auf
transparentem Weg zustande gekommen ist. Zudem fühlt sich kein Kaufinteressent
über- oder hintergangen von den anderen Beteiligten, da jeder über die
Online-Plattform das Prozedere mitverfolgen kann.

Einfache Handhabung des Bieterverfahrens

Die venbona.com-Plattform ist klar, übersichtlich und selbsterklärend gestaltet.
Der Anbieter erstellt sein Angebot und wählt das passende Verfahren. Es stehen
ein offenes oder geschlossenes Verfahren zur Auswahl. Alle involvierten Parteien
werden stets über die neuesten Entwicklungen automatisch informiert. Die
Laufzeit des Angebots und auch die Angebotsdauer sind individuell wählbar und
können auf die jeweilige Strategie des Maklers oder Verkäufers abgestimmt
werden. So kann der Start der Abgabe von Geboten erst dann festgelegt werden,
wenn genügend Kaufinteressenten vorhanden sind. Zudem können sämtliche
relevanten Unterlagen für die Immobilie eingestellt und den Bietern zur
Verfügung gestellt werden. Nach der Annoncierung werden vom Anbieter oder Makler
Besichtigungen durchgeführt. Ernsthafte Kaufinteressenten registrieren sich im
nächsten Schritt auf venbona.com und schicken dem Anbieter bzw. Makler eine
Anfrage zur Teilnahme am jeweiligen Verfahren. Der Anbieter prüft die Anfragen
und kann die Interessenten zu seinem Verfahren zulassen. Ohne eine Zulassung
durch den Makler sind keine Gebotsabgaben möglich. Jetzt kann es losgehen. Die
Abgabe von Geboten startet und der tatsächliche Marktpreis für die Immobilie
wird ermittelt. Nach Ablauf der zuvor festgelegten Gebotsabgabefrist wird der
Höchstbietende informiert und das weitere Vorgehen des Kaufgeschäfts besprochen.
Der Verkauf kann nun abgewickelt werden.

Arbeitserleichterung für Immobilienmakler bei vernünftigen Preisen

Die digitalen Angebotsverfahren von venbona verstehen sich keineswegs als
Konkurrenz, sondern als innovative Instrumente für Immobilienmakler. So bestehen
für Makler und Immobiliendienstleister auch die Möglichkeit, Ihre
Angebotsverfahren auf ihrer eigenen Website einzubinden. Die Gebotsabgaben
können so auch auf der Website des Maklers stattfinden.

Das Inserieren der Immobilie ist kostenlos auf venbona.com. Wenn mit einem
Bieter ein rechtsverbindliches Geschäft zustande kommt, dann werden 0,15% des
erzielten Kaufpreises als Nutzungsgebühr für den Anbieter fällig. Für die
Kaufinteressenten ist das Angebotsverfahren auf venbona.com kostenlos. Es fallen
also keine Gebühren an für die Teilnahme am Bieterverfahren. Venbona.com bietet
darüber hinaus im Partner-Programm verschiedene Abonnements für professionelle
Intensivnutzer an. Die Erzielung des besten Marktpreises bedeutet für den Makler
eine Steigerung seines Umsatzes. Darüber hinaus kann er seine
Organisationsstrukturen effektiver gestalten und allen Marktteilnehmern besser
gerecht werden. Gerade für Immobilienmakler in boomenden Regionen ist
venbona.com eine äußerst nützliche Plattform bei der Abwicklung von
Immobiliengeschäften.

Pressekontakt:
Weitere Informationen:
Nicole Mieschbühler
CMO

Venbona AG
Baarerstrasse 94
CH-6300 Zug
+41 41 743 22 24
nicole.mieschbuehler@venbona.com

Links
Plattform: www.venbona.com
Logo & Corporate Story: www.venbona.com/press
Linkedin: @venbona | Digitale Handelsplattform für Immobilien
Facebook: @venbona.proptech
Twitter: @venbona_Deutsch

Original-Content von: Venbona AG, übermittelt durch news aktuell