Christian Lais ist „kein Typ für Botox und Schönheits-Schnippeleien“ / Der Schlagersänger will authentisch bleiben und in Würde altern

Rastatt (ots) – Der Schlagersänger Christian Lais wird in wenigen Wochen 57 Jahre alt – und steht innerlich und äußerlich zu seinem Alter. „Ich will authentisch bleiben. Vor allem sollte man in Würde altern und zu sich stehen. Ich bin ganz sicher kein Typ für Botox und Schönheits-Schnippeleien“, sagt Lais in einem Exklusiv-Interview der Musikzeitschrift „Meine Melodie“ (4/2020; EVT: 19. März). Er würde sich „nie mehr für die Karriere verbiegen“, so wie es zu Beginn von ihm gefordert worden sei. „Damals meinte mein Produzent, ich müsste erst abnehmen, um von ihm einen Hit zu bekommen. Aber was haben eine gute Stimme und ein guter Song mit dem Körpergewicht zu tun?“ Christian Lais hat gerade sein neues Album „Laut & Lais“ veröffentlicht. Seinen musikalischen Durchbruch hatte er bereits im Jahr 2008 mit dem Hit „Sie vergaß zu verzeih’n“.

Musikalisch stehen bei Christian Lais alle Weichen auf Erfolg. Darüber hinaus wurde er allerdings in den vergangenen Monaten mit zwei Unfällen geradezu vom Pech verfolgt: „Ich musste erfahren, dass Badezimmer ganz schön gefährliche Orte sind. Vor einiger Zeit brachte mich dort mein Kater zu Fall, als ich über ihn stolperte und mir dabei die Schulter brach“, erzählt der Sänger weiter in dem Interview mit „Meine Melodie“. „Und vor ein paar Wochen bin ich nach einem Auftritt im Hotel in der Dusche ausgerutscht und so heftig gegen die gläserne Duschwand geknallt, dass diese zersplitterte und ich mehrere tiefe Schnittwunden am Rücken hatte. Die mussten genäht werden.“ Mittlerweile sei jedoch „alles wieder verheilt“, sagt Lais und betont: „Ich erfreue mich gerade bester Gesundheit!“

Pressekontakt:

MEINE MELODIE
76437 Rastatt
Tel: 0049 7222 13 518

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7235/4551639
OTS: Meine Melodie

Original-Content von: Meine Melodie, übermittelt durch news aktuell