IESE weltbeste Business School in Executive Education – IESE Business School schreibt Geschichte: sechs Jahre in Folge Spitzenplatz im weltweiten Financial-Times-Ranking

München (ots) – Die IESE Business School mit Campus in München schreibt Geschichte. Die Financial Times zeichnete IESE als Beste der Welt im Bereich Executive Education aus. Noch nie zuvor belegte eine Business School sechs Jahre in Folge Platz eins in Executive Education, der akademischen Zusatzausbildung von Führungskräften.

Die IESE Business School rage durch ihre Fähigkeit, permanent innovative Programme für Führungskräfte und Unternehmen zu kreieren, heraus. Zudem stechen die fortlaufende Betreuung nach den Programmen und die Vielfalt innerhalb des Lehrkörpers hervor. IESEs weltweites Alumni-Netzwerk und die enge Zusammenarbeit mit Top-Business-Schools wie Harvard, Wharton und CEIBS fördere eine internationale Denke. IESE vermittle Führungskräften in herausragender Weise neue Fähigkeiten und Kompetenzen und integriere Ergebnisse aus der Spitzenforschung in ihre Programme.

Mireia Rius, Associate Dean for Executive Education bei IESE, erachtet das FT-Ranking gerade jetzt im Zuge der Corona-Krise als besonders bedeutsam. „Disruptive Technologien haben die Unternehmenslandschaft maßgeblich verändert. IESE hat eine lange Erfolgsgeschichte darin, Führungskräften, Unternehmern und Firmen zu helfen, diesen Herausforderungen zu begegnen“. IESE biete unter anderem in München Programme an, die auf spezielle Bedürfnisse zugeschnitten seien, bei größtmöglicher Flexibilität durch modernste Lehrmethoden, sowohl Face-to-Face als auch online. „Unsere Firmenkunden und Programmteilnehmer halten uns in Zeiten so grundlegender Veränderungen für die beste Business School. Das zeigt, dass wir schnell und flexibel auf deren Wünsche reagieren – und dass wir Top-Führungskräften helfen können, sich selbst anzupassen“, so Mireia Rius. Diese Fähigkeit werde gerade während und nach der Krise immer bedeutender.

IESE habe eine ganze Reihe von Initiativen gestartet, Unternehmen und Führungskräften in allen Phasen ihrer Karriere zu helfen, mit der Pandemie fertigzuwerden. Von Beginn der Krise an sei man in ständigem Austausch mit Unternehmenslenkern in aller Welt immer am Puls der Zeit gewesen, was die Wünsche der Alumni und Programmteilnehmer angehe. Ein Beispiel sei das Projekt Safeguard, das IESE-Programmteilnehmern Tools an die Hand gebe, in diesen turbulenten Zeiten zu überleben, so Mireia Rius.

Das Executive Education Ranking 2020 der Financial Times bewertet zwei Programmtypen: Kundenprogramme, maßgeschneidert für einzelne Firmen und offene Programme für Führungskräfte jeglicher Unternehmen. Das Ranking der Financial Times basiere unter anderem auf Umfrageergebnissen bei Programmteilnehmern.

Das vollständige Ranking ist zu finden unter https://www.ft.com/content/36c1e468-8f2b-11ea-9e12-0d4655dbd44f (https://eur03.s afelinks.protection.outlook.com/?url=https%3A%2F%2Fwww.ft.com%2Fcontent%2F36c1e4 68-8f2b-11ea-9e12-0d4655dbd44f&data=02%7C01%7Cmwinkler%40iese.edu%7Cb96a4c2e4c38 4611eb7108d7f5b7332f%7Ced0cd196c46d43d9813e500e8c413eda%7C0%7C0%7C63724803950471 7700&sdata=xLRNOrJQfwVJdewA6ZKVwnvNLYuptEpmXJN7hOXNCsc%3D&reserved=0) .

Pressekontakt:

Markus Kurz
Pressesprecher IESE Business School München
mk Public Relations – Mobiltel. +49 172 812 4378 – E-Mail
Markus.Kurz@mkpr.info

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/128923/4594738
OTS: IESE Business School

Original-Content von: IESE Business School, übermittelt durch news aktuell