StartSchlagworteKöln

Tag: Köln

Ford-Beschäftigte unterstützen im „Freiwilligen-Monat“ 46 ehrenamtliche Projekte

Traditioneller Ford "Global Caring Month" im September und Oktober 344 Ford-Beschäftigte engagieren sich in Deutschland bei 46 gemeinnützigen Projekten - in so vielen wie in keinem "Freiwilligen-Monat" zuvor Finanzielle Zuwendungen des Ford Fund liegen dieses Jahr in Deutschland bei rund 66.000 Euro - global sogar bei 895.000 US-Dollar Köln - Auch in diesem Jahr findet im September und Oktober wieder der so genannte Ford "Global Caring Month" statt. In diesem Zeitraum ruft der Automobilhersteller traditionell seine Beschäftigten weltweit dazu auf, sich ehrenamtlich zu engagieren. Unterfüttert wird das Engagement mit finanziellen Mitteln, die die gemeinnützige Stiftung Ford Fund den Projekten zur Verfügung stellt. Dieses Jahr beläuft sich diese Finanzspritze allein in Deutschland auf rund 66.000 Euro. Das größte deutsche Projekt in diesem Ford "Global Caring Month" ist ein Aufräumprojekt am Fühlinger See im Kölner Norden. Mehr als 100 Ford-Beschäftigte treffen sich dort, um das Seeufer von Müll und Unrat zu befreien. An der Adolph-Kolping-Schule in Köln-Kalk wird ein Projekt aus dem vergangenen Jahr fortgesetzt. Rund zwei Dutzend Ford-Beschäftigte kümmern sich erneut um den Schulgarten und sorgen für grüne Klassenzimmer für die 480 Schüler*innen aus 40 Nationen. Und in der Kölner Innenstadt helfen die Ford-Freiwilligen bei der Gartengestaltung einer Unterkunft für obdachlose Frauen. Der Schwerpunkt im diesjährigen Aktionszeitraum liegt jedoch bei Flüchtlingsprojekten. So organisieren Ford-Beschäftigte beispielsweise Ausflüge mit ukrainischen Flüchtlingskindern in den Kölner Zoo oder das interaktives Museum Odysseum, das an diesem Tag ausschließlich für die 100 Flüchtlingskinder und zehn Ford-Beschäftigten öffnet. Für Flüchtlinge und sozial benachteiligte Menschen bieten Ford-Freiwillige in Köln und Bergisch Gladbach auch Fahrradreparatur-Workshops (https://media.ford.com/content/fordmedia/feu/de/de/news/2022/09/21/ford-freiwillige-organisierten-fahrradwerkstatt-fuer-gefluechtet.html) an. In diesen vier September und Oktoberwochen engagieren sich allein in...

Mehr Agilität und Fahrspaß: Ford kündigt einstellbares Track Pack für den Focus ST an – perfekt für die Rundstrecke

Ford bietet das optionale Track Pack für die fünftürige Fließheckvariante mit 6-Gang-Schaltgetriebe zum Preis von 3.700 Euro (inkl. MwSt.) an Der 206 kW (280 PS) starke Ford Focus ST steht ab sofort mit neuem Track Pack-Ausstattungspaket zur Verfügung Track Pack optimiert das ohnehin sportliche Fahrzeug für den Track-Day-Einsatz auf Rundstrecke wie zum Beispiel der Nürburgring-Nordschleife Ausstattungspaket umfasst ein höhenverstellbares Gewindefahrwerk von KW Automotive, größere Bremsen von Brembo und besonders leichte Räder für ein Plus an Fahrdynamik Track Pack kombiniert hochwertige Fahrwerkskomponenten mit exklusivem Außenstyling Köln (ots) - Sportlich ambitionierte Auto-Enthusiasten können die Performance ihres Ford Focus ST dank der neuen Track Pack-Wunschausstattung noch weiter steigern, speziell beim Einsatz auf Rundstrecken. Das auf Ford-Teststrecken und der berühmten Nürburgring-Nordschleife ausgiebig erprobte Track Pack steht für 3.700 Euro (inkl. MwSt.) exklusiv für die fünftürige Fließheckvariante mit 6-Gang-Schaltgetriebe zur Verfügung. Bereits serienmäßig beeindruckt der Ford Focus ST mit seinem 206 kW (280 PS) starken und 2,3 Liter großen Ford EcoBoost-Benzinmotor, der eine Beschleunigung von 5,7 Sekunden von null auf 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h erlaubt. Mit dem neuen Track Pack lässt sich nun das Ansprechverhalten des Fahrzeugs für die Nutzung auf Rundstrecken zusätzlich optimieren. Die Feinabstimmung erfolgt über ein höhenverstellbares Gewindefahrwerk von KW Automotive, das für eine Tieferlegung um zehn Millimeter sorgt und im Zusammenspiel mit besonders leichten Rädern noch dynamischere Fahreigenschaften ermöglicht. Darüber hinaus steigert das Track Pack die Bremsleistung mittels 363 Millimeter großen Bremsscheiben und Brembo-Bremssätteln vorne. Eine maßgeschneiderte Reifenspezifikation rundet das Ausstattungs-Paket in puncto Traktion ab. Anschauliche Informationen erhalten Sie im Video: https://youtu.be/Po8ghFdTXCM "Unser neues Focus ST Track Pack kombiniert technische High-End-Komponenten, um...

ACV mit neuem Präsidium und Klima-Auszeichnung

Köln - Der ACV Automobil-Club Verkehr hat ein neues Präsidium: Auf der jüngsten Hauptversammlung wählten die Delegierten aus den 79 ACV Ortsclubs Rolf Möller (68) als Präsident. Karl-Heinz Hirth (60) wurde Vizepräsident. Für beide ist es eine Wiederwahl für weitere vier Jahre. Ebenfalls im Amt bestätigt wurden Annkatrin Brügge und Clemens Preussner. Neu gewählt wurden Thomas Blesing vom OC Berliner Bär und Olaf Wendler vom OC Erfurt. Die DEVK entsendet Alexander Erpenbach, Michael Knaup und Olaf Nohren ins ACV Präsidium. Bei einer feierlichen Abendgala begrüßte Rolf Möller rund 200 geladene Gäste, darunter prominente Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur, und dankte den Delegierten für ihr Vertrauen. Er freute sich besonders, dass nach Jahren der Distanz endlich wieder das gemeinsame Treffen möglich war: "Viele über die Jahre lieb gewonnene Menschen in unserem Verein habe ich vier Jahre nicht gesehen und den engen Austausch schmerzlich vermisst." Einen besonderen Gruß richtete Möller an den Vorstandsvorsitzenden der DEVK, Gottfried Rüßmann: "Herzlichen Dank für Ihre unermüdliche partnerschaftliche Begleitung in sechs Jahrzehnten." Im weiteren Verlauf des Abends gab es dann noch eine Überraschung für die Gala-Gäste: Aus Österreich schaltete sich der Vorstand des Senats der Wirtschaft zu. Per Zoom-Meeting verliehen Dipl.-Ing. Norbert Streveld und Dr. Christoph Brüssel Geschäftsführer Holger Küster für den ACV eine Auszeichnung als "Klimaförderer 2022/2023" für die Entwicklung und Verstärkung einer klimagerechten Zukunft in Wirtschaft und Gesellschaft. Vor dem ACV haben diese renommierte Auszeichnung erst drei andere Preisträger erhalten. Bereits am Vortag hatte der ACV in Köln ein großes Familienfest veranstaltet, um seinen 60. Geburtstag öffentlich zu feiern. Auf dem Gelände der Motorworld zeigte der Automobilclub das ganze Spektrum...

M-Sport Ford schickt drei Puma Hybrid Rally1 auf die wunderbaren Schotterpisten Neuseelands

M-Sport und Ford können auf eine höchst erfolgreiche Geschichte beim neuseeländischen Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft zurückblicken Craig Breen/Paul Nagle, Gus Greensmith/Jonas Andersson und Lorenzo Bertelli/Simone Scattolin nehmen eine der schönsten Schotter-Rallyes der Welt in Angriff Bis zu 368 kW (500 PS) starker Ford Puma Hybrid Rally1 kombiniert 1,6 Liter großen EcoBoost-Vierzylinder-Turbo mit einem Hybridsystem, das bis zu 100 kW (136 PS) leistet Köln - Zehn Jahre hat M-Sport Ford sehnsüchtig gewartet, nun ist es soweit: Die Rallye-Weltmeisterschaft gastiert am kommenden Wochenende endlich wieder in Neuseeland. Damit kann das werksunterstützte Team die wohl schönsten Schotterprüfungen der Welt unter die vier angetriebenen Räder des neuen Puma Hybrid Rally1 nehmen. Start- und Zielort ist die 1,4-Millionen-Metropole Auckland am nördlichen Zipfel der Nordinsel inmitten des südlichen Pazifiks. Sie dient als Dreh- und Angelpunkt für insgesamt 17 Wertungsprüfungen (WP) über eine Länge von insgesamt 279,80 Kilometer, die zu den legendärsten und spektakulärsten der Rallye-Szene gehören. M-Sport schickt drei Exemplare des bis zu 368 kW (500 PS) starken Hybrid-Puma zum WM-Lauf auf der Südhalbkugel: Neben den beiden Stamm-Crews Craig Breen/Paul Nagle aus Irland und Gus Greensmith/Jonas Andersson (Großbritannien/Schweden) pilotiert Lorenzo Bertelli zusammen mit Simone Scattolin den dritten Ford. Die Italiener feiern ihre Premiere am Steuer eines der neuen Rally1-Boliden mit Hybridantrieb. Alle drei Puma-Besatzungen gehen erstmals in Neuseeland an den Start. Auf deutlich mehr Erfahrungen mit den wunderbaren Schotterpisten können M-Sport und Ford zurückblicken: Insgesamt neun Mal hat sich das "Blaue Oval" bei den 42 seit 1971 ausgetragenen Läufen in die Siegerliste dieser Rallye eingetragen - öfter als jede andere Marke. Zuletzt waren Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila auf das oberste Treppchen gesprungen: Die...

Zehntausende Menschen fordern auf den Kidical Mass Fahrraddemos in über 200 Städten mehr Sicherheit für Kinder im Straßenverkehr

"Straßen sind für alle da" - Zehntausende Menschen fordern auf den Kidical Mass Fahrraddemos in über 200 Städten mehr Sicherheit für Kinder im Straßenverkehr Köln  - Zehntausende Kinder, Jugendliche, Familien und Freund*innen machten sich am Wochenende bei der weltweiten Kidical Mass für mehr Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr stark. In über 200 kleinen und großen Städten forderten die Menschen eine kinderfreundliche Verkehrspolitik. Im Rahmen der Kidical Mass Demonstration wurden über 84.000 Unterschriften der Petition "Uns gehört die Straße! Wir fordern ein kinderfreundliches Straßenverkehrsrecht" (https://weact.campact.de/petitions/uns-gehort-die-strasse-wir-brauchen-ein-kinderfreundliches-strassenverkehrsrecht) an verkehrspolitische Entscheidungsträger*innen übergeben. "Straßen sind für alle da", betonte Anouk, 9 Jahre, aus Köln bei der Übergabe der Petition an NRW-Verkehrsminister Oliver Krischer. "Wir wollen, dass Städte für Kinder, und nicht nur für Autos da sind", ergänzte Krischer. Allein in Köln waren mehr als 2000 Menschen auf den Rädern. Kidical Mass-Organisatorin Simone Kraus: "Die große Zahl der Teilnehmenden macht überdeutlich, wie dringend sich viele Menschen mehr Sicherheit für Radfahrende und zu Fuß Gehende wünschen. Jetzt ist es an den Politiker*innen, diese Forderungen in die Tat umzusetzen, so wie es im Koalitionsvertrag steht. Wir brauchen endlich ein kinderfreundliches Straßenverkehrsrecht." Das künftige Verkehrsrecht muss die Sicherheit von Kindern in den Mittelpunkt stellen, so die Forderung des Kidical Mass Bündnisses. Dazu gehört, Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts einzuführen sowie den unkomplizierten Bau geschützter oder baulich getrennter Radwege an Hauptverkehrsstraßen zu ermöglichen. Die Sicherheit von Kindern und der Klimaschutz müssen in dem reformierten Straßenverkehrsrecht Vorrang vor dem Autoverkehr bekommen. Das Kidical Mass Bündnis hatte für das Wochenende des 24. und 25. September zu bundesweiten Fahrraddemos aufgerufen. In vielen Orten standen Bürgermeister*innen, Beigeordnete und Mitglieder des Verkehrsausschusses des...

Ford Freiwillige organisierten Fahrradwerkstatt für Geflüchtete

- Rund 40 Geflüchtete haben an der Aktion in Köln teilgenommen und gelernt, ihr Fahrrad zu reparieren - Ford Freiwillige bieten Geflüchteten Reparaturworkshops an - Aktionen in Köln und Bergisch Gladbach - Tatkräftige Unterstützung vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) Köln - Für rund 40 Geflüchtete haben Ford Freiwillige wieder eine Fahrradwerkstatt organisiert. Die Geflüchteten, überwiegend aus der Ukraine, aber auch aus Kamerun, Nigeria oder Afghanistan, hatten am Mittwoch, 21. September, die Möglichkeit, entweder ihr Fahrrad reparieren zu lassen oder auch selbst zu lernen, wie die gängigsten Fahrradreparaturen durchzuführen sind. Mehr als zehn Stunden Vorbereitung hat allein die Planung des Workshops in Anspruch genommen. Die zehn Ford Freiwilligen aus den Bereichen Produktentwicklung, Einkauf sowie IT des benachbarten Automobilherstellers teilten ihr Wissen gerne mit den Geflüchteten, die die Hilfe dankend annahmen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) kaufte vorab für die temporär aufgebaute Fahrradwerkstatt, günstig gelegen im Innenhof der Flüchtlingsunterkünfte des Deutschen Roten Kreuz an der Boltensternstraße in Köln-Riehl, mehr als 25 batteriebetriebene Fahrradbeleuchtungen, 30 Flicksets, 20 Schläuche, unzählige Helme, Schrauben sowie Reparaturständer, Werkzeug und Standpumpen. Darüber hinaus stellte das DRK zehn defekte Erwachsenenfahrräder, die die freiwilligen Helfer ebenfalls instandsetzten und an die Geflüchteten verschenkten. Bereits am 14. September reparierten Ford Freiwillige Fahrräder für Geflüchtete in Schildgen/Bergisch Gladbach. Die neun Ehrenamtler nahmen sich insgesamt zwanzig Fahrräder, darunter zahlreiche Kinderräder, die gespendet worden waren vor sowie weitere Exemplare, die von Geflüchteten zur teils umfangreichen Reparatur an den Werkstätten abgegeben worden waren. Dort blickt man bereits auf eine mehr als siebenjährige Historie zurück. Die erste Aktion dieser Art fand bereits 2015 statt. Dieser Fahrradworkshop kam damals so gut an, dass sich daraus die Initiative "Mobile Nachbarn in...

Autoankauf Köln: Verunsicherte Verbraucher halten sich mit Neuanschaffungen zurück – und der Gebrauchtwagenmarkt boomt

Der Bedarf ist groß: Mithilfe des Autoankauf Köln lassen sich Gebrauchtwagen derzeit sehr erfolgreich verkaufen. Verunsicherte Verbraucher halten sich mit Neuanschaffungen zurück – und der Gebrauchtwagenmarkt boomt. Der Autoankauf Köln unterstützt die Besitzer mit kurzen Wegen und guten Preisen dabei, ihren Gebrauchtwagen erfolgreich zu verkaufen. Da aufgrund der derzeitig unsicheren wirtschaftlichen Lage die Menschen um ihr Geld und ihre Jobs fürchten, ist eine allgemeine Zurückhaltung beim Kauf von Neuwagen zu beobachten. Niemand weiß, ob er die Raten einer Finanzierung oder des Firmen-Leasings auch morgen noch aufbringen kann. Die steigende Inflation, die fast sämtliche Kosten des täglichen Bedarfs nach oben treibt, trägt ihren Teil dazu bei. Ergebnis dieser Moment-Aufnahme ist, dass der Gebrauchtwagenmarkt floriert wie lange nicht mehr. Wer möchte schließlich nicht lieber auf der sicheren Seite stehen als sich nach einer ersten Freude über das Neufahrzeug größeren Problemen gegenüberzusehen als notwendig? Wer also nun seinen in die Jahre gekommenen Gebrauchtwagen zu fairen Konditionen veräußern möchte, um sich ein jüngeres Modell zuzulegen, kann sich vorbehaltlos für beide Ziele an den Autoankauf Köln wenden. Der Autohändler kauft in Köln gebrauchte Fahrzeuge jeden Zustands auf und bietet darüber hinaus neuwertige und junggebliebene Gebrauchtwagen zum Kauf an. Die Alternative: Den Gebrauchtwagen privat erfolgreich verkaufen an Autoankauf Köln Wer meint, auf dem privaten Markt einen höheren Preis für sein Fahrzeug herausholen zu können, hat derzeit gute Karten: Aufgrund der hohen Nachfrage lässt sich ein Gebrauchtwagen momentan auch privat erfolgreich verkaufen – vorausgesetzt, man nimmt sich etwas Zeit. Beim privaten Verkauf gilt es einige wichtige Punkte zu beachten. Ist der Verkäufer sich dessen bewusst, so ist es für ihn am Ende möglicherweise ein...

Ford Pro-Studie: Nutzer von leichten Nutzfahrzeugen trugen 2021 rund 786 Milliarden EUR zur europäischen Wirtschaft bei

Eine von Ford Pro in Auftrag gegebene Untersuchung stellt fest, dass Unternehmen, die leichte Nutzfahrzeuge im Einsatz haben, im vergangenen Jahr mit einem Umsatz von rund 786 Milliarden Euro eine wichtige Säule der europäischen Wirtschaft darstellten. Wären die in der Studie berücksichtigten Gewerbetreibenden und Transportunternehmen ein Land, wäre es gemessen am BIP das achtgrößte in ganz Europa. Der Erhebung zufolge war Deutschland mit geschätzten Einnahmen der betreffenden Unternehmen in Höhe von 206 Milliarden Euro im Jahr 2021 der größte Markt in Europa. Köln - Die Nutzer von leichten Nutzfahrzeugen erwirtschaften im Jahr 2021 europaweit eine geschätzte Wirtschaftsleistung im Wert von 786 Milliarden Euro. So geht es aus einer aktuellen Erhebung1 hervor, die Ford Pro - Europas führender Hersteller leichter Nutzfahrzeuge - in Auftrag gegeben hatte. Die Summe überstieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Norwegen (407,7 Mrd. Euro) und entsprach beinahe der Wirtschaftskraft der Schweiz (802,8 Mrd. Euro). Wären die in der Studie berücksichtigten Gewerbetreibenden und Transportunternehmen ein Land, wäre es gemessen am BIP das achtgrößte in ganz Europa2. Die Studie analysierte den wirtschaftlichen Beitrag von Gewerbetreibenden unterschiedlicher Größenordnungen und Branchen, die leichte Nutzfahrzeuge im Einsatz haben. Der Untersuchung zufolge war Deutschland mit geschätzten 206 Milliarden Euro im Jahr 2021 der größte nationale Markt in Europa. Ein weiteres Ergebnis: Die gewerblichen Nutzer leichter Nutzfahrzeuge sorgten europaweit für Einnahmen der öffentlichen Hände in Höhe von 15,3 Milliarden Euro zum Beispiel durch die Mineralölsteuer. Die Studie stellt überdies heraus, dass zunehmend mehr Unternehmen von Transportern mit Diesel- und Benzinantrieb auf Elektrofahrzeuge wechseln. Ford Pro - Beschleunigung der Produktivität europäischer Unternehmen Ford Pro, das "Pro" steht für "Produktivität", ist der Name einer 2021...

Latest Articles