StartSchlagworteUnternehmen

Tag: Unternehmen

Energiekrise, hohe Inflation und steigende Zinsen

Roland Berger Restrukturierungsstudie 2022: Energiekrise, hohe Inflation und steigende Zinsen - Unternehmen sind auf externe Schocks nicht vorbereitet Die größten Risiken für die Wirtschaft: Steigende Rohstoff- und Energiepreise, geopolitische Veränderungen und Fachkräftemangel Besonders betroffen: Automobilindustrie, Energiesektor und Einzelhandel 92 Prozent der Experten und Expertinnen erwarten eine Zunahme von Restrukturierungsfällen Mehr als jeder zweite der befragten Experten und Expertinnen sieht deutsche Unternehmen nur bedingt oder gar nicht auf exogene Schocks vorbereitet Pandemie, Ukrainekrieg, Versorgungsengpässe, Inflation - Unternehmen sehen sich parallel mit diversen Krisen konfrontiert. Zudem müssen Firmen ihre Digitalisierung vorantreiben und den gestiegenen ESG-Anforderungen nachkommen. Diese vielfältigen Herausforderungen spiegeln sich auch in der aktuellen "Restrukturierungsstudie 2022" von Roland Berger wider: 92 Prozent der befragten Experten und Expertinnen erwarten eine Zunahme der Restrukturierungsfälle. Mehr als die Hälfte sieht die Unternehmen nur bedingt oder gar nicht auf exogene Schocks vorbereitet. An der Studie nahmen mehr als 650 Experten und Expertinnen aus dem Bankwesen, der Sanierungsberatung und der Insolvenzverwaltung aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teil. "Die Unternehmen stehen vor einer äußerst schwierigen Gemengelage. Rekordpreise für Material und Energie, steigende Zinsen, die hohe Inflation sowie fragile Lieferketten setzen den Firmen zu", sagt Sascha Haghani, Leiter der globalen Plattform Restructuring, Performance, Transformation & Transaction (RPT) und Geschäftsführer DACH bei Roland Berger. "Über zusätzliche Effizienzsteigerungen ist es für Organisationen in diesem Umfeld kaum möglich, ihre Kosten abzudecken. Sie kommen nicht umhin, mit ihren Kunden über Preissteigerungen zu verhandeln." Weitergabe gestiegener Preise nicht immer durchsetzbar Waren in den letzten Jahren stets disruptive Innovationen und die digitale Transformation der Hauptgrund für einen Anpassungsbedarf in vielen Branchen, so sind es heute die massiv gestiegenen Energie- und Rohstoffkosten....

kostenlos Schrottabholung Münster: Schnelle Abwicklung in einem Tag

Schrottabholung Münster Immer dann, wenn Schrott anfällt stellt sich die Frage, wie er entsorgt wird. Eine kostenlose Schrottabholung in Münster ist eine einfache und fachgerechte Lösung. Ein professioneller Anbieter wie das Team von Schrottabholung.org kann mit der passenden Ausrüstung auch größere Teile abtransportieren: Heizkörper und -kessel, Rohre, Tore, Badewannen, Fahrräder, KFZ-Teile. Was aus Metall ist oder Metall enthält kann über einen mobilen Schrotthändler entsorgt werden. Der Dienstleister verlädt die Teile auf einem Transporter oder Anhänger und der Kunde spart den Weg zum Wertstoffhof. Dies gilt nicht nur für den privaten Bereich: Auch bei Firmen fällt mitunter viel Schrott an. Ob Regale aus Lagerhallen,  Rollcontainer aus dem Büro oder Aktenschränke aus dem Archiv. Ein mobiler Schrotthändler kommt zum Firmengelände und holt den Schrott ab. Wenn bei einem  Unternehmen regelmäßig Schrott anfällt (wie bei einigen Handwerkern, Autohändlern oder im Baugewerbe) sind individuelle Absprachen für eine regelmäßige Abholung möglich. Der Schrott kann als reiner Metallschrott vorliegen oder noch verbaut sein, wie beim Elektroschrott. Als Mischschrott wird bezeichnet, was mehrere Sorten Metall enthält. Als Schrott wird also jeglicher Müll bezeichnet, der aus Metall ist oder Metall enthält. Der Ablauf für die Schrottabholung in Münster ist für alle Kunden gleich: Sie stellen eine unverbindliche Anfrage. Ist es Schrott, der abgeholt werden kann, vereinbaren sie einen Termin und entsorgen so ihren Schrott. Neben der eigentlichen Abholung umfasst der Service auch den Abbau. Ist die Heizung noch verbaut, sind die Rohre noch verlegt? Das Team von Schrottabholung.org demontiert die Dinge, die entsorgt werden sollen. Mit entsprechenden Mitarbeiter, Werkzeugen und Fahrzeugen erhalten Kunden einen guten Gesamtservice. Zudem ist eine fachgerechte Entsorgung gewährleistet. Der Schrott findet sicher...

Schrottabholung in Mönchengladbach – mobile Schrotthändler fahren zum Kunden

Schrottabholung Mönchengladbach Fahren Schrotthändler weiterhin durch die Straßen, um Schrott einzusammeln? Ja – das gibt es weiterhin. Lediglich der Hinweis auf das Angebot mit der unverkennbaren Melodie ist in den meisten Städten in NRW – so auch in Mönchengladbach - untersagt. Der Service kann aber weiterhin genutzt werden. Am sichersten ist es mit einem Termin direkt beim Anbieter. Beim Schrottabholung.org sind Termine zu jeder Zeit flexibel möglich. https://schrottabholung.org/schrottabholung-moenchengladbach/ Privathaushalte entsorgen Schrott kostenlos Es gibt viele Gelegenheiten, bei denen Schrott anfällt: Beim Umzug, einer Renovierung oder einem Umbau. Wie soll der Schrott entsorgt werden? Mit einer professionellen Schrottabholung in Mönchengladbach ist eine fachgerechte Entsorgung sichergestellt. Zudem ist es für den Kunden sehr bequem, denn die Abholung erfolgt kostenlos. Ein Dienstleister hat auch entsprechende Fahrzeuge, um größere Teile abzutransportieren: Heizkessel oder -körper, Rohre, Tore, Badewannen, Fahrräder. Alles, was aus Metall ist oder Metall enthält kann über einen mobilen Schrotthändler entsorgt werden. Auch im Außenbereich wie dem Garten fällt bei vielen Leuten Schrott an: Ob die rostige Schubkarre, der ausgediente Komposter oder der beschädigte Zaun. Mit einer kostenlosen Schrottabholung in Mönchengladbach entsorgen Privathaushalte nicht mehr benötigte Möbel ebenso wie Bauteile, die Metall enthalten. Der Dienstleister verlädt die Teile auf einem Transporter oder Anhänger und der Kunde spart den Weg zum Wertstoffhof. Schrottabholung ebenso für Firmenkunden möglich Firmenkunden können den Service ebenso nutzen, wenn Schrott bei ihnen anfällt. Das können Regale aus Lagerhallen,  Rollcontainer aus dem Büro oder Aktenschränke aus dem Archiv sein. Wenn Räumlichkeiten neu gestaltet werden, kommt ein mobiler Schrotthändler zum Firmengelände und holt den alten Schrott ab. Unternehmen, bei denen regelmäßig Schrott anfällt treffen am besten individuelle Absprachen für eine regelmäßige Abholung. Heizungsinstallateure nutzen das...

LKQ Corporation gibt neue Ernennungen von Führungskräften bekannt

CHICAGO - Varun Laroyia zum Chief Executive Officer und Geschäftsführer von LKQ Europe ernannt; Rick Galloway zum Senior Vice President und Chief Financial Officer von LKQ ernannt LKQ Corporation (Nasdaq: LKQ), ein führender Anbieter von alternativen und Spezialteilen für die Reparatur und Ausstattung von Autos und anderen Fahrzeugen, gab heute die folgenden Ernennungen von Führungskräften mit sofortiger Wirkung bekannt: Varun Laroyia, Executive Vice President und Chief Financial Officer, wurde zum Chief Executive Officer und Managing Director von LKQ Europe ernannt. Herr Laroyia tritt die Nachfolge von Arnd Franz an, der das Unternehmen verlässt, um als Chief Executive Officer zur Mahle Group ("Mahle") zu wechseln, wo er vor seinem Wechsel zu LKQ Europe 18 Jahre lang tätig war. Rick Galloway, Chief Financial Officer der LKQ-Segmente Wholesale - North America und Self Service, wurde zum Senior Vice President und Chief Financial Officer von LKQ ernannt. "Varun war in den letzten fünf Jahren eine treibende Kraft und ein leidenschaftlicher Change Agent für LKQ", sagt Dominick Zarcone, President und Chief Executive Officer. "Ich freue mich, dass Varun mit seiner enormen Führungsstärke und seinem Wissen über das Unternehmen und unsere europäischen Märkte diese Rolle übernimmt. Varun war mein vertrauenswürdiger Partner bei der Transformation von LKQ. Er widmete unserem Programm für operative Exzellenz enorme Aufmerksamkeit, indem er wichtige Leistungskennzahlen und -überprüfungen eingeführt, die Effizienz unseres Betriebskapitals und den Cashflow drastisch verbessert, unser Geschäftsportfolio einer strengen Prüfung unterzogen und Entscheidungen über die Kapitalallokation mit Bedacht getroffen hat. Diese Erfahrung und seine strategische Vision werden eine entscheidende Rolle dabei spielen, LKQ Europe auf ein noch höheres Erfolgsniveau zu bringen. Wichtig ist, dass dieser Führungswechsel zu einem...

Belegschaft von ŠKODA AUTO beteiligt sich an der ‚GreenWeek‘

Initiative des Volkswagen Konzerns zu den Themen Kreislaufwirtschaft, Biodiversität, Umwelt- und Klimaschutz findet vom 19. bis 23. September 2022 statt. Tschechischer Automobilhersteller setzt sich konsequent mit Nachhaltigkeitsthemen auseinander und fördert Interesse bei der Belegschaft Mladá Boleslav - ŠKODA AUTO lädt seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen der diesjährigen konzernweiten ,GreenWeek‘ ein, sich intensiv mit Umwelt- und Klimaschutz sowie Biodiversität zu beschäftigen. Mit Fachvorträgen und Diskussionsforen trägt die Initiative des Volkswagen Konzerns unter anderem dazu bei, die zentrale Bedeutung von Nachhaltigkeitsfragen zu betonen und den unternehmensweiten Dialog zu diesen Themen weiter anzuregen. Michael Oeljeklaus, ŠKODA AUTO Vorstand für Produktion und Logistik, sagt: „Nachhaltigkeit ist ein Eckpfeiler unserer NEXT LEVEL – ŠKODA STRATEGY 2030. Wir treten entschlossen dafür ein, die Umweltauswirkungen unserer Unternehmenstätigkeit künftig noch weiter zu reduzieren und haben uns hier klare Wegmarken gesteckt. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Umsetzung unserer ambitionierten Ziele und tauschen uns mit der gesamten Belegschaft fortlaufend zu innovativen Ansätzen aus. Die ‚GreenWeek‘ ist ein optimaler Rahmen, um eine Standortbestimmung vorzunehmen, Feedback einzuholen und neue Ideen zu entwickeln.“ Im Rahmen der ŠKODA AUTO ,GreenWeek‘ haben Angestellte des tschechischen Automobilherstellers vom 19. bis 23. September 2022 Gelegenheit, sich mit Experten aus verschiedenen Unternehmensbereichen sowie geladenen externen Fachleuten auszutauschen. Die Gespräche über aktuelle Projekte sollen dazu dienen, bisher ungenutzte Potenziale im Nachhaltigkeitsbereich aufzudecken und das Bewusstsein für die zentrale Bedeutung von Kreislaufwirtschaft zu stärken. Dabei richtet sich die ,GreenWeek‘ mit ihrem vielseitigen Programm an zahlreiche unterschiedliche Zielgruppen: So sind neben Online-Workshops für Mitarbeiter auch Veranstaltungen für Grundschulen angesetzt. Weiterhin zeigt ŠKODA Design, welche Möglichkeiten sich durch die Nutzung nachhaltiger Materialien und Technologien ergeben. Darüber hinaus vermittelt...

So gewinnen Unternehmen aus der Immobilienwirtschaft Top-Führungskräfte

Ralf Langhammer: So gewinnen Unternehmen aus der Immobilienwirtschaft Top-Führungskräfte Ralf Langhammer ist Recruiting-Experte und Geschäftsführer der Langhammer & Kollegen Personalberatung. Gemeinsam mit seinem sechsköpfigen Team hilft er Unternehmen aus der Immobilienbranche dabei, hoch qualifizierte Führungskräfte zu gewinnen. Top-Leute zu finden, erweist sich als immer schwierigere Herausforderung. Im Folgenden erfahren Sie, mit welchen Maßnahmen sich exzellente Führungskräfte finden lassen. Für den Erfolg eines Unternehmens in der Immobilienbranche ist ein hervorragender Vertrieb entscheidend. Wichtig dabei ist vor allen, dass das Unternehmen über qualifizierte Führungskräfte verfügt. Um diese zu rekrutieren, ist es förderlich, dass bereits einige A-Führungskräfte im Unternehmen tätig sind. Sind stattdessen nur B- oder C-Kandidaten beschäftigt, wird es schwer, A-Kräfte für sich zu gewinnen, weiß Ralf Langhammer. Der Recruiting-Experte hat sich mit der Langhammer & Kollegen Personalberatung darauf spezialisiert, Unternehmen in der Immobilienbranche bei der Gewinnung qualifizierter Fachkräfte zu unterstützen. "Geht man davon aus, dass ein Regionalleiter eine B-Kraft ist und einige Standortleiter unter sich hat, ist nicht zu erwarten, dass dieser Top-Führungskräfte generieren wird", sagt Ralf Langhammer. Doch diese sind essenziell, um auf dem hart umkämpften Immobilienmarkt erfolgreich zu sein. Unternehmen sollten daher eine High-Performer-Kultur im Führungsbereich anstreben. Top-Leute, die sich komplett mit dem Unternehmen identifizieren, ziehen dann auch weitere A-Führungspersönlichkeiten an. Wer Top-Kräfte will, muss auch Top-Kräfte und Top-Bedingungen bieten. Im Folgenden verrät Ralf Langhammer, welche Maßnahmen Unternehmen nun ergreifen sollten, um hoch qualifizierte Führungskräfte zu gewinnen. 1. Ein attraktives Außenbild abgeben Wer Top-Leute für sein Unternehmen gewinnen will, muss auf eine positive Außenwirkung achten. Mitarbeiter können diese aktiv gestalten, indem sie beispielsweise authentische Einblicke und Bewertungen über ihren Arbeitgeber auf Plattformen wie Kununu veröffentlichen. Wichtig ist auch,...

Unternehmensberatung für Unternehmerinnen einzigartige Erfolgsgeschichten schreiben

Wie Debora und Julian Groneberg mit ihrer Unternehmensberatung für Unternehmerinnen einzigartige Erfolgsgeschichten schreiben Die steigende Komplexität in der modernen Geschäftswelt und Entwicklungen wie der Fachkräftemangel stellen Unternehmen immer wieder vor neue Herausforderungen. Um diese zu meistern und ihren Erfolg auch in Zukunft zu sichern, brauchen sie erfahrene Berater an der Seite, die sie begleiten. Julian Groneberg von Groneberg Consulting ist ein solcher Berater, der sich gemeinsam mit seiner Frau Debora vor allem auf drei Unternehmensbereiche spezialisiert hat: die Positionierung, die Prozesse und die Struktur sowie die Digitalisierung von frauengeführten Unternehmen. Wer ist Julian Groneberg? Um zu verstehen, wie Julian Groneberg verschiedenen KMUs und Unternehmen mit Groneberg Consulting helfen kann, lohnt sich ein Blick auf seinen Werdegang. Denn die Idee zur Unternehmensberatung kam ihm auf einem eher ungewöhnlichen Weg: Aus dem Ernährungscoaching seiner Frau Debora Groneberg heraus, in dem er die Prozesse nebenberuflich optimierte. Da viele Menschen mitbekamen, wie gut sich das Coaching entwickelte, fragten immer mehr Unternehmer Julian Groneberg, ob er ihnen auch helfen könne - so wurde aus seiner Nebentätigkeit im Ernährungscoaching plötzlich eine Hauptbeschäftigung. Diese Entscheidung ist allerdings kaum verwunderlich, schließlich bringt Julian Groneberg sehr gute Voraussetzungen mit: In einem Konzern konnte er über 13 Jahre Berufserfahrung sammeln, wobei er Führungskräfte bis hin zu Geschäftsführungen intensiv beraten und begleitet hat. Sein Tätigkeitsbereich umfasste dabei unterschiedlichste Sektoren, von der Restrukturierung bis hin zu Personalthemen wie Einstellungen, Entlassungen oder Abmahnungen, ebenso wie die Strategien dahinter. Consulting, Workshops und mehr ... ... bietet Julian Groneberg mittlerweile zu diesen Themen mit seiner Firma Groneberg Consulting an. Das Consulting ist dabei zu seinem Kernbusiness geworden, wobei er sich auf die drei eingangs...

Energieintensive Industrien Gasumlagen lassen Energiekosten aus dem Ruder laufen

Berlin (ots) Die Energieintensiven Industrien in Deutschland (EID) machen sich große Sorgen um ihre Zukunft am Standort Deutschland. Sie sind für ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit auf bezahlbare Energie angewiesen. Seit Monaten steigt der Druck auf die Unternehmen durch die drastischen Preissteigerungen für Strom, Gas und andere Energieträger. Die beschlossene Gasumlage verstärkt dies weiter. Eine Höhe von 5 Cent pro Kilowattstunde würde Kosten von über 11 Milliarden Euro für die EID-Unternehmen bedeuten - eine zusätzliche Mehrbelastung von durchschnittlich knapp 13.000 Euro pro Arbeitsplatz. Noch weitere Belastungen in Sicht Zusätzlich soll ab Oktober noch eine Gasspeicherumlage erhoben werden. Beide Umlagen wirken sich noch weiter kostensteigernd auf den Strompreis aus. Diese Mehrfachbelastungen gefährden energieintensive Unternehmen am Standort Deutschland massiv, so Jörg Rothermel, Geschäftsführer der EID. Er ergänzt: "Wir haben nicht nur international ein Problem. In anderen EU-Mitgliedstaaten wurden statt zusätzlicher Belastungen drastische Entlastungen für Unternehmen und Verbraucher beschlossen, die weit über den Schutzschirm' in Deutschland hinausgehen." Belastungsbegrenzungen überlebensnotwendig Zum Erhalt von Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätzen müsse es daher für die energieintensive Industrie eine Belastungsbegrenzung geben, die der besonderen Situation an den Energiemärkten Rechnung trägt. Rothermel: "Industrie wie Privatverbraucher sind von der akuten Energiepreiskrise betroffen. Daher ist es wichtig, besonders betroffene Gruppen wie energieintensive Unternehmen ohne zusätzliche Belastungen für Privatverbraucher aus dem Bundeshaushalt zu entlasten." Energieintensiven Industrien in Deutschland Die Energieintensiven Industrien in Deutschland (EID) beschäftigen rund 830.000 Mitarbeiter - oder 14 Prozent der Beschäftigten des Verarbeitenden Gewerbes. Jeder Arbeitsplatz in der energieintensiven Grundstoffproduktion sichert etwa zwei Arbeitsplätze in anderen Industriezweigen und im Dienstleistungssektor. https://www.energieintensive.de/ Pressekontakt: Bundesverband Baustoffe -Steine und Erden e.V. Luke Voutta Leiter Politik & Kommunikation Tel.: +49 30 7261999-23 E-Mail: l.voutta@baustoffe.de Web: https://www.baustoffindustrie.de/ DIE PAPIERINDUSTRIE e.V. Gregor Andreas Geiger M.A. Geschäftsführer Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Tel.:...

Latest Articles