StartSchlagworteAutohersteller

Tag: Autohersteller

SKODA Scooter bietet nachhaltige Mobilität für die letzte Meile

Mladá Boleslav/Weiterstadt (ots)  Praktischer und umweltfreundlicher Scooter für Mobilität in Großstädten- Patentierter Klappmechanismus als markentypisches Simply Clever-Feature- Einfaches Verstauen unterhalb des Laderaumbodens von SKODA KAMIQ und SCALA Mikromobilität gewinnt gerade in urbanen Räumen immer stärker an Bedeutung. Mit dem SKODA Scooter bietet der tschechische Autohersteller ein cleveres und umweltfreundliches Transportmittel, maßgeschneidert für Städte: Das moderne, dynamische und leicht zu bedienende Fahrzeug rückt die Marke SKODA noch weiter ins Bewusstsein einer jungen, aktiven Zielgruppe mit ausgeprägtem Umweltbewusstsein. Dank des patentierten Klappmechanismus lässt sich der praktische Scooter beispielsweise in den SKODA Modellen KAMIQ und SCALA mühelos und ohne Gepäckraumverlust unterbringen. Damit ist der SKODA Scooter perfekt geeignet für die sogenannte erste und letzte Meile, also den Weg zum Fahrzeug und vom Fahrzeug zum Zielort. Für einen besonders bequemen Transport lässt sich der neue SKODA Scooter mit wenigen Handgriffen zusammenklappen. Dann misst er lediglich 49 x 42 x 11 Zentimeter und passt in die Reserveradmulde unterhalb des Kofferraumbodens der kompakten SKODA SCALA und SKODA KAMIQ, wenn sie mit einem Pannenset ausgerüstet sind. So bleibt das gesamte Laderaumvolumen für das Verstauen von Gepäck und Einkäufen erhalten. Gummigriffe sorgen für guten Halt am Lenker auf dem Weg zur Arbeit, zum Sport oder zum Supermarkt. Der aus Stahl und Aluminium gefertigte SKODA Scooter wiegt weniger als fünf Kilogramm, kann allerdings mit bis zu 100 Kilogramm belastet werden. Der SKODA Scooter passt als Mobilitätslösung mit markentypischem Design und Lackfarben sowie dem besonders leicht zu handhabenden Klappmechanismus perfekt zur Simply Clever-Company für beste Mobilitätslösungen. Der Roller kann online über SKODA Zubehör bestellt (http://zubehoer.skoda-auto.de/details/000050002B) werden, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 179 Euro. Pressekontakt: Christof Birringer Leiter Unternehmenskommunikation Telefon: +49 6150 133 120 E-Mail:...

Seltene Modelle aus 125 Jahren SKODA AUTO

Seltene Modelle aus 125 Jahren SKODA AUTO: der SKODA FELICIA Fun - Freizeitmobil für Sport und Spaß Mladá Boleslav (ots)  Serie: Rückblick auf besondere Modelle der Unternehmensgeschichte - Der SKODA FELICIA Fun verlieh dem bis dahin drögen Pick-up-Segment neuen Schwung und wartete mit einer wirklich pfiffigen Innenraumlösung auf - eine frühe Simply Clever-Idee! Als Pick-ups noch zu einer seltenen Spezies auf europäischen Straßen gehörten, leistete SKODA Mitte der 90er-Jahre Pionierarbeit und erweiterte die FELICIA-Familie um eine praktische Pritschenwagen-Variante. Mit Erfolg: Nahezu jeder zehnte der insgesamt 1,4 Millionen produzierten FELICIA lief als PICKUP vom Band. Im März 1995 debütierte eine weitere Version, die sich als unkonventionelles Freizeitmobil mehr dem Spaß an der Freude verpflichtet hatte: Der SKODA FELICIA Fun trat mit knallig gelber Lackierung und einem genialen ,Simply Clever'-Trick an, der dem Zweisitzer im Handumdrehen zu zwei weiteren Plätzen verhalf. Die 4.016 Exemplare, die bis August 2000 entstanden, erfreuen sich bis heute großer Nachfrage unter Youngtimer-Freunden. In der 125-jährigen Unternehmensgeschichte von SKODA spielen Autos, die - abseits des reinen Nutzwerts für den privaten oder beruflichen Alltag - mehr den Sinn fürs Schöne und die Freude am Fahren ansprechen, immer wieder eine wesentliche Rolle. Gerade mit dem Modellnamen FELICIA ist eine besonders elegante Episode verbunden: So hieß bereits jener legendäre Roadster, der sich zwischen 1959 und 1964 geradezu als Symbol für den kleinen Traumsportwagen in der Historie der Marke verewigte und fast 15.000 Mal glückliche Fahrerinnen und Fahrern sowie deren Passagiere zum Flanieren einlud. Dabei übertraf die Nachfrage nach dem flotten Zweisitzer bei weitem das Angebot, ein Großteil der Produktion des zeitlosen Cabriolets ging in den Export. Einen entsprechenden...

Latest Articles