ZDFkultur zeigt „Inside Rembrandt“ / Eine neue Ausstellung in der „Digitalen Kunsthalle“

Mainz (ots) – Selfies sind nicht nur ein Instrument der Selbstinszenierung,
sondern auch der Selbstvergewisserung. Der niederländische Barockmaler Rembrandt
van Rijn (1606 bis 1669) war ein Meister des Selfies in seinem Metier. Die
digitale Ausstellung „Inside Rembrandt“, die ZDFkultur in Kooperation mit dem
Wallraf-Richartz-Museum präsentiert, taucht in das Leben und Schaffen des
unermüdlichen Selbstbeobachters ein, zu sehen unter
https://digitalekunsthalle.zdf.de. Anlässlich des Jahrestages von ZDFkultur am
13. Februar 2020 erhält die „Digitale Kunsthalle“ mit der Ausstellung „Inside
Rembrandt“ ein neues, optimiertes Design.

Die Ausstellung „Inside Rembrandt“ gliedert sich in insgesamt sechs
Themenbereiche: Auf eine allgemeine Einführung in das kulturelle Klima seiner
Heimatstadt Leiden folgt ein Kapitel, das sich dem frühen Rembrandt widmet.
Danach begleitet ihn die Schau auf seinem Weg zum Erfolg und rückt seine Kopf-
und Charakterstudien in den Fokus. Im Zentrum des folgenden Kapitels stehen
monumentale Dreiviertelfiguren, die Rembrandt auf dem Höhepunkt seiner Karriere
schuf, darunter das 1634 entstandene Meisterwerk „Gelehrter im Studierzimmer“,
das sonst in der Prager Nationalgalerie zu sehen ist. In einem weiteren Raum
wird die Werkstatt des Künstlers vorgestellt und abschließend das gerade im
Spätwerk wichtige Thema Selbstbildnis beleuchtet. Dieses letzte Kapitel führt
die Vita und die Kunst Rembrandts unmittelbar zusammen: Präsentiert werden
Werke, die ihn in verschiedenen Altersstufen und mit ganz unterschiedlichen
Gesichtsausdrücken zeigen – vom gewitzten „Selbstbildnis mit weicher Mütze“ (um
1635) bis zum altersmüde wirkenden „Selbstbildnis mit roter Mütze“ (einem um
1659 entstandenen Werkstattbild). 1635 zählte Rembrandt zu den bestbezahlten
Malern der Niederlande, rund 25 Jahre später war er hoch verschuldet. Doch ob er
sich als Grübelnder oder Lachender, als Komödiant oder tragische Figur
wiedergab: Stets ging es auch um ein Studium der Affekte.

Neben Rembrandts Gemälden, Zeichnungen und Radierungen werden in der Ausstellung
Bilder seiner Schüler, Werkstattmitarbeiter und Kollegen gezeigt, die von der
Strahlkraft seines OEuvres zeugen. Im Wallraf-Richartz-Museum in Köln ist
„Inside Rembrandt“ bis zum 1. März 2020 zu sehen. In der „Digitalen Kunsthalle“
von ZDFkultur kann man die Ausstellung noch bis Ende April erleben – als
konzentrierte Version der Kölner Schau, ortsunabhängig und jederzeit.

Die „Digitale Kunsthalle“ ist Teil des digitalen Kulturraums ZDFkultur, mit dem
das ZDF das Verständnis für Kunst und Kultur fördert und selbst als
Kulturproduzent tätig wird. Eingebettet in die ZDFmediathek bündelt ZDFkultur
Inhalte aus unterschiedlichen Bereichen wie Kunst, Literatur und Musik – mit
interaktiven Möglichkeiten für Nutzerinnen und Nutzer.

Ansprechpartnerinnen:
Dr. Britta Schröder, schroeder.b@zdf.de, Katharina Rudolph,
rudolph.k@zdf.de;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 –
70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfkultur

ZDFkultur in der ZDFmediathek: https://zdfkultur.de

ZDFkultur bei Facebook: https://facebook.com/ZDFkultur

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7840/4519763
OTS: ZDF

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here