StartSchlagworteFord-Werke

Tag: Ford-Werke

Der neue Ford Ranger Raptor Special Edition erhält eine exklusive Vorschau in der Twitch-Show von Team Fordzilla

Köln (ots) - Das Team Fordzilla präsentiert in seiner Show TFZ:TV das neue Video "The Good, the Bad and the Bad-RSE" mit dem Ranger Raptor Special Edition in der Hauptrolle- Exklusive Vorschau auf den neuen Ford Ranger Raptor Special Edition im Streaming-Kanal Twitch.tv; Live-Show beginnt am Freitag, 21. Mai, um 21.30 Uhr- Team Fordzilla enthüllte bereits 2018 den Ford Ranger Raptor in dem Video "Bad Ass" auf der Gamescom in Köln Das nächste Sondermodell von Europas meistverkauftem Pick-up steht in den Startlöchern und fährt spektakulär ins Rampenlicht: Team Fordzilla, die E-Sport-Mannschaft von Ford, zeigt in der zweiten TFZ:TV-Show am 21. Mai um 21:30 Uhr eine exklusive Vorschau auf den brandneuen Ranger Raptor Special Edition . Das Video "The Good, the Bad and the Bad-RSE" ist der zweite Teil der TFZ:TV-Show und live im Streaming-Kanal von Team Fordzilla auf twitch.tv zu sehen. Die Fortsetzung des furiosen "Bad Ass"-Videos von 2018, vor dessen Kulisse der Ranger Raptor sein Debüt gab, bedient sich erneut des farbenfrohen "Spaghetti-Western"-Genres: Auf der Flucht vor einer Horde schießwütiger Banditen bekommt der Raptor Special Edition Hilfe von einigen anderen Ranger-Modellen. Letztlich sind es aber seine überlegenen Offroad-Eigenschaften, mit denen das Sondermodell seinen Verfolgern entkommen kann. Nähere Informationen zur jüngsten Raptor-Variante gibt Ford am 25. Mai ab 11:00 Uhr (MESZ) bekannt. "Der neue Ford Ranger Raptor Special Edition bietet einen noch dramatischeren Auftritt unseres 'Bad-Ass'-Pick-ups", betont Stefan Muenzinger, Geschäftsführer von Ford Performance Europa. "Markante Karosserie-Elemente und einzigartige Interieurdetails schärfen seinen Charakter und machen ihn noch begehrenswerter. Als Hauptdarsteller in einem ,Spaghetti-Western' bringt er sein ,Outlaw'-Image perfekt zur Geltung." Schon 2018 hat das Team Fordzilla den neuen Ranger...

Stellen Kopfhörer eine Gefahr im Straßenverkehr dar? Virtuelles Sound-Experiment von Ford zeigt Risiken auf

Köln (ots) Von Ford in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass Menschen, die Musik über Kopfhörer hören, über vier Sekunden länger benötigen, um Gefahren im Straßenverkehr zu erkennen - "8D"-Audiotechnologie simuliert Geräusche im Straßenverkehr - Mehr als 2.000 Probanden aus fünf europäischen Ländern haben im Rahmen der "Share the Road"-Initiative von Ford an dem Forschungs-Projekt teilgenommen Ford zeigt mit einem in Auftrag gegebenen Sound-Experiment, dass Menschen, die Musik über Kopfhörer hören, im Durchschnitt über vier Sekunden länger benötigen, um potenzielle Gefahren im Straßenverkehr zu erkennen. Eine speziell entwickelte App namens "Share The Road: Safe And Sound" ermöglicht es mit dem Einsatz einer 8D-Audiotechnologie, die Auswirkungen von Kopfhörern auf die Reaktionsfähigkeit zu messen. Im Rahmen einer Studie wurden mehr als 2.000 Teilnehmer aus ganz Europa akustisch in gefährliche Verkehrssituationen gebracht, um ihre Reaktionszeiten zu messen. Nach dieser Simulations-Erfahrung sagten die meisten Teilnehmenden, dass sie nie wieder Kopfhörer beim Fahren tragen würden: https://www.youtube.com/watch?v=oDqe5ffd2fE. Kopfhörer eignen sich hervorragend für die Wiedergabe von Musik oder Podcasts. Sie bieten exzellenten Klang und helfen vielen Menschen dabei, sich zu konzentrieren oder zu entspannen, indem Hintergrundgeräusche und sonstige Ablenkungen ausgeblendet werden. Das Tragen von Kopfhörern im Auto, auf Fahrrädern und E-Scootern sowie auf dem Gehsteig kann jedoch gefährlich sein. In einigen Ländern, wie etwa Frankreich, sind Kopfhörer im Straßenverkehr sogar verboten. Forschungs-Projekt korreliert Befragung mit Smartphone-App Bei der Studie wurden die Straßennutzungs- und Hörgewohnheiten von Menschen aus Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien untersucht. Die Teilnehmer wurden zunächst nach ihrer Einstellung zum Risiko während der Fahrt mit dem Fahrrad oder dem Roller sowie beim Zufußgehen befragt. Ein Großteil der Probanden gab an, dass sie schon mal mit...

Vollelektrischer E-Transit: Ford kündigt erste europäische Praxis-Tests mit Prototypen in Kundenhand an

Vollelektrischer E-Transit wird als Kastenwagen- und Fahrgestell-Version getestet. Versuche umfassen unter anderem die Lebensmittel-Anlieferung und die Paketzustellung Die Prototypen für die Praxistests wurden im unternehmenseigenen Kompetenz-Zentrum für Nutzfahrzeuge montiert und dienen der realitätsnahen Fahrzeug-Optimierung Der vollelektrische Antriebsstrang des E-Transit reduziert Betriebskosten und Emissionen. Auch dank seiner Konnektivität ermöglicht das Fahrzeug ein hohes Maß an Produktivität Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit - der vollelektrischen Version des Ford Transit - beginnen. Dazu werden derzeit Prototypen des E-Transit in gewerbliche Flotten integriert, um unter realen Bedingungen getestet werden zu können. Diese leichten Nutzfahrzeuge, die im 2-Tonnen-Nutzlastbereich angesiedelt sind, kommen in den Bereichen Lebensmittel-Anlieferung, Paketzustellung und bei Versorgungsunternehmen zum Einsatz. Die angekündigten Feldversuche finden in Deutschland, Norwegen und Großbritannien - sowie auch in Nordamerika - statt und sind Teil eines umfangreichen Entwicklungsprogramms im Vorfeld der Markteinführung des neuen E-Transit, die für das Frühjahr 2022 vorgesehen ist. Ziel ist die Sicherstellung der Leistungsfähigkeit des vollelektrischen Nutzfahrzeugs in vielfältigen Anwendungsszenarien. Die Ford-Ingenieure werden die aus den Tests gewonnenen Daten vor allem dazu verwenden, um die Vernetzungs-Technologie und das Reichweiten-Management des E-Transit zu optimieren. Die Prototypen wurden im globalen Ford-Nutzfahrzeugzentrum im südenglischen Dunton hergestellt. Dies der Link auf ein entsprechendes YouTube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=0vV4YtSh3UU Der vollelektrische Antriebsstrang des E-Transit mobilisiert eine Leistung von 198 kW (269 PS) und entwickelt ein Drehmoment von 430 Nm. Seine nutzbare Batterie-Kapazität von 67 kWh (400 Volt) verhilft dem Fahrzeug zu einer voraussichtlichen Reichweite von bis zu 350 Kilometern* (kombiniert) gemäß WLTP-Fahrzyklus. "Praxistests sind ein wichtiger Schritt auf unserem Weg zur Markteinführung des vollelektrischen E-Transit. Sie geben uns ein noch besseres Verständnis davon,...

Minister Pinkwart zum Schnelltest bei Ford

Köln (ots) - NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart besuchte Corona Testzentrum bei Ford - Kölns neue Stadtdirektorin Andrea Blome ebenfalls zu Gast - Gunnar Herrmann führte durch das Testzentrum Am Donnertag, 1. April 2021, besuchte Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, das neu errichtete Corona Testzentrum bei den Ford-Werken in Köln. Gemeinsam mit Kölns neuer Stadtdirektorin Andrea Blome führte Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, seine Gäste durch das erst zwei Tage zuvor eröffnete Testzentrum "Mein Corona Schnelltest" auf dem firmeneigenen Gelände. Alle drei zeigten sich von der Effizienz und Professionalität beeindruckt. Innerhalb von nur drei Tagen wurde das gesamte Testzentrum von dem Anbieter "Mein Corona Schnelltest" in den Räumen des ehemaligen Ford Kindergartens errichtet. Seit Dienstag, 30. März 2021, können in dem Testzentrum bis zu 1.500 Tests pro Tag durchgeführt werden. "Ford geht mit gutem Beispiel voran und zeigt, wie die Industrie in Nordrhein-Westfalen ihren Teil zur Pandemiebekämpfung beitragen kann: Von den großzügigen Öffnungszeiten des Testzentrums profitieren nicht nur die Beschäftigten der Ford-Werke, sondern auch die breite Öffentlichkeit, die sich ebenfalls testen lassen kann", so Minister Pinkwart. Obwohl erst zwei Tage in Betrieb zeigt sich bereits ein reges Interesse an dem Teststandort. Ausnahmsweise aber hatte an diesem Morgen der prominente Besuch Vorrang und durfte sich nach 15 Minuten über negative Testergebnisse freuen. "Ich hoffe, wir sehen uns in einem Monat zur Eröffnung unseres Impfzentrums hier wieder," verabschiedete Herrmann schmunzelnd seine Gäste. Pressekontakt: Ute Mundolf Ford-Werke GmbH 0221/90-17504 umundolf@ford.com Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell   Weitere News Themen: SKODA AUTO eröffnet hochmodernes Crashtest-Labor im Testzentrum Polygon Úhelnice Ministerpräsident Laschet informiert sich über den Wiederanlauf der Produktion bei...

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar und gründet europäisches Electrification Center in Köln

- Ford verkündet in Anwesenheit von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet eine Investition von einer Milliarde US-Dollar in den Kölner Standort - Ford baut den Standort Köln zum Ford Cologne Electrification Center aus, das europaweit Elektrofahrzeuge für Ford entwickelt und produziert - Erstes rein elektrisches Pkw-Volumenmodell für Europa, konstruiert und entwickelt im Kölner Ford Entwicklungszentrum, rollt ab 2023 im Kölner Werk vom Band - Das neue Ford Electrification Center bildet eine wichtige Säule beim Umbau von Ford Europa zu einem nachhaltig profitablen Unternehmen auf der Basis elektrifizierter Antriebe Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat. Mit dieser Investition baut der Automobilhersteller seinen Kölner Standort zum Ford Cologne Electrification Center aus. Diese Ankündigung erfolgte heute im Rahmen einer Pressekonferenz, an der neben Stuart Rowley, Präsident Ford Europa, Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke, und dem Vorsitzenden des Ford Gesamtbetriebsrates Martin Hennig auch der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen Armin Laschet teilnahm. Ab 2023 wird im Ford-Werk in Köln-Niehl das erste batterie-elektrische Volumenmodell von Ford in Europa vom Band rollen. Ford prüft zugleich die Möglichkeit, ein zweites rein elektrisches Fahrzeug in Köln zu fertigen. "Der Wettlauf zur Elektrifizierung Europas ist in vollem Gange, und das Ford Cologne Electrification Center wird unsere künftigen Elektrofahrzeuge für Kunden in ganz Europa entwickeln und fertigen," erklärte Stuart Rowley, Präsident von Ford Europa. "Mit dieser Investition bekennt Ford sich zu seinem europäischen Standort für Personenkraftwagen hier in Deutschland und unterstreicht sein Bestreben, die elektrische Zukunft zu gestalten." "Seit 90 Jahren stellt Ford seinen Innovations- und Erfindergeist hier am Standort Köln unter Beweis....

Neues Sensorsystem von Ford: Kein Beschlagen der Frontscheibe mehr – auch nicht nach dem Sport

Köln (ots)Neues Sensorsystem von Ford hält die Frontscheiben-Innenseite automatisch beschlagfrei - Die Technologie eignet sich ideal für die kalte Jahreszeit sowie für aktive Menschen, die sofort nach dem Sport oder nach einem Wanderausflug wieder ins Fahrzeug steigen Die Ursache für eine beschlagene Frontscheibe im Auto ist kondensierte Luftfeuchtigkeit. Vor allem bei niedrigeren Außentemperaturen im Herbst und Winter kann dies ein Problem sein. Auch Sportlern, die nach dem Laufen oder nach dem Fitnessstudio ins Fahrzeug einsteigen, dürfte dieses Phänomen bekannt sein - dann heißt es entweder wischen oder warten, bis das Gebläse und die Klimaanlage für freie Sicht sorgen. Doch ein neues Sensorsystem von Ford sorgt ab sofort für komfortable Abhilfe: Das 5 x 3 Zentimeter kleine System befindet sich innen direkt auf der Windschutzscheibe in der Nähe des Rückspiegels. Wie eine Art Wetterstation misst es die Luftfeuchtigkeit im Cockpit und erfasst auch Veränderungen der Frontscheiben-Temperatur. Bei Bedarf aktiviert das System automatisch die Klimaanlage und wählt auch die erforderliche Luftstromeinstellung aus, um ein Beschlagen der Windschutzscheibe von innen bereits im Ansatz zu verhindern*. Die neueste Version, die bereits bei den SUVs Ford Kuga# und Ford Explorer Plug-in-Hybrid# eingeführt wurde, trägt auch dazu bei, die Kraftstoff-Effizienz zu verbessern und die CO2-Emissionen zu senken, indem der Einsatz des Klima-Kompressors optimiert wird. Dieses YouTube-Video veranschaulicht die Funktionsweise der Ford "Wetterstation": https://youtu.be/K9-x_HY83-8 "Die Windschutzscheibe von Beschlag zu befreien, bedeutet üblicherweise Aufwand und kann mitunter einige Minuten in Anspruch nehmen. Unser Sensorsystem lässt das Problem erst gar nicht entstehen - das spart Zeit und der Fahrer muss weder die Klimaanlage noch die Lüftung bedienen", sagte Ingo Krolewski, Supervisor, Climate Controls and Attributes, Ford of...

Aus Spiel wird Realität: Das virtuelle P1-Rennfahrzeug des Ford Teams Fordzilla feiert sein Debüt in der echten Welt

Exklusives Team Fordzilla P1-Rennfahrzeug: von Gamern gewählt, entworfen und gebaut von Ford Per Livestream enthüllt Team Fordzilla am 16. Dezember das reale Modell des extremen P1-Rennwagens Das Fahrzeug-Design wurde über Twitter mit der Gaming-Community abgestimmt, fast eine Viertelmillion Votings wurden während des Wahlprozesses abgegeben Als erster Automobilhersteller enthüllt Ford am 16. Dezember 2020 ein virtuelles P1-Rennfahrzeug als maßstabsgetreues Modell in einem Livestream. In Zusammenarbeit mit der Gaming-Community hat der deutsche Hersteller ein virtuelles Fahrzeug entwickelt und nun physisch zum Leben erweckt. Üblicherweise werden echte Fahrzeuge als grafische Modelle auf Computerspiele übertragen. Die Reise des P1-Rennwagens begann im März dieses Jahres, als die Gamer-Community gebeten wurde, über das Paket und die Funktionen des Autos auf Twitter abzustimmen, einschließlich Sitzkonfiguration, Motorposition und Cockpit-Design. Fast eine Viertelmillion Fan-Votings wurden während der gesamten Abstimmungsphase abgegeben. "Was für ein beeindruckendes Fahrzeug. Ich liebe jedes Detail des Rennwagens. Entscheidend war für mich, als wir Anfang des Jahres verschiedene Entwürfe besprochen haben, dass es sich unverwechselbar um einen Ford handelt", sagte Stuart Rowley, Präsident Ford Europa. "Besonders innovativ war der kooperative Designprozess, bei dem die Gaming-Community mit unserem hochambitionierten Designteam zusammengearbeitet hat". Team Fordzilla P1: Innovatives Design Der innovative P1-Rennwagen des Teams Fordzilla verfügt über ein von Arturo Ariño entworfenes Äußeres und ein Interieur von Robert Engelmann, beide sind Ford-Designer, die im Ford Design Center in Dunton und Köln arbeiten. Der Rennwagen ist um eine Monocoque-Struktur herum aufgebaut, die teilweise von einem großen, aerodynamischen Top im Jet-Fighter-Stil bedeckt ist, welches Fahrer und Beifahrer schützt. Das hypertransparente Verdeck verwischt nicht nur die Grenzen zwischen außen und innen, sondern betont auch die Formel 1- ähnliche Formgebung des Rennwagens. Das Erscheinungsbild des...

Rein elektrischer Ford Mustang Mach-E: Viel Power, Stil und das Gefühl der Freiheit für eine neue Generation Autofahrer

- Erstmals in der 56-jährigen Ford Mustang-Erfolgsgeschichte ergänzt ab Anfang 2021 eine batterie-elektrisch angetriebene Variante die Modellfamilie des legendären "Pony Car" - Der Mustang Mach-E ist ein emissionsfreies Elektrofahrzeug mit einer kombinierten Reichweite von bis zu 610 Kilometern nach WLTP-Norm - Die Basisversion leistet bereits 198 kW (269 PS) - Preisliste startet bei 46.900 Euro - Ford bietet das Crossover-SUV-Modell mit Platz für fünf Erwachsene mit Heck- oder Allradantrieb sowie mit Standard Range- oder mit Extended-Range-Batterie an - Kabellose "Over-the-air"-Updates halten die Software des neuen Mustang Mach-E über WLAN- oder Mobilfunkverbindungen zukunftssicher auf dem aktuellen Stand Seit mittlerweile 56 Jahren elektrisiert der Ford Mustang seine Fans rund um den Globus. Jetzt ist das berühmte "Pony-Car" bereit für die elektrifizierte Zukunft: Mit dem neuen Mustang Mach-E, einem 5-türigen Crossover-SUV, präsentiert der Konzern eine rein elektrisch angetriebene Modellvariante. Sie wird von der gleichen Sehnsucht nach Freiheit, Fortschritt und famosen Fahrleistungen geprägt wie der legendäre Sportwagen, der 1964 auf den Markt kam. Der 4,71 Meter lange, 1,88 Meter breite und 1,62 Meter hohe Mustang Mach-E transformiert diese Ideale auf eine neue Ebene. Das spiegelt sich zum Beispiel in der WLTP-Reichweite von bis zu 610 Kilometern1 sowie der serienmäßigen Schnell-Lade-Option mit Gleichstrom und einer maximalen Ladeleistung von 150 kW wider. Die Höchstgeschwindigkeit des Mustang Mach-E ist auf 180 km/h begrenzt. Kabellose Updates, Over-The-Air (OTA) genannt, halten die Software des voll-elektrischen SUV-Modells zukunftssicher auf dem jeweils aktuellen Stand. Darüber hinaus überzeugt das Elektrofahrzeug mit hohem Komfort und zahlreichen modernen Fahrer-Assistenzsystemen. Ford bietet den neuen Mustang Mach-E wahlweise mit Heck- sowie dank Dual-Elektromotor auch mit Allradantrieb an....

Latest Articles