Start Schlagworte Reise

Tag: Reise

MRP hotels: Wie sieht die Zukunft der Stadthotellerie aus? – ANHÄNGE

Berlin (ots) - Während die von der Corona-Epidemie verursachten Umstände anfangs nur als temporär eingestuft wurden, zeigen sich jetzt - besonders in der Stadthotellerie - die langfristigen Folgen der Covid-19 Krise. Eine neue Studie von MRP hotels zeigt mögliche Zukunftsszenarien auf. Die Auswirkungen der COVID-19 Krise und der damit einhergehenden Einschränkungen auf die Stadthotellerie sind dramatisch. Martin Schaffer, Geschäftsführender Partner bei MRP hotels analysiert die aktuellen Zahlen im deutschsprachigen Raum: "Die Auslastung ist in den deutschsprachigen Städten im Mai auf 5% gesunken, im Juni hat diese in den geöffneten Hotels 20% betragen. Würden alle - und nicht nur die tatsächlich offenen - Hotels berücksichtigt werden, beträgt die Auslastung 11%. In vielen Großstädten sind aber nach wie vor rund 50% der Hotels geschlossen." Doch wie sieht die Zukunft aus? Laut der aktuellen Prognose von MRP hotels werden Freizeitreisende langsam, aber deutlich schneller als Geschäftsreisende, in die Stadt zurückkehren. Das internationale Geschäft wird dabei deutlich langsamer zurückkommen als das nationale. "Was wir außerdem anhand der Bettenzahlen beobachten ist, dass viele Märkte über Jahre hinweg Überkapazitäten aufweisen werden, besonders dann, wenn Development-Projekte auf den Markt kommen. Neue Hotels werden veraltete Betriebe verdrängen.", so Martin Schaffer. Dennoch: Eine Pauschalaussage zur künftigen Geschäftsentwicklung von Hotels kann nicht getroffen werden. Diese hängt immer mehr von Lage, Produkt, Zielgruppe und Entwicklung einzelner Frequenzgeneratoren ab - unter anderem daran, wie sich die Städte in Zukunft mit einem veränderten oder auch an die Situation angepassten Angebot auf den Märkten präsentieren. Auf der wirtschaftlichen Seite sehen sich Betreiber und Eigentümer neuen Herausforderungen gegenüber. "Belastbare und planbare Forecasts zu erstellen wird aufgrund von zahlreichen Restriktionen, regionalen Shut-Downs und Vorschriften für die...

Tourneeverschiebung: Semino Rossi – „So ist das Leben“, die große Jubiläumstour 2021/2022

Graz (ots) - Ab Herbst 2021 geht Semino Rossi, der absolute Star der Herzen, auf große Tournee. Seine musikalische Reise führt ihn durch 6 Länder mit insgesamt 61 Konzerten. Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie haben neben allen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereichen insbesondere den Kultur- und Veranstaltungssektor schwer getroffen und bleiben auch weiterhin deutlich spürbar. Durch entsprechende Verordnungen sind alle Länder von Veranstaltungsverboten betroffen, die zumindest bis zum 31. August 2020 gelten. Lockerungen, die den Kultur- und Veranstaltungssektor nach dem 31. August 2020 betreffen, können zurzeit nicht abgeschätzt werden und die Planungs- und Rechtsunsicherheit, die sich daraus ergibt, machte bedauerlicherweise eine Verschiebung und Reorganisation der Tournee des Stars der Herzen auf 2021/2022 unumgänglich. Die Verschiebung unzähliger anderer Veranstaltungen brachte es leider mit sich, dass es aus logistischen und terminlichen Gründen trotz aller Bemühungen nicht möglich war, für alle Veranstaltungen Ersatztermine zu finden. Wir bedauern zutiefst, dass aus diesem Grund neun Konzerte in anderen als den ursprünglich geplanten Städten gespielt werden müssen. Bereits gekaufte Tickets für diese Konzerte können entweder für ein anderes Konzert im Rahmen dieser Tournee umgetauscht oder gegen Refundierung des Kaufpreises zurückgegeben werden. Ab Herbst 2021 geht Semino Rossi , der absolute Star der Herzen, auf große Tournee. Seine musikalische Reise führt ihn durch 6 Länder mit insgesamt 61 Konzerten . Mit an Bord hat Semino Rossi selbstverständlich sein brandneues Erfolgsalbum "So ist das Leben" , das auch Pate stand bei der Namensgebung für Seminos große Jubiläumstour 2021/2022 . Der Auftakt der Tournee startet nun am 9. September 2021 mit dem Premierenkonzert in Wien. Im Rahmen der Großen Jubiläumstournee 2021/2022 werden insgesamt 7 Open-Air-Konzerte in exklusiven Venues gespielt werden....

Profi-Radteam JUMBO-VISMA in der Zillertal Arena

Zell im Zillertal (ots) - Das weltbekannte niederländische Profi-Radteam JUMBO-VISMA bereitet sich zur Zeit in Gerlos auf die kommenden "Klassiker" im Radsport vor. Das Team JUMBO-VISMA ist aktuell das erfolgreichste niederländische Radsport-Team im UCI World Ranking und zählt zu den Favoriten auf den Gesamtsieg bei der diesjährigen Tour de France. Um so mehr freut es die Verantwortlichen der Zillertal Arena, dass es gelungen ist, Team JUMBO-VISMA vom 07. bis 21. Juli 2020 zum Trainingscamp nach Gerlos zu holen. "Die Zillertal Arena ist aufgrund der umfangreichen Trainingsmöglichkeiten die perfekte Location für uns. Fordernde Anstiege und flache Straßen machen Gerlos zu einem idealen Ausgangspunkt. Es wurde Zeit, dass wir endlich wieder gemeinsam trainieren können", so JUMBO-VISMA Performance Coach Tim Heemskerk. "Das Zillertal ist für mich ein wahres Rennrad-Mekka. Einige talentierte Fahrer, die es bis an die Weltspitze geschafft haben, haben hier ihre Wurzeln. Es ist daher absolut naheliegend, dass das meiner Meinung nach derzeit weltbeste Radsportteam, die wunderschöne Bergwelt der Zillertal Arena zum Trainieren nutzt", so Thomas Pupp, Teammanager der Talentschmiede Tirol KTM Cycling Team, über die Anwesenheit des JUMBO-VISMA Teams in Gerlos. "Wir hoffen, dass das ganze Team viel Kraft in jeglicher Hinsicht in unserer herrlichen Region tanken kann, um im Spätsommer erfolgreich bei den großen internationalen Radrennen antreten zu können. Wir drücken die Daumen!", so Zillertal Arena Marketing Leiterin Annemarie Kröll. Tourismusverband Zell-Gerlos Geschäftsführer Christian Daum führt weiter aus: "Wir freuen uns auf das entgegengebrachte Vertrauen in unsere Region und in das Hotel Schönruh in Gerlos. Der Aufenthalt eines professionellen Spitzen-Sportteams zeigt uns, dass wir uns für unsere Gäste bestens gerüstet haben. Egal ob Rennrad oder Mountainbike - in...

Yoga Vibes im Kufsteinerland

Kufstein (ots) - Am 25. Juli und darüber hinaus bietet die Region Yogasessions unter freiem Himmel Auch wenn viele Festivals und Veranstaltungen zur Zeit abgesagt sind und auch die yoga.tage im Kufsteinerland auf 2021 verschoben wurden, sollten sich Yogabegeisterte den 25. Juli 2020 dick und fett im Kalender markieren, ihre sieben Sachen packen und an diesem Tag ins Kufsteinerland pilgern. Die drei Workshops am Gipfel des Brentenjochs, am Ufer des Thiersees und auf der Festung Kufstein liefern jede Menge positive Sinneseindrücke und Energie unter freiem Himmel. Los geht es am 25. Juli um 7:30 Uhr in der Früh-Session mit Melanie Stege im Strandbad am Thiersee. Sanfte Dehnungen sollen die Müdigkeit vertreiben und geistige und körperliche Agilität für den restlichen Tag fördern. Um 9 Uhr steht das Element Luft - auf 1.200 Metern Höhe am Brentenjoch - im Mittelpunkt. Mit von Monika Egger angeleiteten Asanas und Atemübungen erforschen die Teilnehmer*innen die Zusammenhänge zwischen Atmung und Bewegung und genießen dabei die nachhaltigen Effekte, wenn die eigenen Gedanken zur Ruhe kommen. Beim dritten Workshop auf der Festung Kufstein wird ab 14 Uhr Yoga Flow mit Caroline Florschütz zelebriert. Der geschmeidige, fast tänzerische Yoga-Stil auf Basis der Sonnen- und Mondgrüße fördert mit seinen dynamischen Bewegungsabläufen im Rhythmus der Atmung, dass der Körper wieder stark sowie beweglich und der Kopf frei wird. Die Teilnahme an den drei Sessions ist kostenlos, das Liftticket zum Brentenjoch und der Eintritt in die Festung Kufstein sind nicht inkludiert. Die Anmeldung sind bis zum 24. Juli per Mail an k.martini@kufstein.com möglich, bei schlechtem Wetter entfallen die Workshops, dafür gibt es am 8. August einen Ersatztermin. Aber auch über...

GREAT NEWS – Ersatztermin Helene Fischer Bad Hofgastein

Graz (ots) - Der hellste Stern am deutschsprachigen Eventhimmel strahlt nun am 26. März 2021 über Bad Hofgastein Die Leutgeb Entertainment Group freut sich bekanntgeben zu dürfen, dass mit Freitag, den 26. März 2021 ein Ersatztermin für das ursprünglich am 4. April 2020 geplante Konzert mit Super-Star HELENE FISCHER gefunden werden konnte. Das ursprünglich für den 4. April 2020 geplante Konzert mit Helene Fischer im Rahmen des Sound & Snow Festivals musste auf Grund der COVID-19 Pandemie verschoben werden. Nun endlich nach Monaten intensivster Bemühungen freut es uns als Veranstalter bekanntgeben zu können, dass mit FREITAG, den 26. März 2021 ein ERSATZTERMIN für das Konzert der erfolgreichsten deutschen Sängerin im Rahmen des SOUND & SNOW GASTEIN gefunden werden konnte. Auch die Künstlerin selbst blickt mit großer Erwartung auf 2021 und freut sich darauf, ihre Fans bei einem grandiosen Konzert zum Saisonfinale in Bad Hofgastein begeistern zu können. HELENE FISCHER hat eine beispiellose Karriere hingelegt und schafft es mit ihren Songs wie kaum jemand anderer generationen-übergreifend ihre Fans zu begeistern. Dazu kommt ihre Fähigkeit, Genres gekonnt zu mischen und der deutschsprachigen Musik ein neues, attraktives Gewand zu verleihen. Mit ihren Konzerten entfacht HELENE FISCHER bei ihren Fans immer wieder aufs Neue ein Feuerwerk der Emotionen. HELENE FISCHER ist in und angesagt, denn wie keine andere Künstlerin im deutschsprachigen Raum vermag sie es, bei ihren Shows ihre Fans immer wieder aufs Neue in Staunen zu versetzen und zu Begeisterungsstürmen hinzureißen. Dabei ist HELENE FISCHER stets bodenständig und ein Star zum Anfassen geblieben und gerade für diese ehrliche Mentalität wird sie von ihren Millionen Fans geschätzt und geliebt. Der Ticketkauf ist ab...

Kärnten: 18 Mal Naturerlebnis in elf Schutzgebieten

Klagenfurt (ots) - "Magische Momente" als geführte Tagesprogramme in Österreichs sonnigem Süden. Besucher werden mit fachmännischer Begleitung in eine Welt des Staunens und der Ursprünglichkeit versetzt. Wie eine große warme Hand legt sich der Sommer über die Kärntner Seen- und Berglandschaft. Österreichs südlichstes Bundesland hat sich in seinem sommerlichen Kleid hübsch gemacht und wartet 2020 mit besonderen Naturerlebnissen auf. Fernab von Massentourismus werden Mensch und Natur eins. Hier drei ausgewählte Beispiele aus dem Programm, das von Mai bis September stattfindet. Abenteuerliche Wanderungen, Unternehmungen, die einiges an Teamwork erfordern und das Kärntner Parade-Element, das Wasser, garantieren, abgerundet durch regionale Alpen-Adria-Kulinarik, unvergessliche Momente für alle Sinne. Ein Alleinstellungsmerkmal ist, dass alle Programme unter besonderer Rücksichtnahme der schützenswerten Fauna und Flora durchgeführt werden und von einer eigenen Fachkommission zertifiziert sind. So wird garantiert, dass alle Erlebnisse im Einklang mit der Natur stehen und auf deren Erhalt ausgerichtet sind. Slow Food zwischen Berg und Tal: der Brot- und Morendenweg Im äußersten Südwesten des Landes, wo sich der Gailfluss in eine tiefe Schlucht gegraben hat, liegt eingebettet zwischen den Gipfeln der Karnischen Alpen und der Lienzer Dolomiten das Lesachtal. Seine exponierte Lage hat über die Jahrhunderte einen besonderen Menschenschlag hervorgebracht, der stolz auf sich und seine Produkte ist. Die Freundlichkeit und Offenheit der Menschen lässt sich, gepaart mit den kulinarischen Spezialitäten des Tales, auf dem Brot- und Morendenweg erleben. "Geamo morenden!", sagt der Lesachtaler, wenn er sich zur gemeinsamen Jause begibt. Genau dieses "Morenden" erleben auch die Wanderer auf dieser Schlemmer- und Genusswanderung. Von der gemütlichen Brettljause mit hausgemachtem Bergkäse auf der Steineckenalm über die Stockplattln, eine traditionelle lokale Weihnachtsleckerei beim Mühlenstüberl bis...

ZDF-„aspekte – on tour“ über die Zukunft des Reisens

Mainz (ots) - Massentourismus steht schon lange in der Kritik, vor allem aus ökologischen Gründen. Corona hat Reisen monatelang unmöglich gemacht. Auch wenn Europa die Grenzen nun vorsichtig öffnet, wird in diesem Sommer anders gereist als zuvor. ZDF-"aspekte - on tour" zieht am Freitag, 10. Juli 2020, 23.15 Uhr, ein erstes Resümee und geht der Frage nach, was wir aus der Krise für unser Reiseverhalten lernen können. "aspekte" fährt nach Ischgl, einem Hotspot des Alpintourismus und der Coronaverbreitung. Gibt es hier mittlerweile alternative Konzepte? Gesprächspartner ist auch Reinhold Messner in Bozen, der eine Umkehr im alpinen Tourismus fordert. In Potsdam trifft "aspekte"-Moderator Jo Schück den Soziologen Andreas Reckwitz, um mit ihm über die Zukunft des Reisens und die Bedeutung des Reisens für unsere Gesellschaft zu sprechen. Reisen, ohne in die Ferne zu schweifen: Jo Schück findet in Potsdam Architektur aus aller Welt, zum Beispiel eine Moschee mit Minarett, die eigentlich ein Dampfmaschinenhaus ist, oder das holländische Viertel und die russische Kolonie Alexandrowka. "aspekte" besucht auch Afrika, ohne Berlin zu verlassen. Die Fotografin Maria Schiffer hat den Kontinent mehrfach besucht und dabei Rezepte gesammelt. In ihrer Berliner Küche kocht sie und erzählt von ihren Reiseeindrücken. Im Hamburger Hafen, vor der Kulisse gestrandeter Kreuzfahrtschiffe, trifft "aspekte" Matthias Politycki. Der vielgereiste Schriftsteller erzählt von seinen Touren, die einen Großteil seiner Bücher inspiriert haben. Ansprechpartnerin: Dr. Birgit-Nicole Krebs, Telefon: 030 - 2099-1096; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/aspekteontour Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/aspekte-2/ Sendungsseite: https://zdf.de/kultur/aspekte https://twitter.com/ZDFpresse Pressekontakt: ZDF Presse und Information Telefon: +49-6131-70-12121 Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7840/4645147 OTS: ...

Drei Dokumentationen über „Traumorte“ sowie die Doku „Die Dominikanische Republik“ in 3sat

Mainz (ots) - Sonntag, 5. Juli 2020, ab 13.40 Uhr, und Freitag, 10. Juli 2020, 9.55 Uhr Erstausstrahlungen Vom Traumstrand über faszinierende Naturlandschaften bis zu architektonischen Sehenswürdigkeiten: 3sat zeigt am Sonntag, 5. Juli 2020, ab 13.40 Uhr drei neue Folgen der Reihe "Traumorte" und präsentiert besonders schöne Reiseziele der Erde. Am Freitag, 10. Juli 2020, 9.55 Uhr, zeigt 3sat mit "Die Dominikanische Republik" eine weitere Reisedokumentation. Zum Auftakt um 13.40 Uhr geht es am Sonntag, 5. Juli 2020, an eine der schönsten Küsten Europas. Die Dokumentation "Traumorte - Die italienische Riviera" führt rund 300 Kilometer entlang des Mittelmeers vom mondänen Seebad San Remo über Portofino, seit den 1950er-Jahren Treffpunkt des internationalen Jetsets, bis zu den pittoresken Klippendörfern von Cinque Terre. Um 14.25 Uhr gibt die Dokumentation "Traumorte - Die Normandie" Einblick in die 600 Kilometer lange Küste entlang des Ärmelkanals, vom Mont St. Michel über die Landungsstrände der Alliierten bis zur Halbinsel Cotentin. Steilklippen, Sandstrände und Seebäder prägen die Landschaft ebenso wie Abteien, Schlösser und idyllische Dörfer. Schließlich stellt "Traumorte - Java", um 15.10 Uhr, die indonesische Insel vor. Sie ist eine von 17.508 Inseln des südostasiatischen Landes. Hinduistische und buddhistische Hochkulturen hinterließen auf Java mächtige Tempelanlagen, und auch heute sind in den Dörfern noch alte Legenden, Traditionen und Kunsthandwerk lebendig. Stadtviertel in der Hauptstadt Jakarta erinnern an die einstige niederländische Kolonialherrschaft. Am Freitag, 10. Juli 2020, 9.55 Uhr, zeigt 3sat mit "Die Dominikanische Republik" eine weitere Reisedokumentation. Die Dominikanische Republik hat viel mehr zu bieten als nur Karibik-Feeling. Strand, Sonne und Meer sind dort mit Merengue-Musik und -Tanz untrennbar verbunden. Die Insel gehört mit ihrer reichen Kultur...

Latest Articles