Start Schlagworte Unternehmen

Tag: Unternehmen

SEG Automotive unterzeichnet 5-Jahres-Outsourcing-Vertrag mit DXC Technology

Böblingen (ots) DXC Technology (NYSE: DXC) und SEG Automotive Germany GmbH, ein weltweit führender Zulieferer der Automobilindustrie, haben ihren IT-Outsourcing-Vertrag um 5 Jahre verlängert. SEG Automotive, Technologieführer für Starter, Generatoren und E- Motoren für Hybridantriebe, entschied sich für DXC aufgrund der langjährigen Partnerschaft und umfassenden Kenntnis der SEG-Unternehmensprozesse. Im Rahmen des Vertrags betreibt DXC das lokale Rechenzentrum von SEG Automotive. Dabei wird SEG unterstützt, die bestehende IT-Landschaft zu optimieren. Um dieses Ziel zu erreichen führen die beiden Partner eine Transformation durch, die Teile der IT-Anlagen in die Cloud verlagern. Dies führt zu einer Reduktion der internen Betriebsaufwände und ermöglicht dadurch Innovationen und weitere Kosteneinsparungen. Das Rechenzentrum wird mittels einer hybriden Strategie betrieben, bei der eine Kombination aus DXCs Virtual Private Cloud und Microsoft Azure sowie eine zusätzliche Automatisierung durch die Plattform DXC(TM) (PDXC) zum Einsatz kommt. Durch die Einführung des PDXC wird die Effizienz und Zuverlässigkeit des Störfallmanagements erhöht. Rino Ariganello, DXCs Generaldirektor für die Automobilindustrie in Nord- und Mitteleuropa: "Die Dienste, die wir als 'new DXC' anbieten, unterstützen SEG Automotive dabei, Vorteile wie Kostenoptimierung und Risikoreduzierung zu nutzen und von kritischen Sicherheits-, Cloud- und Anwendungsfunktionen über den gesamten Enterprise Technology Stack hinweg zu profitieren." Die Systemkosten von SEG Automotive wurden bereits um ca. 20 Prozent gesenkt und ein Upgrade der lokalen Rechenzentrumsinfrastruktur wird dazu beitragen, die operationellen Risiken insgesamt zu minimieren. "Die Flexibilität und Konstruktivität des DXC-Teams und sein tiefes Verständnis für das Geschäft und die Anforderungen von SEG Automotive waren die Schlüsselfaktoren für den Erfolg dieser fortgesetzten Partnerschaft", sagte Thomas Flesch, Global Lead Buyer IT bei SEG Automotive Deutschland. Über DXC Technology DXC Technology (NYSE: DXC) unterstützt globale Unternehmen...

PAN AMP veröffentlicht TASKFORCE CLOUD

Hamburg (ots) - Dank der intelligenten TASKFORCE CLOUD ® haben Sorgen und Stress beim Aufbau und in der Koordination einer Taskforce ein Ende Wenn Sie einen Projekt- oder Krisenstab leiten, oder Legal-Projekte koordinieren, werden Sie von der TASKFORCE CLOUD ® begeistert sein, planen, besprechen, delegieren, bearbeiten und nachfassen, dank der intelligenten TASKFORCE CLOUD ® haben Sorgen und Stress in der Koordination von Projekt- und Krisenstäben ein Ende. Die Teilnehmer an einem Projekt- oder Krisenstab müssen schnell und sicher auf Projekte, Aufgaben und Daten zugreifen können und dabei die DSGVO, Art. 32, der sicheren Übertragung personenbezogener Daten, mit einer qualifizierten Transportverschlüsselung berücksichtigen. Jeder, der bereits eine Taskforce geleitet hat, kennt den technischen Aufwand um Zertifikate, VPNs, verschlüsselte E-Mails und alle erforderlichen IT-Systeme einzurichten, was oftmals für alle Teilnehmer und das unterstützende IT-Personal belastend ist. Alles, was Sie für eine erfolgreiche Taskforce brauchen Wie auch immer Ihre Ziele oder die Vorkenntnisse der Teilnehmer aussehen - dank des intuitiven Cockpits und der künstlichen Intelligenz werden Sie schnell feststellen, warum die TASKFORE CLOUD ® für Projekt- und Krisenstäbe so hilfreich ist. Die TASKFORCE CLOUD ® ist auf Tempo ausgelegt Das übersichtliche Cockpit wurde mit Managern entwickelt, die über 20 Jahre erfolgreich Projekte und Taskforces koordiniert und geleitet haben und selbst Teilnehmer ohne Vorkenntnisse können mit nur einem Klick Streams ihrer Server, PC`s und mobilen Systeme in die TASKFORCE CLOUD ® einbinden. So bietet die TASKFORCE CLOUD ® nicht nur den nötigen hohen Grad an Flexibilität zur Zusammenarbeit von Personen, die sofort über verschlüsselte Verbindungen zusammenarbeiten können, sondern Daten werden DSGVO konform und geschützt vor dem Zugriff von Dritten übertragen und das unabhängig von Ort,...

Erfrischende Serien- und Film-Highlights in der Ferienzeit: die Neustarts im August auf Joyn und Joyn PLUS+

München (ots) - Im August hält Joyn zwei neue Originals bereit, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Zum einen treibt "Shame Game" den Zuschauern die Schamesröte ins Gesicht, zum anderen ist Cora Schumacher in "Coras House of Love" auf der Suche nach der wahren Liebe. Flankiert werden die beiden Reality-Formate von vielen Serien- und Filmneustarts, die auch an einem warmen Sommertag zum Verweilen einladen. "What We Do in the Shadows" - die zweite Staffel des US-Serien-Hits ab 13. August exklusiv auf Joyn PLUS+ Die chaotische Vampir-WG auf Staten Island öffnet ein weiteres Mal ihre Pforten. Einst in die neue Welt gesandt, um die Menschheit zu unterjochen, haben Nandor, Laszlo, Nadja und Co. das Ziel längst aus den Augen verloren. WG-bedingte Konflikte stehen ihnen dabei gleichermaßen im Weg wie die alltäglichen Herausforderungen, die das Vampir-Leben im New York City der Neuzeit mit sich bringt. So sieht sich die übernatürliche Wohngemeinschaft in der zweiten Staffel der irrwitzigen Comedyserie erneut allerlei ungewöhnlichen Schwierigkeiten gegenüber, die es zu meistern gilt. Langeweile kommt bei den Blutsaugern also definitiv nicht auf. "Shame Game" - YouTube-Star Aaron Troschke stellt sich wahnwitzigen Challenges zum Mitleiden ab 13. August exklusiv auf Joyn Aaron Troschke hat sich schon des Öfteren kuriosen Challenges gestellt. Vor Scham im Boden versunken, ist er dabei jedoch nie. "Shame Game" stellt Aaron nun vor wahnwitzige Herausforderungen, die ihm Stück für Stück seine Grenzen aufzeigen. Ausgewählt werden diese von befreundeten YouTube-Kolleginnen und -Kollegen, wie Dagi Bee, Joyce Ilg und Gewitter im Kopf. Die Idee dahinter: Geht Aaron als Sieger aus den Prüfungen hervor, bestimmt er anschließend den Social-Media-Content des Verlierers. Doch der Weg dahin ist...

Welchen Einfluss hat die Corona-Krise auf unser Leben? [Interaktive Infografik]

Berlin (ots) - Im März 2020 kam es in Deutschland durch die Corona-Pandemie zum Lockdown. Geschäfte und Restaurants mussten schließen, Großveranstaltungen wurden abgesagt. Die Bundesregierung musste schnell Maßnahmen unternehmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen . Es kam zu Kontaktbeschränkungen, Abstandsregelungen und Maskenpflicht . Das Ziel ist es, das die Gesundheitssysteme bei einem langsamen Seuchen-Verlauf nicht an ihre Leistungsgrenzen stoßen. Täglich informieren das Robert-Koch-Institut und die World Health Organsation über die Entwicklung der Ausbreitung des Coronavirus. Besonders stark traf die Ausbreitung des Coronavirus Unternehmen, die für ihre Mitarbeiter Kurzarbeit anmelden mussten. Zwar konnten Unternehmer Soforthilfen für drei Monate beantragen, allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Bestimmte Berufsgruppen wie z.B. Künstler oder Schausteller erhielten keine Soforthilfen, da sie keine laufenden Betriebskosten haben. Auch die Gastronomiebranche litt unter der Corona-Krise, da die Restaurants über einen längeren Zeitraum komplett schließen mussten und große Umsatzeinbüßen verzeichneten. Auch das Bezahlverhalten hat sich geändert . Viele Kunden im Supermarkt greifen bei der Bezahlung mittlerweile auf die EC- oder Kreditkarte zurück. Auch wenn sich der Coronavirus nicht über das Bargeld übertragen lässt, sind viele Verbraucher verunsichert und bevorzugen daher das bargeldlose Bezahlen. Das Team von creditSUN hat eine interaktive Infografik erstellt , die die Folgen der Corona-Krise in unterschiedlichen Bereichen des Lebens aufzeigen. Wie hat sich die Corona-Pandemie auf dem Arbeitsmarkt, in der Flug- und Reisebranche, auf dem Finanzmarkt, bei Unternehmen, in der Gesellschaft und bei der Technologie ausgewirkt? Welche Corona-Maßnahmen trafen andere Länder? Die Infografik finden Sie unter: https://creditsun.de/infografik-auswirkungen-coronavirus/ Sollten Sie Fragen zum Inhalt oder zur Einbindungen der Infografik auf Ihrer Webseite haben, kontaktieren Sie uns unter: marketing@hegner-moeller.de Pressekontakt: Quang Lam Marketing Director Hegner & Möller GmbH Tel: 030 /...

Lernmodule weiter bis Ende des Jahres kostenfrei nutzen

Köln (ots) - Seit dem Beginn der Corona-Krise können alle Unternehmen die Lernmodule der BG ETEM kostenfrei nutzen, auch wenn sie nicht bei der BG ETEM versichert sind. Mit den Lernmodulen können Unternehmen Schulungen zu Arbeitsschutz-Themen veranstalten. Sie sind insbesondere für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice geeignet. Dieses Angebot hat die BG ETEM jetzt bis zum 31. Dezember 2020 verlängert. Es hatte ursprünglich bis zum 31. Juli gegolten. Die BG ETEM bietet unter dem Titel interAKTIV zurzeit 34 Lernmodule zu Themen wie "Lärmschutz", "Umgang mit Gefahrstoffen" oder "Sicherheit an Büroarbeitsplätzen" an. Jedes Lernmodul bietet eine anschauliche und leicht verständliche Darstellung des Themas und einen abschließenden Selbsttest. Die Lernmodule können im Internet unter http://www.bgetem.de unter dem Webcode 12203300 kostenfrei heruntergeladen werden. Hintergrund BG ETEM Die BG ETEM ist die gesetzliche Unfallversicherung für vier Millionen Beschäftigte in gut 200.000 Mitgliedsbetrieben. Sie kümmert sich um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in den Mitgliedsbetrieben sowie um Rehabilitation und Entschädigung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Für ihre Mitgliedsunternehmen übernimmt die BG ETEM die Haftung für die gesundheitlichen Folgen von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten gegenüber den Beschäftigten und stellt diese auch untereinander von der Haftung frei. Pressekontakt: Christian Sprotte Pressesprecher Telefon: +49 221 3778-5521 (Zentrale: - 0) Telefax: +49 221 3778-25521 Mobil: +49 175 260 73 90 E-Mail: sprotte.christian@bgetem.de Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse Hauptverwaltung Gustav-Heinemann-Ufer 130 50968 Köln http://www.bgetem.de Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/18978/4659734 OTS: BG ETEM - Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Mediene rzeugnisse Original-Content von: BG ETEM - Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse, übermittelt durch news aktuell

Santander X Tomorrow Challenge zeichnet 20 Unternehmensprojekte aus zehn Ländern aus

Mönchengladbach/Madrid (ots) - - 20 Gewinner erhalten je 20.000 Euro für ihre Projekte - 60 Prozent der 2.251 eingereichten Projekte stammten aus Brasilien, Spanien und Mexiko Anfang dieser Woche wurden unter Vorsitz von Ana Botín, Santander Executive Chairman, die Preise zur Santander X Tomorrow Challenge vergeben. Banco Santander hatte den Wettbewerb im Mai über den globalen Unternehmensbereich Santander Universitäten (https://www.santander.de/ueber-santander/engagement/santander-universitaeten/) ins Leben gerufen. Der Wettbewerb rief Start-Up-Unternehmerinnen und Unternehmer rund um den Globus auf, Ideen einzureichen, wie die sozioökonomischen Auswirkungen von COVID-19 gemildert werden können. Ana Botín zeigte sich überzeugt: "Wir können gestärkt aus dieser Krise hervorgehen, wenn wir in der Lage sind, innovativ zu sein und neue Wege zur Bewältigung der Probleme zu finden. Responsible Banking (https://www.santander.c om/en/stories/the-responsible-banking-principles-that-define-us) bedeutet für uns auch, Möglichkeiten für die nächste Generation von Unternehmern und Geschäftsleuten zu schaffen, damit ihre Ideen Wirklichkeit werden können. Deshalb haben wir diesen Wettbewerb initiiert. Er unterstreicht unser Engagement, das wir in den letzten 20 Jahren in den Bereichen Bildung, Beschäftigung und Unternehmertum gezeigt haben." Der Wettbewerb wurde über http://www.santanderx.com/ organisiert und umfasste vier Kategorien: - Re-Skill: um neue berufliche Fähigkeiten zu entwickeln, - Re-Work: um die durch die Pandemie verursachte Arbeitslosigkeit zu bekämpfen, - Re-Invent: um Geschäftsmodelle an das neue Paradigma anzupassen und - Re-Launch: um Unternehmen wieder zu öffnen und neue Marktchancen zu identifizieren. Die 20 Gewinner-Startups, die aus 2.251 Projekten aufgrund ihrer Ideen und Planungen, Durchführbarkeit und Skalierbarkeit ausgewählt wurden, erhalten jeweils 20.000 Euro für ihre Projekte. Weiterhin werden sie mit Mentoring, Roadshows zur Beschaffung von Finanzmitteln und mit Berichterstattung in verschiedenen Medien unterstützt. Die meisten Bewerbungen reichten Start-Ups aus Brasilien, Spanien und...

Gebrüder Otto mit neuer Marke für Baumwollgarne aus Deutschland: Ingredient Branding mit Cotton since 1901

Dietenheim (Baden-Württemberg) (ots) - Die Gebrüder Otto Feinzwirnerei und Spinnerei aus dem baden-württembergischen Dietenheim hat ihre neue Marke Cotton since 1901. Made in Germany lanciert. Darunter fasst das Traditionsunternehmen alle Baumwollgarne zusammen, die eine Wertschöpfung am Standort Deutschland erfahren, also bei Otto aus geprüfter Rohbaumwolle gesponnen, gezwirnt oder gefärbt werden. Mit diesem Ansatz entspricht das Unternehmen schon heute den Anforderungen des für 2021 geplanten Lieferkettengesetzes und schafft damit einen zusätzlichen Mehrwert für die Weiterverarbeiter von Cotton since 1901 . Endkunden macht der Garnhersteller erstmals mittels Ingredient Branding auf die hochwertigen Inhaltsstoffe in konfektionierter Ware aufmerksam. Baumwolle als regionales, transparentes Produkt "In der Schule haben wir gelernt, dass in Deutschland keine Baumwolle wächst", sagt Andreas Merkel, Geschäftsführer von Gebrüder Otto. "Deshalb kommt der wichtigste Rohstoff unserer Kleidung gefühlt von weit weg. Dabei kann Baumwollgarn ein richtig regionales Produkt sein - gesponnen, gezwirnt, gefärbt und veredelt bei uns in Deutschland." Die Feinzwirnerei und Spinnerei Gebrüder Otto, für die Andreas Merkel spricht, hat ihren Stammsitz in Dietenheim bei Ulm. Dort ist Gebrüder Otto seit nahezu 120 Jahren zuhause. In ebenso langer Tradition stellt das Unternehmen in Baden-Württemberg Baumwollgarne her. Die nötige Rohbaumwolle kommt aus Europa und den Mittelmeerstaaten, meist von langjährigen Lieferanten. Die Ansprüche sind klar formuliert: Die Rohbaumwolle muss unter fairen, modernen und ökologisch einwandfreien Bedingungen angebaut werden und extra langstapelig sein. Um diese Transparenz und Regionalität seiner Baumwollgarne hervorzuheben, versieht sie Gebrüder Otto seit April 2020 mit dem Gütesiegel Cotton since 1901. Made in Germany . Die Marke fasst die Werte zusammen, zu denen sich das Unternehmen bekennt: Im Zentrum steht die Wertschöpfung in Deutschland, gepaart mit Nachhaltigkeit...

Insolvenzverwalter Bierbach prüft Rechtsmittel gegen OLG-Urteil zur Musterfeststellungsklage im Insolvenzverfahren BEV

München (ots) - Der Insolvenzverwalter der BEV Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH, Axel W. Bierbach, will die heute vom Oberlandesgericht (OLG) München getroffene Entscheidung zur Musterfeststellungsklage der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) genau prüfen und dann in Revision gehen. "Mit dem heutigen Urteil ist der Weg frei für eine höchstrichterliche Entscheidung vor dem Bundesgerichtshof", sagte Axel Bierbach von der Kanzlei Müller-Heydenreich Bierbach & Kollegen (München) am Dienstag in München. "Das OLG hat die Revision zugelassen und bereits selber zu erkennen gegeben, dass die Entscheidung vom BGH getroffen wird", so der Insolvenzverwalter weiter. Bierbach betonte, dass er bei seiner bisher vertretenen Rechtsauffassung bleibe, was den umstrittenen Anspruch des Neukundenbonus von BEV-Kunden betrifft. "Die heutige Entscheidung bringt daher noch keine Rechtssicherheit für die betroffenen Verbraucher. Wir setzen uns in diesem Verfahren für die Gleichbehandlung aller Kunden ein", sagte er. Der vzbv will mit Hilfe der Musterfeststellungsklage im Insolvenzverfahren BEV die strittige Frage klären, ob der von der BEV versprochene Neukundenbonus auch dann zu gewähren ist, wenn die Kunden aufgrund der Insolvenz der BEV kein volles Jahr lang mit Strom oder Gas beliefert wurden. Es soll außerdem geklärt werden, ob der Neukundenbonus von der Nachforderung des Insolvenzverwalters abzuziehen ist. Die BEV hatte die Berechtigung eines Neukundenbonus in ihren vertraglichen Regelungen an den Jahresumsatz eines jeden Kunden geknüpft, während die Mindestvertragslaufzeit zumindest zwölf Monate beträgt. Soweit Kunden nicht zumindest zwölf volle Monate in Belieferung standen, besteht daher nach der Rechtsauffassung von Insolvenzverwalter Bierbach kein Anspruch auf die Anrechnung eines Neukundenbonus. Bei den seit Mai 2019 erstellten Endabrechnungen wurde der Neukundenbonus von allen Kunden, die unter einem Jahr beliefert wurden, deshalb nicht berücksichtigt. Bierbach wies...

Latest Articles