StartSchlagworteZahnmedizin

Tag: Zahnmedizin

DrSmile stellt Zahnärzten und Kieferorthopäden kostenlos eigene Telemedizin-Plattform zur Verfügung

Berlin (ots) - Die firmeneigene Kommunikations-Plattform von DrSmile steht ab sofort allen Zahnärzten und Kieferorthopäden in Deutschland und Österreich zur kostenlosen Nutzung frei, um digital weiterhin persönlichen Arzt-Patientenkontakt effizient und sicher zu ermöglichen.DrSmile, der europäische Branchenführer für moderne Zahnkorrekturen, gibt ab sofort allen Zahnärzten und Kieferorthopäden in Deutschland und Österreich kostenlosen Zugang zu seiner firmeneigenen digitalen Telemedizin-Plattform. Die selbstentwickelte und DSGVO-konforme DrSmile-Plattform ermöglicht es Zahnärzten und Kieferorthopäden direkt mit ihren Patienten zu interagieren und so etwa Voruntersuchungen, klinische Nachsorge oder Besprechungen digital zu gestalten, inklusive Video-Chat-Funktion. Interessierte Zahnärzte, Praxen und Klinik-Ketten (DSOs) können sich ab sofort kostenlos registrieren (https://welcome.drsmile.de/teledentistry/) .DrSmile unterstützt die zahnmedizinische Gemeinschaft außerdem weiterhin mit FFP2/KN95-Schutzmasken, so dass die Zahnärzte über die notwendige persönliche Schutzausrüstung verfügen, die für eine sichere Patientenbehandlung in der Praxis benötigt wird. Kürzlich hat DrSmile bereits Tausende von Schutzmasken an die Berliner Charité gespendet. "Viele Zahnärzte sind mit dringend notwendiger Schutzausrüstung stark unterversorgt und haben keine geeigneten Möglichkeiten, um digital mit ihren Patienten zu interagieren", beschreiben die DrSmile Gründer Christopher von Wedemeyer und Jens Urbaniak die Situation."In den letzten drei Jahren haben wir umfangreiche Expertise in der Telemedizin aufgebaut und sind nun in der Position, der zahnmedizinischen Gemeinschaft unsere Ressourcen und unsere digitale Plattform zur Verfügung zu stellen. Wir möchten Zahnärzte unterstützen und ihnen die Instrumente zur Verfügung stellen, die sie benötigen, um ihren Praxisbetrieb fortzusetzen und gleichzeitig die Sicherheit der Patienten und Mitarbeiter zu gewährleisten."DrSmile stellt seine Telemedizin-Plattform zur Verfügung, so dass Zahnärzte und Kieferorthopäden unter anderem Voruntersuchungen, klinische Nachsorge oder Besprechungen auf eine effiziente Art und Weise digital durchführen und einen sicheren Kontakt mit den Patienten...

Keine Sorge vor Besuch beim Zahnarzt / Nochmals verbesserter Infektionsschutz

Köln (ots) - Viele Patienten und Mitarbeiter stellen sich die Frage, ob ein Besuch beim Zahnarzt wie bisher möglich ist. Fachleute raten dazu. Eine zahnmedizinische Behandlung führt nach den bisherigen Erkenntnissen nicht zu einer erhöhten Ausbreitung der Infektion mit COVID19. Weltweit trugen zahnmedizinische Behandlungen weder bei Patienten noch beim zahnmedizinischen Fachpersonal zu höheren Infektionszahlen bei.Angesichts der Coronakrise verschärfen deutsche Zahnärztinnen und Zahnärzte den Infektionsschutz. Zum Beispiel besuchen Patienten Zahnarztpraxen mit ausgeweiteter räumlicher und zeitliche Trennung. Die zahnärztlichen Teams sind für besondere Maßnahmen während einer Behandlung sensibilisiert und geschult. Grundsätzlich ist Hygiene ein wichtiger Bestandteil von Aus-, Fort- sowie Weiterbildungen. Patienten können darauf vertrauen, dass die Schutzmaßnahmen in den Praxen eingespielt sind und ständig kontrolliert werden. Die Empfehlungen zu Distanzregelung, Dekontaminationsmaßnahmen und der allgemeinen Infektionsausbreitung aktualisiert die Bundeszahnärztekammer ständig.Hygienestandards auch in zahntechnischen LaborenDie verschärften Hygienestandards gelten natürlich für den gesamten Prozess von der Zahnarztpraxis bis zum zahntechnischen Labor. So können Patienten darauf vertrauen, dass Zahnärzte und Zahntechnikermeister Zahnersatz, Reparaturen oder Schienen während des gesamten Arbeitsablaufs hygienisch einwandfrei fertigen.Zahnmedizinische Behandlung wichtig für allgemeine GesundheitVerschleppte Zahnerkrankungen können die allgemeine Gesundheit beeinträchtigen. Je länger z.B. eine chronische Entzündung wie bei einer Parodontitis unbehandelt bleibt, desto mehr Bakterien und Entzündungsstoffe gelangen in die Blutbahn und in den Körper.Pressekontakt:Dirk Kropp 0163/776 336 8 dirk.kropp@prodente.deWeiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/36208/4590421 OTS: proDente e.V.Original-Content von: proDente e.V., übermittelt durch news aktuell

SmileDirectClub, Weltmarktführer für den Direktvertrieb unsichtbarer Zahnschienen, hat erste SmileShops in Hamburg und Berlin eröffnet / Approbierte Zahnärzte in die gesamte Behandlung eingebunden

Hamburg/Berlin (ots) - SmileDirectClub, Weltmarktführer für den Direktvertrieb unsichtbarer Zahnschienen (Aligner), ist in Deutschland an den Start gegangen. Das Unternehmen begann seine Expansion zunächst am 26. und 28. Februar mit SmileShops in Hamburg und Berlin. Bis zum Sommer 2020 sollen weitere Shops in nahezu allen Regionen Deutschlands eröffnet werden."Unsere Mission ist es, Menschen dabei zu helfen, die Kraft ihres Lächelns freizusetzen. Das Selbstbewusstsein, das ein schönes Lächeln schenken kann, verändert viele Aspekte im Leben eines Menschen", sagt Kay Oswald, President International, SmileDirectClub. "Mit unserer innovativen Plattform zur zahnmedizinischen Fernbehandlung machen wir Premiumprodukte zur Zahnkorrektur erschwinglicher, bequemer und für mehr Menschen zugänglich. Die direkte Betreuung durch einen unserer approbierten und in Deutschland zugelassenen Zahnärzte oder Kieferorthopäden ist dabei selbstverständlich."Eine Studie des Unternehmens hat gezeigt, dass für etwa 67% der Deutschen die hohen Kosten ausschlaggebend dafür sind, keine Zahnkorrektur durchzuführen. Bei SmileDirectClub kostet eine Zahnschienenbehandlung bei Einmalzahlung 1.750EUR und ist damit rund 70% günstiger als eine herkömmliche Zahnspange. SmileDirectClub ermöglicht damit in Deutschland einen erheblich kostengünstigeren Weg zum Wunschlächeln als bisher. Eine komplette Behandlung dauert üblicherweise 6 Monate, wenn die Zahnschienen 22 Stunden am Tag getragen werden. Wenn Kunden nur über Nacht ihre Zahnschienen tragen wollen, müssen sie bei einer Behandlung mit den neuen transparenten Zahnschienen für die Nacht mit einem Behandlungszeitraum von durchschnittlich zehn Monaten rechnen."Gerade in Startup-Hubs wie Hamburg und Berlin nutzen viele Kunden bereits digitale Gesundheitsanwendungen", sagt Kay Oswald, President International von SmileDirectClub. "Wir erweitern nun dieses Portfolio mit unseren Erfahrungen aus mehr als einer Million erfolgreichen telezahnmedizinischen Behandlungen. So können auch hier unsere Kunden von unseren neuen Ansätzen zur Fernbehandlung bei Zahnfehlstellungen profitieren, vor...

dentalMotion: der neue Partner für die junge Zahnmedizin

Herne (ots) - Junge Zahnmedizinerinnen und Zahnmediziner haben einen neuen digitalen Partner.Mit dentalMotion unterstützt dzw - Die ZahnarztWoche Studierende, Zahnärzte in der Assistenzzeit, Praxisgründer und angestellte Zahnärzte bei ihren beruflichen Entscheidungen. Das neue, rein digitale Magazin präsentiert die Stories erfolgreicher Kolleginnen und Kollegen und geht vor allem auch auf die Bedeutung einer guten Balance zwischen Arbeit und Leben ein.Gründen - Führen - Leben: so lautet der thematische Dreiklang von dentalMotion, der sich an den beruflichen Wünschen junger Zahnmedizinerinnen und Zahnmediziner orientiert. Viele wollen nach wie vor eine eigene Praxis gründen oder übernehmen, viele entscheiden sich bewusst dafür, ihrer Berufung als angestellte Zahnärzte nachzugehen. Sie alle teilen den Wunsch nach Ausgleich, Work-Life-Balance und Leben."dentalMotion ist einzigartig. Denn mit diesem neuen Magazin bündeln wir erstmals den immensen Erfahrungsschatz der dzw-Redaktion für die junge Zahnmedizin", erklärt die Redakteurin Janina Ißleib.Ihr Kollege Wolf Witte ergänzt: "Wir kennen die großen Herausforderungen, vor denen Studierende der Zahnmedizin ebenso wie Zahnärzte in der Assistenzzeit stehen. Und wir unterstützen: bei allen Entscheidungen, die den Praxisalltag betreffen, ebenso wie bei den Fragen, die im zahnmedizinischen Werdegang immer wieder gestellt werden."dentalMotion ist überall, wo unsere Zielgruppen online sind: Auf www.dentalmotion.de und auf allen relevanten Social Media-Kanälen.Pressekontakt:WOLF WITTE Redakteur Tel.: +49 (0) 2323 593 361 Mobil: +49 (0) 175 3224432 E-Mail: w.witte@dzw.deWeiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/141536/4530955 OTS: Zahnärztlicher Fach-Verlag GmbHOriginal-Content von: Zahnärztlicher Fach-Verlag GmbH, übermittelt durch news aktuell

Am vierten April 2020 eröffnet die modernste Zahnklinik der Welt – Einladung zur Pressereise an die Schwarzmeerküste nach Varna

Braunschweig / Varna (ots) - Am vierten April 2020 eröffnet mit dem Erweiterungsbau der Dentaprime-Zahnklinik im bulgarischen Varna die weltweit modernste Zahnklinik. Mit insgesamt 71 Behandlungsräumen, ausgelegt auf 12.000 Patientinnen und Patienten pro Jahr, ist die Dentaprime-Zahnklinik dann die größte nicht-staatliche Zahnklinik in der EU. Dentaprime präsentiert sich zudem mit einem weltweit einzigartigen Hygienekonzept. In diesem hochmodernen zahnmedizinischen Behandlungszentrum ist es den 350 Dentaprime-Mitarbeitern - davon 60 Zahnärztinnen und Zahnärzte - in Zukunft möglich, mithilfe hochmoderner Technik die steigende Anzahl von Patientinnen und Patienten vollumfänglich unter einem Dach zu versorgen und ihnen eine unvergleichbare Zahnimplantat-Behandlungserfahrung zu bieten.Dentaprime bietet hochwertige Zahnimplantate zum günstigen PreisDie Versorgung mit Zahnimplantaten in Varna bei Dentaprime ist rund 60 Prozent preiswerter als in Deutschland und die Festzuschüsse der gesetzlichen Krankenkassen können in Anspruch genommen werden. Die erste Dentaprime-Zahnklinik eröffnete 2006. Jedes Jahr steigen die Patientenzahlen in der Klinik um etwa 20 Prozent und erreichen 2019 die Zahl von 4.600 Zahnimplantations-Patienten. Allein aus Deutschland haben sich in den Jahren 2016 bis 2019 exakt 8.687 Patienten an der Schwarzmeerküste behandeln lassen. Aus Anlass der Eröffnung findet eine Vortragsveranstaltung statt zu der Journalisten eingeladen sind. Die Anreise der Journalisten erfolgt am 3. April und Abreise am 5. April 2020. Ablauf der Eröffnung des Dentaprime-Erweiterungsbaus in Varna am 4. April 2020:10.00-10.30 Uhr Begrüßung und Eröffnungszeremonie 10.30-11.00 Uhr Führung in Kleingruppen durch das Gebäude 11.15-12.00 Uhr Dentaprime gestern, heute, morgen; Alexander Krings 12.00-12.15 Uhr Das Dentaprime-Konzept; Dessislava Dimova 12.15-12.30 Uhr Klinikneubau: Architektur - Technik - Hygiene; Dr. Klaus-Christian Werner 12.30-13.00 Uhr Sofort belastbare Zahnimplantate; Dr. Regina Schindjalova Das Digitale Implantat; Dr. Ivan Peev / Dr. Konstantin Vorotnikov...

Definiert elektrische Zahnbürsten neu: Die Oral-B iO

Schwalbach im Taunus, im Februar 2020 (ots) - Der Innovationsführer für vernetzte Mundpflege präsentiert mit seiner jüngsten Entwicklung die erste elektrische Zahnbürste von Oral-B mit Magnetantrieb. Das neuartige Antriebssystem kombiniert ein extrem sanftes Anwendererlebnis mit präziser Reinigungsleistung.Die Kategorie elektrischer Zahnbürsten von Grund auf neu zu gestalten: Das war die herausforderndere Aufgabe der Experten im Oral-B Forschungszentrum zum Beginn des Entwicklungsprozesses. Entstanden ist nach insgesamt sechs Jahren Forschung und Entwicklung ein Produkt, dass erstmals mit Magnettechnik statt Mechanik arbeitet und auch in Punkto Design neue Wege geht - die Oral-B iO. Im Laufe des Entwicklungsprozesses wurde das gesamte Innenleben anderer Oral-B Bürsten ausgetauscht und ein völlig neues Designkonzept entwickelt. Die Oral-B iO Modelle sind extrem leise, sehr sanft und präzise in der Anwendung und liegen durch ihr schlankes Design gut in der Hand. Insgesamt verfügt die Oral-B iO über mehr als 250 Patente aus der ganzen Welt."Mit der Oral-B iO haben wir unsere bewährte Rundbürstentechnologie nicht nur weiterentwickelt, sondern vielmehr das Produkt ganz neu aufgebaut. Nun können wir mit konzentrierten Energien von Mikrovibrationen ein besonders sanftes und angenehmes Putzerlebnis ermöglichen," sagt Phillip Hundeshagen vom P&G Forschungszentrum im hessischen Kronberg. "Der innovative Magnetantrieb hat sich sowohl in der Handhabung als auch in der Reinigungsleistung bewährt und eine gründlichere Reinigung von Zähnen und Zahnfleisch erzielt".Spürbar sanft und leise durch MagnetantriebDie Bürste arbeitet erstmals mit einem innovativen magnetischen Antriebssystem, das die bewährten oszillierend-rotierenden Bewegungen - für die beispielsweise die GENIUS-Reihe bekannt ist - mit dem Antrieb durch neuartige Mikrovibrationen kombiniert. Somit wird die Energie punktgenau auf die Borstenspitzen übertragen, konzentriert sie dort, wo sie am meisten benötigt wird und lässt den von...

Tag der Mundgesundheit am 20. März / Gesund im Mund mit Propolis – Schutz und Pflege aus dem Bienenstock

Oldenburg (ots) - Gesundheit beginnt im Mund: Eine optimal ausbalancierte Mundflora und gesunde Zähne sind ein wichtiger Baustein für ein starkes Immunsystem und auch andersherum. Propolis unterstützt mit seinen immunstärkenden Polyphenolen die Abwehr und hat zudem in der Mund- und Zahnpflege eine lange Tradition. "Der antibakterielle Schutzkomplex der Bienen wirkt nachweislich gegen Karies und Parodontose", sagt die Apothekerin und Imkerin Dr. Christine Winter aktuell zum Tag der Mundgesundheit am 20. März.Einst wurde das Schutzharz der Honigbiene gekaut, um die Zähne zu pflegen, und wegen seiner leicht betäubenden Wirkung auch bei Zahnbehandlungen eingesetzt. Beides ist nicht mehr zeitgemäß, jedoch hat sich Propolis in der Mundhygiene und Zahnpflege durchgesetzt. So gibt es unter anderem propolishaltige Zahncreme und Mundspüllösung von beecraft® aus der Apotheke. Propolis wirkt entzündungshemmend und bekämpft Bakterien, Viren und Pilze. So kann es die bakteriell verursachte Plaquebildung vermindern und damit Karies und Parodontitis vorbeugen.Parodontitis und Karies belasten das ImmunsystemBei mangelnder Mund- und Zahnpflege kann es zu einem Ungleichgewicht der Bakterien kommen. Diese bakterielle Attacke wird zunächst durch das körpereigene Immunsystem in Schach gehalten. Langfristig ist die Abwehr allerdings überfordert. Die Bakterien vermehren sich und können Karies sowie eine Parodontitis auslösen. Unbehandelt können die Bakterien die Gesundheit des gesamten Körpers gefährden. So zeigen Untersuchungen, dass Parodontitis-Bakterien Gefäßverengungen und somit Herzinfarkt und Schlaganfall fördern können. Senioren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem und einer Parodontitis leiden häufiger an Atemwegsbeschwerden.Die Behandlung einer Parodontitis ist langwierig und oft unbefriedigend. Eine Vorbeugung hingegen ist einfach. Dem Körper wird viel Stress und dem Immunsystem unnötige Belastung erspart.Das beecraft®-Trio für ein strahlendes LächelnMit seiner wissenschaftlichen Expertise und Leidenschaft für Bienen und Gesundheitsprodukte entwickelt die roha...

DrSmile ernennt Dr. Christine Dirxen zum Medical Director

Berlin (ots) - Der Wunsch nach strahlend weißen und geraden Zähnen wird bei immer mehr Menschen größer. Die Dentalbranche boomt. Stark im Trend: Aligner, durchsichtige Schienen zur Begradigung der Zähne, die Zahnspangen überflüssig machen.Dem Wachstum folgend hat DrSmile, Marktführer für die Aligner-Behandlung in Europa, die Position des Medical Director neu besetzt. Als Leitung für den zahnmedizinischen Bereich konnte das Berliner Medizintechnik-Unternehmen Dr. med. dent. Christine Dirxen gewinnen. Sie gewährleistet ab sofort in leitender Position die qualifizierte Führung des medizinischen Fachpersonals und Zahnärzt*innen vor Ort.Das Ziel der promovierten, auf medizinisch-indizierte Kieferorthopädie (KFO) spezialisierten Zahnärztin ist, den digitalen Workflow in der Aligner-Behandlung mit Hilfe computergestützter Technologien weiter auszubauen. Aus- und Fortbildungsmaßnahmen sollen sicherstellen, dass das gesamte klinische Team, bestehend aus Kieferorthopäd*innen, Zahnärzt*innen und medizinischem Fachpersonal, fundiertes Wissen und Fertigkeiten erlangt, um dem hohen Qualitätsanspruch gerecht zu werden.Unter der klinischen Leitung von Dr. Christine Dirxen setzt das Team dabei auf eine Kombination aus physischen Trainings in DrSmile-eigenen Trainingseinrichtungen und dezentralen Online-Schulungen. Beide Komponenten bilden den Lehrpfad der langjährigen Dozentin der Charité in der 2019 gegründeten DrSmile Academy. Zudem setzt sich die Zahnärztin das mittelfristige Ziel, die moderne Kieferorthopädie durch neuartige Fortbildungsmaßnahmen im Bereich Digital Workflow stetig weiterzuentwickeln.Neben der Leitung der Fortbildungsinitiativen, verantwortet Dr. Christine Dirxen das Qualitätsmanagement der individuellen Behandlungen. Hier arbeitet sie eng mit den behandelnden Zahnärzten*innen vor Ort zusammen, um die komplexen Behandlungspläne und jedes einzelne Behandlungsergebnis nach dem Vier-bis-Sechs-Augen-Prinzip zu prüfen. Dank ihrer langjährigen Expertise kann sie gemeinsam mit Zahntechniker*innen und Kieferorthopäd*innen besonders komplexe Fälle behandeln.Dr. Christine Dirxen sagt: "Als Marktführer setzt sich DrSmile deutlich von anderen Wettbewerbern ab. Im Gegensatz zu reinen Online-Anbietern, die nach...

Latest Articles