StartSchlagworteHybrid

Tag: Hybrid

30 Prozent der Autofahrer sehen Hybride, fast 20 Prozent Wasserstoff als Antriebsformen der Zukunft

30 Prozent der Autofahrer sehen Hybride, fast 20 Prozent Wasserstoff als Antriebsformen der Zukunft Welcher Stoff macht die Zukunft mobil? Fast ein Drittel der Autofahrer glaubt, dass in zehn Jahren die meisten Autos als Hybrid auf Deutschlands Straßen unterwegs sein werden.Für viele Autofahrer scheint zudem Wasserstoff eine Alternative für die Mobilität von morgen zu sein.Der Klimawandel drängt uns in vielen Lebensbereichen zum Umdenken. Das betrifft natürlich auch die Art und Weise, wie wir von A nach B kommen. Doch wie werden Autos in Zukunft angetrieben werden? Laut einer forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland, glauben 30 Prozent der Autofahrer in Deutschland, dass die meisten Autos in zehn Jahren mit einer hybriden Mischung aus elektrischem Strom sowie Benzin, Diesel oder Gas unterwegs sein werden. Als interessante Alternative scheint sich Wasserstoff zu erweisen: 19 Prozent der Befragten nehmen an, dass die meisten Autos in zehn Jahren mit Wasserstoff fahren werden. Auf den rein elektrischen Antrieb setzen dagegen lediglich 12 Prozent der Befragten. Nur noch jeder Zehnte ist schließlich der Meinung, dass die meisten Autofahrer in einem Jahrzehnt weiterhin ausschließlich fossile Brennstoffe tanken werden.Viele Menschen sehen die Hauptrolle, die fossile Brennstoffe heute noch spielen, in der Zukunft kleiner werden. Versicherungen passen sich diesen anstehenden Veränderungen in Fahrzeugen bereits heute an: So ist bei CosmosDirekt der äußerst teure Akku in der Voll- oder Teilkaskoversicherung für Elektrofahrzeuge bereits mitversichert.Bevölkerungsrepräsentative Umfrage "Deutschland mobil 2020" des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Im März 2020 wurden 1.506 Autofahrer ab 18 Jahren befragt. COSMOSDIREKT CosmosDirekt ist Deutschlands führender Online-Versicherer und der Direktversicherer der...

Zahl der Woche: Umstieg auf Hybrid- oder Elektroantrieb – der Umwelt zuliebe

Saarbrücken (ots)- Fast die Hälfte der Autofahrer in Deutschland (44 Prozent) würde im Namen des Umweltschutzes grundsätzlich ein umweltfreundlicheres Auto anschaffen.Gerade hat die Bundesregierung einer Aufstockung des schon bestehenden Umweltbonus um eine zusätzliche Innovationsprämie von 3.000 Euro zugestimmt - zur Stützung der Konjunktur und um die Transformation der Mobilität hin zu umweltfreundlicheren Antrieben zu beschleunigen. Damit wird die Anschaffung eines Elektroautos mit einer Kaufprämie von bis zu 9.000 Euro gefördert. Für 44 Prozent der Autofahrer in Deutschland kommt es grundsätzlich in Frage, ein umweltfreundlicheres Auto mit Hybrid- oder Elektroantrieb zum Schutz der Umwelt anzuschaffen - oder sie haben es schon getan. Das ergab eine forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Noch beliebter sind andere Möglichkeiten, das Fahrverhalten zu ändern, wie z. B. häufiger auf ÖPNV oder Fahrrad umzusteigen.Bei der Entscheidung für einen alternativen Antrieb sollten Kaufinteressenten auch das Thema Versicherung in ihre Überlegungen einbeziehen. "Auch bei E- und Hybridautos gibt es Typklassen für die Kfz-Haftpflicht, die Voll- sowie die Teilkasko. Sie werden nach Schaden- und Unfallbilanzen eines jeden in Deutschland zugelassenen Automodells berechnet und von einem unabhängigen Treuhänder jährlich überprüft und eingeteilt. Dessen Empfehlung folgen üblicherweise alle Kfz-Versicherer", sagt Roman Wagner, Kfz-Versicherungsexperte bei CosmosDirekt. Wichtig: Die Batterie des E-Autos ist ein sensibles und äußerst teures Produkt. Beim Gebrauchtwagenkauf ist insbesondere auf die Dauer der Batterie-Herstellergarantie zu achten. "Sofern diese nur gemietet ist, sollte man klären, ob der Akku in den üblichen Leistungsrahmen einer Kfz-Kaskopolice fallen kann," rät Roman Wagner.Bevölkerungsrepräsentative Umfrage "Deutschland mobil 2020" des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Im März...

Umweltbewusste Mobilität zahlt sich aus: PEUGEOT bietet Vielzahl förderfähiger e-Modelle

Rüsselsheim am Main (ots)- Sechs rein elektrische Modelle weisen den Weg in die Zukunft - Vielfältige Förderung: Die elektrifizierten Modelle von PEUGEOT - Neu: bis zu 9.000 Euro Umweltbonus für e-Modelle und Plug-In Hybride - 17 PEUGEOT Modelle mit Emissionen bis zu 95g/km CO2Die Zukunft der Automobilbranche steht im Zeichen nachhaltiger Mobilitätslösungen. PEUGEOT bietet deshalb schon heute viele rein elektrische Varianten seiner Modelle an. Die Vorteile für die Käuferinnen und Käufer sind der umweltfreundliche Antrieb und die finanzielle Förderung von Staat und Hersteller. Die neuen Plug-In Hybride weisen geringe CO2-Emissionen bis zu 36 g/km (kombiniert)* auf. Mit dem breiten Sortiment an umweltfreundlichen Antrieben bietet PEUGEOT somit die freie Wahl bei der Motorisierung.Haico van der Luyt, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: "Wir bieten ein sehr breites Spektrum an Fahrzeugen mit sehr geringen oder sogar null CO2-Emissionen an. Die Förderung der rein elektrischen Modelle zeigt Käuferinnen und Käufern attraktive Möglichkeiten in eine umweltbewusstere Mobilität umzusteigen. Gerade jetzt bieten wir zudem sehr attraktive Finanzierung- und Leasingangebote." Große Modellvielfalt mit emissionsarmen Antrieben Komplett emissionsfrei unterwegs sind Fahrerinnen und Fahrer mit dem neuen PEUGEOT e-208 (Energieverbrauch: 17,6 kWh/100 km(1); CO2-Emissionen in g/km: 0*), der, ebenso wie der neue PEUGEOT e-2008 (Energieverbrauch: 17,8 kWh/100 km(1); CO2-Emissionen in g/km: 0*), von einem Elektromotor mit 100 kW (136 PS) angetrieben wird. Das Fahrzeug ermöglicht eine Reichweite bis zu 340 Kilometer nach WLTP-Norm(1) ohne den Ausstoß von CO2-Emissionen. Neben dem Kompaktwagen, dem City-SUV und der Großraumlimousine PEUGEOT e-Traveller(4) bietet PEUGEOT auch vollelektrische leichte Nutzfahrzeuge an, wie das neue Modell PEUGEOT e-Expert(4).Die neuen Plug-In Hybride PEUGEOT 508 HYBRID (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 1,5 - 1,4*; CO2-Emissionen in...

Explorer Plug-in-Hybrid: Ford startet mit der Auslieferung des SUV-Top-Modells in Europa

Explorer Plug-in-Hybrid: Ford startet mit der Auslieferung des SUV-Top-Modells in Europa Presseverteiler (Carpr.de)Köln (ots)- Seit Ende 2019 bestellbar, beginnt Ford jetzt in Europa mit der Fahrzeug-Auslieferung - Sechste Generation des Bestsellers kombiniert eine Systemleistung von 336 kW (457 PS) und ein Drehmoment von 825 Newtonmeter mit über 40 Kilometern rein elektrischer Reichweite - SUV bietet Platz für sieben Erwachsene und verwöhnt mit luxuriöser Serienausstattung inklusive Ford SYNC 3, FordPass Connect-Modem und B&O Soundsystem - Neu entwickelter Explorer überzeugt ab Werk mit 10-Gang-Automatikgetriebe, intelligentem Allradantrieb, Offroad-Management-System und einer Vielzahl moderner Assistenzsysteme Top-Modell der europäischen SUV-Familie von Ford Der Ford Explorer, das neue Top-Modell der europäischen SUV-Familie von Ford, überzeugt mit fortschrittlicher Plug-in-Hybrid-Technologie, sieben Sitzen, einer luxuriöser Serienausstattung, einem modernen 10-Gang-Automatikgetriebe, zahlreichen Fahrer-Assistenzsystemen und einer maximalen Anhängelast (gebremst) von 2.500 Kilogramm. Die neue, sechste Explorer Generation ist in Deutschland in den beiden Ausstattungsversionen "ST-Line" (ab 76.000 Euro) und "Platinum" (ab 77.000 Euro) wählbar. Ford startet jetzt mit der Auslieferung des Fahrzeugs, das von europäischen Kunden bereits seit Ende des vergangenen Jahres im Handel bestellt werden kann. Der neue Explorer ist eines von insgesamt 18 Modellen mit elektrifiziertem Antrieb, die Ford in Europa bis Ende 2021 auf den Markt bringen wird. Kraftvoll und effizient: Plug-in Hybrid-Antrieb mit 336 kW (457 PS) Systemleistung Die Kombination aus dem 3,0 Liter großen Ford EcoBoost V6-Benziner und einem Elektromotor gipfelt in einer Systemleistung von 336 kW (457 PS)* bei 5.750 U/min und einem maximalen Drehmoment von 825 Newtonmetern (bei 2.500 U/min). Damit ist der Explorer Ford's stärkstes Hybridfahrzeug überhaupt. Die Motorkraft wird über ein serienmäßiges 10-Gang-Automatikgetriebe und intelligenten Allradantrieb auf die Straße gebracht. Es handelt sich...

Latest Articles