StartSchlagworteE-Commerce

Tag: E-Commerce

Das Geschäft mit der B-Ware – 5 Gründe zeigen, warum sich der Handel mit gebrauchten Artikeln lohnt

Nürnberg (ots) Die Rücksendung gekaufter Waren wird von vielen Shops kostenfrei angeboten. Nicht immer zur Freude der Händler, die den Aufwand oft nur unter hohem Einsatz bewältigen können. Allerdings liegt die sogenannte B-Ware ganz im Trend. Einige Shops spezialisieren sich eigens auf sie. Ein Geschäft, das erhebliches Potenzial besitzt, wie Restposten-Experte Konstantinos Vasiadis weiß. Insbesondere in der Zeit nach dem Weihnachtsgeschäft stapeln sich in vielen Shops die Retouren. Eine gute Ausgangslage also für Händler, die von dem Weiterverkauf solchen Waren profitieren können. Warum sich das Geschäft lohnt, erläutert Vasiadis anhand von fünf Gründen. 1. Nachhaltig denken und handeln Die Corona-Krise hat in vielen Industriebereichen zu einem Mangel an Zubehör geführt. Ganz neu ist diese Entwicklung allerdings nicht, immerhin wirft der Abbau wertvoller Ressourcen seit Jahren die Frage auf, wie ein nachhaltiger Umgang mit allen Rohstoffen gelingen kann. Umso wichtiger ist die Antwort darauf, da zeitgleich die Berge an produziertem Müll weltweit anwachsen und auch hier nach Lösungen gesucht werden muss - diese Lösung ist unter anderem der Handel von B-Ware. 2. Prozesse schnell und unkompliziert abwickeln Onlineshops sollten auf die Unterstützung von künstlicher Intelligenz setzen. Denn diese kann zahlreiche Prozesse im Shop schneller und effizienter durchführen. Am Service für den Kunden sollte dagegen nicht gespart werden. Dieser sollte die Webseite auch weiterhin zu jeder Zeit und von jedem Ort aus ansteuern und genau jene Waren auswählen können, die er haben möchte. 3. Verkäufer und Käufer profitieren Für den Händler lohnt sich der Verkauf von Retouren. Immerhin darf er für sie die Preise deutlich senken. Damit macht er den Konsumenten glücklich, der Geld sparen kann und der keine Einbußen bei der Qualität...

Zu mehr Sichtbarkeit auf Amazon: Amzkey veröffentlicht Spezial Amazon-Report

Köln (ots) Die Amzkey Deutschland GmbH aus Köln, eine führende TÜV-zertifizierte Amazon-Agentur und offizieller Amazon-Partner, hat heute einen exklusiven Spezial Amazon-Report veröffentlicht. Dieser kann kostenlos angefordert werden und verrät fünf Geheimnisse, die Unternehmen zu mehr Sichtbarkeit auf Amazon verhelfen. Geschäftsführer Nils Kröger: "Mithilfe des Reports erhalten Amazon Shops fortgeschrittene Tipps rund um den Verkauf auf dem Marktplatz und einen guten Überblick über den Markt im Jahr 2022. Die fünf enthaltenen Strategien wurden aus der Arbeit mit unseren hunderten Kunden herausgearbeitet und gehören zu den meistgestellten Fragen, die wir in unserer alltäglichen Arbeit erhalten. Somit geben wir einen Teil unseres Wissens an Interessierte weiter und helfen den Verkäufern zu einer höheren Sichtbarkeit und im Zuge dessen auch zu mehr Gewinn." Der Report trägt den Titel: Fünf Geheimnisse für mehr Sichtbarkeit auf Amazon. Darin enthalten sind Informationen zum Algorithmus von Amazon und wie man ihn richtig nutzt, die kommenden Veränderungen im Jahr 2022 und die größten Fehler, die Amazon-Verkäufer davon abhalten, mehr Umsatz und Sichtbarkeit zu erreichen. Außerdem wird über die fünf Erfolgsprinzipien von Amazon gesprochen, ohne die sechs- bis siebenstellige Monatsumsätze nicht möglich sind und 3 Fallstudien von Kunden von Amzkey. "Der Spezial Amazon Report wurde so konzipiert, dass der Leser, unabhängig seiner Erfahrung und seines Wissensstandes, etwas lernen kann - ein Mehrwert ist also in jedem Fall gegeben", sagt Nils Kröger. Der Spezial Amazon Report kann über folgenden Link angefordert werden: https://www.amzkey.com/report Über Amzkey: Die TÜV-zertifizierte Amzkey Deutschland GmbH ist offizieller Amazon Partner und unterstützt sowohl Selbstständige als auch Mittelständler bei der Steigerung des Wachstums ihres Geschäfts und Umsatzes auf dem Amazon-Marktplatz. Nils Kröger gründete das Unternehmen, nachdem er schon länger...

Mit Geschichten begeistern: So können Shop-Betreiber durch Storytelling Kunden gewinnen.

Köln (ots) Wer mit seinem Onlineshop aus der Masse der Anbieter hervorstechen will und nachhaltige Erfolge erzielen möchte, muss mit seinen Produkten überzeugen. Dabei nimmt Storytelling eine zentrale Rolle ein. Da Produkte heute sehr vergleichbar sind und schnell kopiert werden können, sind einzigartige Geschichten um das Produkt das Herzstück im Onlinehandel. "Im Storytelling liegt sicherlich noch mal eine große Chance, um sich nachhaltig zu positionieren", erklärt Thore Schwemann. Die Experten für Onlineshops Julian Wegener und Thore Schwemann sehen bei vielen Onlinehändlern noch sehr viel Potenzial in diesem Bereich und geben in diesem Gastbeitrag spannende Einblicke, wie sie sich durch Storytelling erfolgreich positionieren können. Storytelling: Ein unerschöpftliches Potenzial für viele Onlineshops Für die meisten Unternehmen im Konsumgüterbereich ist Markenbildung heute eine Selbstverständlichkeit. Diese Firmen schaffen es, sich mit mehr als dem Produkt zu positionieren und die Wünsche, Hoffnungen, Träume und Sehnsüchte ihrer Kunden anzusprechen. Genau hier liegt ein großes Potenzial für viele Onlineshops. Große Marken haben es nicht per Zufall geschafft, ihren Markt zu erobern: Sie haben das Potenzial von Storytelling längst erkannt und haben mittels Geschichten, die ihre tiefsten Träume und Sehnsüchte ansprechen, eine emotionale Verbindung zum Kunden aufgebaut. Storytelling ist wie eine Brücke zwischen Marke und Zielgruppe. Ohne diese Brücke kann der Kunde keine emotionale Verbindung zu dem Produkt und dem Shop herstellen und wird nicht nachhaltig gebunden. Mit einem Storytelling Ansatz, der Kunden auf emotionaler Ebene anspricht, gelangt ein Onlineshop in eine einzigartige Position. Erfolgreich mit dem Onlineshop: Wie sich Onlinehändler richtig positionieren Eine Grundüberlegung für alle Onlinehändler sollte sein, welche Produkte habe ich und welche Probleme löse ich mit diesem Produkt? Aufbauend darauf sollten sie sich überlegen,...

Online-Supermarkt Knuspr denkt den Lebensmitteleinkauf neu – und startet Mitte Februar in der Metropolregion Rhein-Main

Frankfurt am Main (ots) Die ganze Vielfalt regionaler und überregionaler Lebensmittel auf einen Klick: Ab dem 15. Februar startet der Online-Lebensmittelhändler Knuspr in der Metropolregion Rhein-Main und beliefert Verbraucher in und um Frankfurt, Mainz, Wiesbaden und Darmstadt mit frischen und hochwertigen Lebensmitteln. Das Besondere: Rund 30 Prozent des Sortiments stammt von regionalen Erzeugern und Bauernhöfen - das Konzept setzt auf eine Mischung aus Hofladen und Supermarkt und legt dabei besonderen Wert auf Fairness und Nachhaltigkeit im Lebensmittelhandel. Ab sofort können sich Kunden online für den Lieferstart registrieren. Der Kompromiss zwischen bescheidener Lebensmittelqualität oder langer Fahrerei zwischen Wochenmarkt, Lieblingsbäcker und Hofladen hat ein Ende: Ab dem 15. Februar können Verbraucherinnen und Verbraucher in der Metropolregion Rhein-Main ihren Wocheneinkauf bequem online erledigen. Aus dem Zentrallager im hessischen Bischofsheim beliefert Knuspr dann zukünftig das gesamte Rhein-Main-Gebiet rund um Frankfurt am Main, Wiesbaden, Mainz und Darmstadt, aber auch den kleineren Gemeinden dazwischen, mit feldfrischen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln. In einem Zeitfenster von maximal drei Stunden ab Bestelleingang garantiert der neue Online-Lebensmittelhändler den gesamten Wocheneinkauf an die eigene Haustür zu liefern. Hofladen und Supermarkt in einem Das breite Vollsortiment aus rund 12.000 Produkten setzt vor allem in punkto Lebensmittelqualität neue Standards: Rund 30 Prozent des Sortiments stammt von regionalen Metzgereien, Bäckereien und Weingütern, welche nicht mehr als 100 Kilometern vom Logistikzentrum entfernt sitzen. Dreimal mehr Bio-Produkte als im traditionellen Supermarkt sowie bekannte Markenprodukte und internationale Delikatessen erweitern das Sortiment. Geschäftsführer Erich Comor: "Viele Verbraucher wünschen sich mehr regionale und nachhaltig produzierte Lebensmittel, werden aber konstant von den alteingesessenen Supermarkt-Giganten enttäuscht. Wir schaffen dieses Angebot und wollen damit das Leben unserer Kunden durch...

Lukas Achterberg von der covered media GmbH: Wie man in seinem Onlineshop mehr Verkäufe und höhere Umsätze erzielt

Trier (ots) Lukas Achterberg hat sich mit der covered media GmbH auf das Marketing für Onlineshops spezialisiert. Über individuell abgestimmte Marketingstrategien können Shops eine höhere Sichtbarkeit erlangen und somit auch höhere Gewinne. Dabei setzt Lukas Achterberg nicht direkt auf ein größeres Werbebudget. Sein Konzept beruht vielmehr darauf, die Onlineshops so umzubauen, dass den Kunden ein interessantes Einkaufserlebnis geboten wird. Mit gezielter Werbung in den sozialen Medien werden sie auf die optimierten Shops aufmerksam. Die längere Aufenthaltsdauer führt dann zu höheren Umsätzen für die E-Commerce-Unternehmer. Der Boom im Onlinehandel hält weiterhin an und es sieht auch nicht danach aus, als ob in naher Zukunft damit Schluss wäre. Allerdings profitiert nicht jeder E-Commerce-Unternehmer gleichermaßen von der Entwicklung. Manche Shops können sich vor Kunden kaum retten, bei anderen läuft das Geschäft in gemächlichen Bahnen. Das könnte durchaus an den angebotenen Produkten liegen. Eine hohe Nachfrage kann man wohl nicht bei jeder Art von Ware erwarten. Müssen sich die Händler, bei denen es nicht so gut läuft, also auf die Suche nach geeigneteren Produkten machen? "Das Produkt ist nicht der Punkt", sagt Lukas Achterberg. "Die Qualität muss natürlich stimmen. Wer qualitativ minderwertige Produkte verkauft, wird damit auf Dauer lediglich Retouren erzeugen. Ansonsten gilt aber, dass es für jedes Produkt einen Käufer gibt. Man muss ihn allerdings finden und ihn davon überzeugen, die gewünschte Ware in seinem Onlineshop zu bestellen." Nach Lukas Achterbergs Ansicht macht das Marketing und das Erlebnis im Shop den Unterschied aus. Die Händler würden durchaus wissen, dass sie ein gutes Marketing brauchen und einen Onlineshop, in dem die Kunden sich leicht zurechtfinden. Doch das Wissen darum macht...

E-Commerce Fulfillment-Spezialist Active Ants startet mit Robotern in Dorsten

Active Ants hat ein neues Lager mit 10.000 m² Fläche in Dorsten in Betrieb genommen. Hiermit erschließt der Fulfillment Spezialist für Online Händler den deutschen Markt. In dem neuen Lager werden mittelfristig bis 100 Arbeitnehmer und 250 Roboter ihre Arbeit aufnehmen. Der Umsatz mit E-Commerce in Deutschland wächst seit der Jahrtausendwende stetig. Im Jahr 2020 wurden in Deutschland mit B2C-E-Commerce fast 73 Milliarden Euro umgesetzt, ein Plus von 23 Prozent. Das Umsatzwachstum der letzten Jahre wurde durch die Coronapandemie somit nochmals beschleunigt. Active Ants übernimmt für Händler und Online Shops die komplette Logistik. Dies umfasst den Empfang der Ware, die Verarbeitung der Bestellung sowie den Versand und Transport zum Endkunden. Active Ants hat sich auf die Anforderungen für E-Commerce spezialisiert und ein Lagerkonzept entwickelt, dass auf Automatisierung setzt. Im Lager kommen Transportroboter zum Einsatz die Päckchen zu den Arbeitsplätzen transportieren und die fertigen Päckchen per Transportdienstleister sortieren. Verpackungsmaschinen und Roboter unterstützen die Mitarbeiter im Lager und ermöglichen in Zukunft die Verarbeitung von Millionen Paketen am Standort Dorsten in Nordrhein-Westfalen. Die Zusammenarbeit mit einem Fulfillment Dienstleister für E-Commerce gibt Online Händlern die Möglichkeit die Logistikprozesse zu professionalisieren und ihre Ressourcen auf ihre Kernaktivitäten und ihr Wachstum zu konzentrieren. „Automatisierung erhöht die Qualität und Flexibilität im Lager. Allerdings benötigt man ausreichend viele Sendungen, damit sich die Automatisierung lohnt. Als Dienstleister können wir die Volumen vieler Kunden aggregieren und bieten somit dem einzelnen Kunden einen automatischen Prozess, der sich für den Kunden alleine nicht wirtschaftlich umsetzen ließe. Zudem legen wir einen Fokus auf Nachhaltigkeit in der Logistik.“ erklärt Jeroen Dekker, Gründer und Eigentümer von Active Ants. "Wir freuen...

ŠKODA AUTO ermöglicht per Car Access die Lieferung von Online-Bestellungen direkt ins Auto

Car Access als neue Funktion der MyŠKODA App Innovativer Service spart Zeit und bietet ŠKODA Kunden Flexibilität, Sicherheit und weitere Möglichkeiten der Fahrzeugnutzung Pilotphase auf dem tschechischen Markt läuft aktuell in der Hauptstadt Prag mit ausgewählten Partnern; weitere Kooperationen werden folgen Mladá Boleslav (ots) - ŠKODA AUTO erweitert sein Angebot an cleveren Services in der Tschechischen Republik: Car Access ermöglicht die Lieferung von Online-Bestellungen direkt ins Fahrzeug. Da die Übergabe der Bestellung nicht persönlich erfolgt, können sich Kunden und Zusteller nicht verpassen. Das spart Zeit und sorgt für mehr Komfort gegenüber einer herkömmlichen Lieferung nach Hause. Martin Jahn, ŠKODA AUTO Vorstand für Vertrieb und Marketing, erläutert die Vorzüge des neuen Service: „Dank Car Access erweist ein Fahrzeug von ŠKODA seinem Besitzer auch dann wertvolle Dienste, wenn es geparkt ist und unter normalen Umständen keinen zusätzlichen Nutzwert bietet. Mit diesem Service erweitern wir unser Angebot im Bereich der Mobilitätsdienstleistungen. Den Kunden sparen wir auf diese Weise Zeit, ermöglichen ihnen Komfort und erleichtern ihnen in vielerlei Hinsicht das tägliche Leben. So können sie sich Pakete liefern lassen, während sie arbeiten, dadurch entfällt die Wartezeit auf den Kurier. Über die erforderlichen Fahrzeugdaten verfügt ausschließlich der Kurier des ausgewählten Lieferdienstes. Weiterhin erfolgt die Auslieferung kontaktlos – in diesen Tagen ein unbestrittener Vorteil.“ Fahrzeugstandort und Kennzeichen werden zur Lieferadresse: Bereits jetzt haben ŠKODA Kunden die Möglichkeit, sich Internetbestellungen in den Kofferraum ihres Fahrzeugs liefern zu lassen. Dazu müssen sie dem Zusteller des jeweiligen Lieferdienstes lediglich erlauben, den Standort des Autos via Car Access zu lokalisieren, den Kofferraum zu entriegeln und dort das Paket zu hinterlegen. Der erfolgreiche Abschluss der Pilotphase in Prag...

Die Digitalisierung des Autohandels und wie Händler diese meistern können / Ein Gespräch mit Olaf Liu, General Manager YesAuto

München (ots) - Die Anzahl an Online-Automarktplätzen ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Viele Anbieter für Neu- und Gebrauchtwagenverkauf gehen mit der Zeit und haben ihre Absatzkanäle um einen Onlineshop erweitert. Auch neue Themen wie Auto-Abos und E-Mobilität erweitern das Angebot für Verbraucherinnen und Verbraucher. Den Überblick bei der Suche nach dem passenden Fahrzeug zu behalten, wird somit immer schwieriger, denn Interessierte klicken sich oft durch unzählige Seiten, um Angebote zu vergleichen und sich zu informieren. Olaf Liu, General Manager YesAuto, erklärt, wie der One-Stop-Automarktplatz YesAuto die Händler unterstützt und für Transparenz beim Autokauf sorgt. Was unterscheidet YesAuto von anderen Anbietern im Markt? Wir denken das Thema Autokauf kontinuierlich weiter und bieten den Konsumentinnen und Konsumenten alle Informationen und Funktionen, die sie bei der Suche ihres Traumautos benötigen. Was heißt das genau? Die Kundenreise führt bei uns durch ein Eco-System, das wir unser "One-Stop-Shop-System" nennen. Dieses umfasst alle wichtigen Parameter, die zu einer qualifizierten Entscheidung notwendig sind: umfangreiche redaktionelle Inhalte, Tests und Ratgeber-Artikel sowie neue und zeitgemäße Konzepte im Automobilmarkt. Diese helfen Interessierten dabei, aus über einer Million Fahrzeuge von unseren angeschlossenen Händlern das für sie richtige Modell zu finden. Bei uns bekommen die User all das, was sie sich sonst aus verschiedenen Quellen mühsam zusammensuchen müssen. Sie sagen, sie helfen den Händlern bei der Digitalisierung ihres Geschäfts. Was heißt das genau? Unser Angebot ist auf diesem Gebiet nahezu einzigartig. Wir haben die Möglichkeit, neben dem Verkaufsraum auch 3D Darstellungen von Fahrzeugen auf unserer Website abzubilden. Zusätzlich zur digitalen Einbindung auf unserer Plattform können sich Händler parallel zur IAA an unserer Virtual Car Show beteiligen und ihr Angebot digital...

Latest Articles