StartSchlagworteBild

Tag: Bild

Ferienstart in Baden-Württemberg und Bayern / ADAC: Staus in allen Richtungen / Stauprognose für 30. Juli bis 1. August

München (ots) - Dem Stau entgeht nun keiner mehr: Am Wochenende schließen in den letzten beiden deutschen Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern die Schulen. Aus Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und dem Süden der Niederlande rollt die zweite Reisewelle, aus Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und der Mitte der Niederlande bereits die dritte.In Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Berlin, Brandenburg, Hamburg und anderen nordeuropäischen Ländern enden in Kürze die Sommerferien. Der ADAC erwartet daher jetzt mehr Verkehr insbesondere auf den Heimreisespuren.Auch wenn es eines der staureichsten Wochenenden der Reisesaison werden dürfte: Ein Chaos wird wohl wegen der coronabedingten Zurückhaltung vieler Deutsche bei Urlaubsreisen ausbleiben. Setzt sich allerdings der Trend zu Kurzurlauben und vor allem Tagesausflügen weiter fort, müssen sich Autofahrer auf deutlich längere An- und Abreisezeiten auf den Zufahrtsstraßen der Seen, der Wandergebiete der Alpen und der Mittelgebirge gefasst machen. Treffen Reise- und Ausflugsverkehr aufeinander, kann es eng werden.Tipps zur Stauvermeidung für Ausflügler: Man sollte sich vor Fahrtantritt über die aktuelle Verkehrslage rund um den Ausflugsort informieren, entweder bereits in den frühen Morgenstunden oder erst ab Mittag aufbrechen oder alternative Ziele ansteuern, die weniger stark besucht werden. Autourlauber, die Richtung Ausland unterwegs sind, sollten auf einen Reisetag unter der Woche ausweichen, etwa Dienstag oder Mittwoch. Der Samstag ist als Reisetag nicht zu empfehlen.Die Staustrecken (beide Richtungen):- Fernstraßen zur Nord- und Ostsee - A 1 Bremen - Lübeck - A 3 Würzburg - Nürnberg - Passau - A 4 Erfurt - Dresden - Görlitz - A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel - A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg - A 7 Flensburg - Hamburg - A 7 Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm -...

Unfall im Ausland: So schützen sich Autofahrer vor Ärger / Auslandsschadenschutz bietet ein Plus an Sicherheit und Unterstützung

München (ots) - Der Urlaub ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Doch was passiert bei einem Autounfall im Ausland? Nicht immer wird der Schaden schnell und vollständig ersetzt. Was viele nicht wissen: Autofahrer können sich vor diesem Ärger schützen.Für Reisen ist das Auto das beliebteste Verkehrsmittel der Deutschen - in der Corona-Pandemie noch mehr als zuvor. 2020 haben laut ADAC Tourismusstudie 63 Prozent der Befragten für ihren Haupturlaub das Auto genutzt. Auch viele Auslandsurlauber waren mit dem Pkw unterwegs. Damit ein Verkehrsunfall den Urlaub nicht verdirbt, sollten Autofahrer vorbereitet sein, rät die ADAC Autoversicherung.Grüne Versicherungskarte und Europäischen Unfallbericht mitnehmen In der EU und einigen weiteren europäischen Ländern ist die Grüne Versicherungskarte nicht mehr vorgeschrieben. Wer mit dem Auto ins Ausland fährt, sollte sie dennoch einstecken. Auf der Karte sind Informationen zum Halter und zur Versicherung des Autos eingetragen. Bei einem Unfall hat man die Daten damit stets griffbereit. Die "Internationale Versicherungskarte für den Kraftverkehr" erhalten Autofahrer von ihrer jeweiligen Kfz-Versicherung. Was neu ist: Die Versicherungskarte wird nicht mehr wie früher in grüner Farbe ausgegeben, sondern kann per E-Mail verschickt und zuhause auf weißem Papier ausgedruckt werden. Auch ein Europäischer Unfallbericht gehört bei Auslandsreisen ins Handschuhfach. Die Vorlage ist international einheitlich gestaltet und zweisprachig. Jeder Beteiligte kann in seiner Sprache die Unfalldaten und relevanten Fakten eintragen. So wird die Schadenaufnahme erleichtert. Zusätzlich zu einer Skizze im Unfallbericht empfiehlt es sich, Fotos von der Unfallstelle und den Schäden an den Fahrzeugen zu machen. Der ausgefüllte Bericht sollte anschließend schnellstmöglich an den Kfz-Versicherer geschickt werden. Das Formular können sich Autofahrer einfach von der Internetseite des...

US-Startup Zync geht strategische Partnerschaft mit Porsche ein und entwickelt visionäres In-Car-Entertainment

San Francisco, München (ots) - Zync bringt Video, Gaming und E-Commerce ins Auto und schlägt damit die entscheidende Brücke zwischen Mobilität, Software und Unterhaltung.Das Startup Zync (https://www.zync.com/) mit Sitz in Kalifornien und München hat eine In-Car-Entertainment-Lösung entwickelt, die ein völlig neues digitales Premium-Erlebnis im software-definierten Auto ermöglicht. Der Sportwagenhersteller Porsche ist von der Idee überzeugt und hat Zync nun über seinen Company Builder Forward 31 zum strategischen Partner gemacht.Das Zync-Team ist sehr hochkarätig besetzt: Es besteht unter anderem aus ehemaligen Mitarbeitern von BMW, Apple, Audi, Nike und Lyft.Bei der Produktfunktionalität sehen sich Autohersteller heute mit immer größeren Erwartungen ihrer Kunden konfrontiert. Die Kaufentscheidung wird dabei stark vom Fahrzeuginterieur sowie dem digitalen Erlebnis abhängig gemacht.Genau hier setzt Zync mit seiner Passenger-Experience-Lösung und einem partnerschaftlichen Geschäftsmodell an."Jüngere Kunden, insbesondere Millennials sowie die Generationen Z und Alpha, fordern zunehmend ein Erlebnis im Fahrzeug, das dem ihrer Smartphones entspricht oder dessen Möglichkeiten sogar noch übertrifft", sagt RJ (Rana June) (https://www.linkedin.com/in/ranajune/), Gründerin und CEO von Zync. "Zync's Produkte ermöglichen es Automobilherstellern, ihr Angebot mit maßgeschneiderten digitalen Inhalten und Diensten zu erweitern."Die Zync-Plattform integriert Streaming-Dienste von Drittanbietern ebenso problemlos wie eine vorinstallierte Bibliothek mit Premium-Inhalten. Darüber hinaus werden Inhalte basierend auf Nutzerinteressen, Reisedauer und aktueller Stimmung mit Hilfe von KI personalisiert und empfohlen.Mit Zync verwandelt sich das Auto in ein privates Kino, eine kuratierte Kunstgalerie oder in einen Logenplatz für Live-Übertragungen. Bis 2023 kommen weitere Features hinzu, wie etwa interaktive Videospiele sowie Shopping-Erlebnisse direkt im Auto.Zync In-Car-Entertainment: Schlüsselfertig und einfach zu integrierenFür Automobilhersteller ist die Integration von Zync's Passenger-Experience-Lösung denkbar einfach. Die Software ist herstellerunabhängig kompatibel und baut auf der...

AUTO MOTOR UND SPORT TV baut sein erfolgreiches YouTube-Angebot mit einem neuen Event-Channel aus

Stuttgart (ots) - Heute startet eine neue Playlist AUTO MOTOR UND SPORT Event bei AMS YouTube. Los geht's mit dem neuen Porsche 911 GT3, bei dem in der Rubrik "Menzel fährt" von Rennfahrer Christian Menzel erklärt wird, was Reifen bei einem Sportwagen auf der Rennstrecke leisten und welche Unterschiede es zwischen verschiedenen Modellen gibt. Menzel ist Instruktor am AUTO MOTOR UND SPORT Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring.In den kommenden Wochen werden weitere Aspekte rund um Track-Tools bei der MOTOR PRESSE STUTTGART beleuchtet. Als Tracktool wird ein für die Fahrt auf einer Rennstrecke angepasstes Straßenauto bezeichnet. "Bis zum Jahresende folgen weitere Beiträge mit der Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio, einem KTM X-BOW GTX, dem neuen Supersportwagen Mercedes-AMG GT Black Series, einem Audi R8 und einem Jaguar. Hier werden die Instruktorenautos auf Ihre spezifische Charakteristik unter die Lupe genommen", so Bert Brandenburg, als Bereichsleiter beim Stuttgarter Medienhaus verantwortlich für alle Trainings, Rallyes, Reisen, sonstigen Events und Messen.Außerdem gibt AMS Event einen Einblick in weitere Trainingsformate wie das SPORT AUTO PERFEKTIONSTRAINING aus Teilnehmer- wie auch aus Instruktor-Sicht. Weiterhin kommen Beiträge über die beliebten Classic-Rallyes wie die 1. Luxembourg Classic Anfang Oktober 2021, diverse Rennveranstaltungen und Beiträge über die Sommer- und Wintertrainings.Schon in der nächsten Woche berichtet die nächste YouTube-Folge vom 75-jährigen Jubiläum von AUTO MOTOR UND SPORT und dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Dort startete ein KTM X-BOW in einer exklusiven Jubiläumslackierung. Danach ist zunächst alle 14 Tage eine neue Folge geplant."Mit neuem PS-starken Content und exklusiven Events treiben wir das dynamische Wachstum des erfolgreichen YouTube-Kanal von AUTO MOTOR UND SPORT (https://www.youtube.com/c/automotorundsport) konsequent weiter voran", sagt Philipp Meier, der als...

Die Digitalisierung des Autohandels und wie Händler diese meistern können / Ein Gespräch mit Olaf Liu, General Manager YesAuto

München (ots) - Die Anzahl an Online-Automarktplätzen ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Viele Anbieter für Neu- und Gebrauchtwagenverkauf gehen mit der Zeit und haben ihre Absatzkanäle um einen Onlineshop erweitert. Auch neue Themen wie Auto-Abos und E-Mobilität erweitern das Angebot für Verbraucherinnen und Verbraucher. Den Überblick bei der Suche nach dem passenden Fahrzeug zu behalten, wird somit immer schwieriger, denn Interessierte klicken sich oft durch unzählige Seiten, um Angebote zu vergleichen und sich zu informieren. Olaf Liu, General Manager YesAuto, erklärt, wie der One-Stop-Automarktplatz YesAuto die Händler unterstützt und für Transparenz beim Autokauf sorgt.Was unterscheidet YesAuto von anderen Anbietern im Markt?Wir denken das Thema Autokauf kontinuierlich weiter und bieten den Konsumentinnen und Konsumenten alle Informationen und Funktionen, die sie bei der Suche ihres Traumautos benötigen.Was heißt das genau?Die Kundenreise führt bei uns durch ein Eco-System, das wir unser "One-Stop-Shop-System" nennen. Dieses umfasst alle wichtigen Parameter, die zu einer qualifizierten Entscheidung notwendig sind: umfangreiche redaktionelle Inhalte, Tests und Ratgeber-Artikel sowie neue und zeitgemäße Konzepte im Automobilmarkt. Diese helfen Interessierten dabei, aus über einer Million Fahrzeuge von unseren angeschlossenen Händlern das für sie richtige Modell zu finden. Bei uns bekommen die User all das, was sie sich sonst aus verschiedenen Quellen mühsam zusammensuchen müssen.Sie sagen, sie helfen den Händlern bei der Digitalisierung ihres Geschäfts. Was heißt das genau?Unser Angebot ist auf diesem Gebiet nahezu einzigartig. Wir haben die Möglichkeit, neben dem Verkaufsraum auch 3D Darstellungen von Fahrzeugen auf unserer Website abzubilden. Zusätzlich zur digitalen Einbindung auf unserer Plattform können sich Händler parallel zur IAA an unserer Virtual Car Show beteiligen und ihr Angebot digital...

Großvolumige Klagen eingereicht: Dieselabgasskandal bei Reise- und Wohnmobilen nimmt zunehmend Fahrt auf

Mönchengladbach (ots) - Es kann kaum noch Zweifel geben, dass auch bei Reise- und Wohnmobilen munter manipuliert worden ist, um die Emissionswerte zu fälschen. Die Dr. Hartung Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat zuletzt drei großvolumige Klagen gegen den Hersteller CNH Industrial N.V. eingereicht.Wohn- und Reisemobile sind in Deutschland äußerst beliebt. Sie stehen für Freiheit und Unabhängigkeit, sind häufig sehr luxuriös ausgestattet und bieten eine attraktive Alternative für Urlaubsreisen mit dem Pkw oder dem Flugzeug. Das Problem: Der Dieselabgasskandal betrifft mittlerweile auch Wohn- und Reisemobile.In vielen dieser Fahrzeuge sind manipulierte Motoren der Hersteller Fiat und Iveco verbaut. So hatte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) im Dezember 2020 in einem Gutachten festgestellt, dass zwei Fiat-Reise- beziehungsweise Wohnmobile der Abgasnorm Euro 5 die zulässigen Werte für den Ausstoß von giftigen Stickoxiden "bei Weitem" übersteigen. Der Ducato 150 Multijet (Pilote G700G) beispielsweise überschreitet den erlaubten Stickoxidgrenzwert im realen Fahrbetrieb um den Faktor 6,9, der Ducato 150 Multijet (Dethleffs T7150) um das 9,9-Fache."Das vorgenannte Gutachten und verschiedene Urteile haben den Dieselskandal bei Wohn- und Reisemobilen mittlerweile richtig in Bewegung versetzt. Es kann kaum noch Zweifel geben, dass auch bei Reise- und Wohnmobilen munter manipuliert worden ist, um die Emissionswerte zu fälschen. Aufgrund der Kaufpreise solcher Reise- und Wohnmobile können die wirtschaftlichen Schäden sehr groß sein. Eigentümer sollten daher die Möglichkeit der Betrugshaftungsklage dringend prüfen, um keine wirtschaftlichen Nachteile zu erleiden, sondern ihr Recht durchzusetzen", sagt der Mönchengladbacher Rechtsanwalt Dr. Gerrit W. Hartung von der Dr. Hartung Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (www.hartung-rechtsanwaelte.de). Die Kanzlei befasst sich ausschließlich mit Anleger- und Verbraucherschutzthemen und hat sich auf die Beratung von Betroffenen des Abgasskandals spezialisiert. Dr. Gerrit W....

Ölpreis sackt ab, Benzin und Diesel stagnieren / Brent-Öl um sechs US-Dollar billiger / ADAC: Mineralölkonzerne müssen Preisrückgang an Verbraucher weitergeben

München (ots) - Um mehr als sechs US-Dollar ist der Preis für ein Barrel Rohöl der Sorte Brent seit vergangener Woche abgesackt, doch an den Tankstellen ist dieser deutliche Rückgang bislang nicht angekommen. Wie die wöchentliche ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise in Deutschland zeigt, kostet ein Liter Super E10 derzeit im bundesweiten Mittel 1,546 Euro und damit 0,1 Cent mehr als vor Wochenfrist. Um 0,1 Cent billiger ist Diesel, das aktuell 1,387 Euro kostet.Ein Barrel Brent-Öl notiert derzeit nach der Einigung der OPEC+ über eine Erhöhung der Ölförderung bei etwa 70 US-Dollar - nach über 76 Dollar in der Vorwoche. Der deutliche Rückgang des Rohölpreises hätte nach Ansicht des ADAC niedrigere Kraftstoffpreise nach sich ziehen müssen. Vermutlich hat aber der erstarkte Urlauberverkehr und die gestiegene Nachfrage dazu geführt, dass der günstigere Ölpreis noch nicht an die Autofahrer weitergegeben wurde.Mehr denn je sollten die Autofahrer vor dem Tanken die Spritpreise vergleichen und an überteuerten Tankstellen vorbeifahren. Aktuelle Auswertungen des ADAC zeigen, dass Tanken in der Regel zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr am günstigsten ist. Wer die Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Tageszeiten und den Anbietern nutzt, kann viel Geld sparen und sorgt so auch indirekt für ein niedrigeres Preisniveau.Unkomplizierte und schnelle Hilfe bietet die Smartphone-App "ADAC Spritpreise". Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es auch unter www.adac.de/tanken.Pressekontakt:ADAC Kommunikation T +49 89 76 76 54 95 aktuell@adac.deOriginal-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell Weitere Themen:Benzinpreis steigt deutlich / Auch Rohöl der Sorte Brent wieder teurer Rohöl billiger, Tanken teurer Benzinpreis steigt die neunte Woche in Folge Spritpreise geben weiter kräftig nach /...

Vorsprung durch Digitalisierung

Schwäbisch Hall (ots) - Agentur marbet etabliert sich als wichtiger Partner der AUDI AG bei Digitalisierung der wichtigsten Event-Serie 2021 in der Vertriebsorganisation: der Audi Convention.Für die Digitalisierung der Audi Convention 2021 suchte der Premium-Automobilhersteller aus Ingolstadt einen Event-Partner, der den Gesamtprozess von Konzeption bis Realisierung unterstützen und abbilden kann. Gemäß dem neuen Leitspruch - "Future is an attitude" - war es Audi dabei vor allem wichtig, eine Agentur zu finden, die in Sachen Event Digitalisierung genauso hohe Ansprüche an Dynamik, Power und Inszenierung hat wie die Marke Audi selbst. Die Wahl fiel auf die seit 25 Jahren etablierte und ausgezeichnet vernetzte Live-Agentur marbet. Und marbet lieferte dann auch beeindruckend ab: Von der orchestrierten Planung, dem digitalen Guest Management mittels eigener Smart Services über die Recordings der Inhalte für die "On demand"-Contentdatenbank in bis zu 13 Sprachen bis hin zu Highlights wie der mit Spannung erwarteten Weltpremiere des neuen Audi Q4 e-tron, die als 60-minütige Show rund um die Welt gestreamt wurde.Ein digitales Markenerlebnis in mehreren Akten2021 hat Audi gleich elf neue Modelle auf der Liste. Dazu passt die Markenstrategie unter dem Motto "Future is an attitude" - nämlich die Zukunft der Premiummobilität zu gestalten und faszinierende Erlebnisse dafür zu schaffen. Diese Haltung und das neue Produktportfolio wollen natürlich gebührend und erlebbar präsentiert werden: 2021 komplett digital, im Rahmen der insgesamt dreiteiligen Audi Convention 2021, die sich über das gesamte Jahr erstreckt.Digitaler Drive für AudiBereits seit mehr als 10 Jahren plant und realisiert marbet Markenerlebnisse für die AUDI AG. Nahezu alle Formate sind dabei geplant und realisiert worden - von internationalen Händler-Events über Test...

Latest Articles