KÖTTER Unternehmensgruppe stärkt Marktposition / Umsatz steigt um 4,6 Prozent auf 565 Millionen Euro / Beschäftigtenzahl wächst auf 18.800 Mitarbeiter

Essen (ots) – Stärkung des Kerngeschäfts, weitere Forcierung von Qualität und
Wirtschaftlichkeit: Mit diesem strikten Kurs hat die Dienstleistungsgruppe
KÖTTER Services ihre konsequente Nachhaltigkeits- und Innovationsstrategie im
vergangenen Jahr fortgesetzt.

Das Geschäftsjahr 2019 war von einem soliden Wachstum geprägt. Der Gruppenumsatz
erreichte 565 Millionen Euro (+ 4,6 %), die Beschäftigtenzahl belief sich auf
18.800 Mitarbeiter (+ 1,6 %). „Damit konnten wir das zurückliegende Jahrzehnt
erneut erfolgreich gestalten. Und wir werden weiter Tempo machen. Getreu unserem
Motto: Durch beste Lösungen Kunden und Mitarbeiter begeistern“, erklärte
Verwaltungsrat Friedrich P. Kötter.

Die Entwicklung der einzelnen Sparten im vergangenen Jahr:

– Security: Der positive Verlauf in der Sparte Security wurde
getragen von Neuaufträgen und Auftragserweiterungen in der
Wirtschaft und bei öffentlichen Auftraggebern. Seine Schlagkraft
stellte erneut das Betreibermodell KÖTTER SYMTO unter Beweis,
das personelle, technische und bauliche Sicherheit zu einer
ganzheitlichen Lösung vereint.
– Cleaning: Ein überdurchschnittliches Wachstum verzeichnete die
Sparte Cleaning, die 2020 ihr 35-jähriges Bestehen feiert. Motor
war die Weiterentwicklung der Smart Cleaning Solutions, durch
die KÖTTER Cleaning sich Neuaufträge und Auftragserweiterungen
u. a. in der Industrie, im Logistiksektor und in der
Nahrungsmittelindustrie sicherte. Zur Stärkung der regionalen
Präsenz und vorhandenen Kompetenzen trug die Übernahme des
operativen Geschäfts der Gebäudereinigung Gauglitz GmbH (Meißen,
Sachsen) bei.
– Personal Service: Die Sparte Personal Service konnte sich
behaupten und bestätigt damit u. a. die Ausrichtung als
Branchenspezialist für die Übernahme abgrenzbarer
Geschäftsprozesse auf Basis von Werk- oder Dienstverträgen in
Industrie, Chemie & Pharma oder für Office & IT. Der
Systemanbieter ist insbesondere Partner für die Steuerung
komplexer Personalprozesse etwa im Rahmen von Onsite- oder Case
Management für Handels- und Logistikunternehmen.

Smart Service Solutions verschaffen Kunden neue Impulse / Weitere Mitarbeiter
gesucht

Mit Blick auf die zukünftige Entwicklung steht die noch engere Verzahnung der
Smart Service Solutions mit vorhandenen Kundenprozessen im Mittelpunkt.
Beispiele hierfür sind neben dem Betreibermodell KÖTTER SYMTO z. B. die immer
stärkere Nutzung Künstlicher Intelligenz etwa für „Virtuellen
24/7-Concierge-Service“ (ferngesteuerter Gästeempfang in Hotels,
Lieferantenzutritt in Firmen etc.) oder Hightech-Videosysteme plus intelligenter
Analysesoftware, die virtuelle Rundgänge über Unternehmensgelände mit
ereignisgesteuerter Alarmauslösung ermöglichen. Ein weiterer Baustein ist die
digitale Alarmierungs- und Krisenmanagementlösung FACT24, mit der Unternehmen
vollumfänglich auf jegliche Not- und Krisensituationen vorbereitet sind: von der
effizienten Alarmierung auf Knopfdruck, über die einfache und sichere
Kommunikation während der Krise, bis hin zur revisionssicheren Dokumentation
aller Geschehnisse. Durch solche intelligenten Lösungen erhalten Unternehmen,
Behörden und Institutionen neue Möglichkeiten für die Konzentration auf ihr
Kerngeschäft und damit neue wirtschaftliche Impulse.

Auf das Engste verbunden ist dieser Innovationskurs mit der Beibehaltung und
Stärkung des gesunden wirtschaftlichen Fundaments. „Deshalb setzen wir unsere
Ausrichtung auf langfristig tragfähige Partnerschaften mit unseren Kunden
konsequent fort“, sagte Friedrich P. Kötter. Zentrale Säule für die eigene
Leistungsstärke sind dabei die hohe Kompetenz und Einsatzbereitschaft der
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Ihnen gilt daher mein ganz besonderer Dank
und ich bin überzeugt, dass wir die Zukunft gemeinsam erfolgreich gestalten
werden“, betonte der Familienunternehmer. „Dabei suchen wir bundesweit weitere
personelle Verstärkung. Neue Kolleginnen und Kollegen können wir bei Bedarf in
unserer eigenen Akademie gezielt aus- und weiterbilden.“

Entlastung des Mittelstandes und neues Sicherheitsdienstleistungsgesetz
angemahnt

In diesem Zuge untermauerte der Vizepräsident des Bundesverbandes der
Dienstleistungswirtschaft seine Forderung nach Entlastungen speziell für den
Mittelstand. „Angesichts der schwächelnden Konjunktur ist dies mehr denn je das
Gebot der Stunde“, sagte der Familienunternehmer. Das Spektrum reiche von der
Senkung des Steuer- und Abgabenniveaus über Investitionen in die Infrastruktur
bis zu Maßnahmen gegen den Arbeitskräftemangel. Gleichzeitig mahnte der
53-Jährige das von der Bundesregierung für diese Legislaturperiode angekündigte
Sicherheitsdienstleistungsgesetz an. „Die Umsetzung und der
Zuständigkeitswechsel zum Bundesinnenministerium sind sehr wichtig für die
qualitative Weiterentwicklung unserer Branche“, so Friedrich P. Kötter.

Pressekontakt:

KÖTTER GmbH & Co. KG Verwaltungsdienstleistungen
Carsten Gronwald, Pressesprecher, Tel.: (0201) 2788-126,
Carsten.Gronwald@koetter.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/112413/4518200
OTS: KÖTTER Services

Original-Content von: KÖTTER Services, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here