StartSchlagworteMotorrad

Tag: Motorrad

Experten für Verkehrssicherheit eröffnen neues digitales Gesprächsformat der Motor Presse Stuttgart

Stuttgart (ots) Anfang Juni startet das Special-Interest-Medienhaus Motor Presse Stuttgart ein neues redaktionelles Gesprächsformat: Der erste AUTO MOTOR UND SPORT MO/OVE BUSINESS TALK findet am Dienstag, den 8. Juni 2021 ab 10 Uhr statt. Unter dem Schwerpunktthema "Sicherheit" dreht sich beim ersten Anlauf alles um Themen der übergreifenden Verkehrssicherheitskampagne "Rücksicht hat Vorfahrt", an der sich insgesamt zwölf Mobilitätstitel des Medienhauses beteiligen. In den insgesamt drei Gesprächen geht es um aktuelle Themen wie die Crash-Sicherheit von E-Autos, das Nutzen von Telematikdaten für mehr Unfallsicherheit sowie Mobilität im Alter. Jeder Teil des Business Talks dauert rund 40 Minuten. Dabei bleibt auch Raum für eine ausführliche Fragerunde. Insgesamt drei Diskussionsrunden mit diesen Experten sind geplant: - Dr. Karin Müller, Leiterin des Fachbereichs Mensch und Gesundheit bei der DEKRA stellt sich den Fragen zu den Themenschwerpunkten "Mobilität im Alter". - Dr. Daniel John, Abteilungsleiter Aktuariat Komposit bei der HUK-Coburg, geht auf die Erkenntnisse aus Telematikdaten zur Verbesserung der Unfallsicherheit ein. - Dr. Markus Hermle, Leiter Passive Sicherheit E-Fahrzeuge & Insassensicherheit Mercedes-Benz AG, diskutiert über die Crash-Sicherheit von E-Autos am Beispiel des neuen EQS. Die Teilnahme am Business Talk ist kostenlos. Birgit Priemer, Chefredakteurin von AUTO MOTOR UND SPORT, eröffnet den ersten Business Talk als Moderatorin und führt auch durch die drei Diskussionsrunden. Zudem sammelt die Redaktion im Vorfeld Fragen aus der Community über die Social-Media-Kanäle ein und lässt sie in die Gespräche mit den Gastrednern einfließen. Darüber hinaus können alle Teilnehmer in einem Chat untereinander kommunizieren und sowohl dort als auch per Fragentool aktiv am Gespräch teilnehmen. Der Business Talk wird aufgezeichnet und steht nachträglich in drei Slots digital auf YouTube und auf www.auto-motor-und-sport.de zur...

30 Jahre MOTORRAD ACTION TEAM: „Die Welt entdecken und das Motorradfahren perfektionieren“

Einer der weltweit größten Anbieter für Motorrad-Events feiert sein 30-jähriges Jubiläum: Das MOTORRAD ACTION TEAM wurde 1991 gegründet. Über 100.000 Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer haben seither an den Veranstaltungen der Eventspezialisten von der Motor Presse Stuttgart teilgenommen. Waren es im Premierenjahr noch rund 40 Termine mit Lehrgängen, Trainings, Touren und Reisen (On- wie Offroad), Skicamps, Rennen, Treffen und Partys, hat sich die Zahl an Veranstaltungen nur für den Motorradbereich bis heute verfünffacht. 2021 bietet das MOTORRAD ACTION TEAM insgesamt 200 Termine an.Um die Betreuung der Teilnehmer kümmern sich das ganze Jahr über rund 100 hochengagierte, teils langjährige Reiseleiter und Instruktoren. "Das MOTORRAD Action Team verbindet Menschen in ihrem gemeinsamen Interesse, die Welt zu entdecken, und in dem Wunsch, das Motorradfahren zu perfektionieren", sagt Monika Brenner, Chefin des MOTORRAD ACTION TEAMS. Sie fügt an: "Ohne die treue und langjährige Unterstützung unserer Partner und Sponsoren aus der Motorradindustrie wäre dies alles allerdings nicht möglich gewesen".Monika Brenner und ihr Team aus dem Geschäftsbereich Events und Corporate Publishing hätten sich zum Jubiläum gerne einfachere Bedingungen gewünscht. Die Corona-Pandemie macht das Veranstaltungsgeschäft auch beim MOTORRAD ACTION TEAM zu einer großen Herausforderung. Aber schon im letzten Jahr hat es bewiesen, dass es unterstützt durch umfangreiche Hygienekonzepte viele Veranstaltungen umsetzen konnte: von Deutschland-Touren über Perfektionstrainings auf der Nordschleife des Nürburgrings bis zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM), die das MOTORRAD ACTION TEAM im Geschäftsbereichs Event und Corporate Publishing unter der Leitung von Bert Brandenburg erfolgreich veranstaltet.Doch gerade in schwierigen Zeiten bewährt sich eine Tugend, die das MOTORRAD ACTION TEAM seit seiner Gründung antreibt: Pioniergeist. So wurde in diesem Jahr mit dem ADAC Safety...

Rücksicht hat Vorfahrt: Zwölf mobile Medienmarken der Motor Presse Stuttgart starten eine übergreifende Kampagne zur Sicherheit im Straßenverkehr

Stuttgart (ots)Zum 75-jährigen Jubiläum bündelt die Motor Presse Stuttgart (MPS) verlagsübergreifend und in enger Zusammenarbeit mit dem Tochterverlag ETM die Kräfte für eine einzigartige Kampagne zur Sicherheit im Straßenverkehr. Alle beteiligten, in ihren Segmenten führenden Medienmarken, nutzen für die Kampagne gemeinsam ihre hohen Test- und anerkannten Themenkompetenzen. Im Jahresverlauf wird die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr mit vielseitigen Schwerpunkten und aus verschiedenen Blickwinkeln intensiv beleuchtet: egal ob man mit dem Fahrrad, Pkw, Motorrad, Lkw, Wohnmobil oder zu Fuß mobil ist. Eine solche thematische Bandbreite, vereint unter dem Dach eines Medienhauses, kann nur die Motor Presse Stuttgart bieten.Zum ersten Mal in der Geschichte der Motor Presse Stuttgart widmen sich gleich zwölf Mobilitätsspezialisten des Medienhauses einem zentralen Schwerpunktthema. Beteiligt sind neben AUTO MOTOR UND SPORT die MPS-Marken AUTO MOTOR UND SPORT PROFESSIONAL, AUTO STRASSENVERKEHR, KARL, MOOVE, MOTORRAD, PROMOBIL ROADBIKE sowie die Titel FERNFAHRER, firmenauto, lastauto omnibus und trans aktuell der Verlagstochter ETM.Wie wichtig diese Sicherheitskampagne ist, zeigt ein Blick in die Verkehrsunfallstatistik: Fast 300.000 registrierte Unfälle mit Personenschäden und annährend 3.000 Verkehrstote in Deutschland sind eine erschreckende Größenordnung. Jeder bei einem Verkehrsunfall verletzte oder gar getötete Mensch ist einer zu viel. Bei weiter steigendem Verkehrsaufkommen mit immer mehr unterschiedlichen Mobilitätsformen liefert die Kampagne einen wichtigen Beitrag unter dem Motto "Rücksicht hat Vorfahrt". Der Weg zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt über mehr Rücksicht und Verständnis für die jeweils anderen Verkehrsteilnehmer. Dieses bessere Miteinander zu fördern, ist das engagierte Ziel der Kampagne von AUTO MOTOR UND SPORT gemeinsam mit den elf Schwestertiteln der MPS sowie des ETM-Verlags.Die Kampagne startet in der heute erscheinenden Ausgabe 8/2021 von AUTO...

Bertha Pay jetzt auch bei Shell mit PayPal verfügbar Tankfüllung kontaktlos an teilnehmenden Shell Tankstellen deutschlandweit vom Auto oder Motorrad per Smartphone bezahlen

Bertha Pay Berlin (ots)Tanken, zahlen und weiterfahren: Mit der Smartphone-App Bertha können Fahrer aller Marken die Tankfüllung jetzt auch an teilnehmenden Shell Tankstellen kontaktlos vom Auto oder Motorrad aus bezahlen. Durch die neue Kooperation mit Shell und PayPal wird das Netz der Tankstellen, die Bertha Pay anbieten, bedeutend erweitert. Ab sofort können Fahrer PayPal als Zahlungsart in der Bertha-App hinterlegen und ihre Tankfüllung so deutschlandweit an 1641 teilnehmenden Shell Tankstellen per Smartphone zahlen. Die Neuerung für Bertha Pay in Deutschland wird schrittweise für iPhones verfügbar sein und später auch für Android-Smartphones folgen.Bertha Pay ist auch weiterhin an über 814 Tankstellen verschiedener Marken wie z.B. HEM, Westfalen, Allguth und ARAL in Deutschland möglich. An diesen Bertha Pay Partner-Tankstellen wird die mobile Zahlung über VISA oder Mastercard für iOS und Android angeboten. Zukünftig ist geplant, Bertha Pay in weiteren europäischen Ländern anzubieten. Kontaktlos zahlen und aufeinander achten Bertha hilft nicht nur dabei Zeit und Geld zu sparen, sondern auch auf sich und andere zu achten, indem per Smartphone vom Auto oder Motorrad kontaktlos und ohne Extrakosten bezahlt wird. Fahrer, andere Kunden und Tankstellenmitarbeiter können so ausreichend Abstand halten. Bertha Pay geht quasi stellvertretend zum Bezahlen an die Kasse und der Kassierer sieht automatisch, dass gezahlt wurde. Dazu wird in der App eine Zapfsäule ausgewählt, der maximale Tankbetrag festlegt, der gewünschte Kraftstoff getankt und kontaktlos bezahlt. Die Rechnung folgt zeitgleich per E-Mail und man kann direkt weiterfahren.So funktioniert's:Was ist Bertha Pay?Wie mit Bertha Pay bezahlen?Wo mit Bertha Pay bezahlen?Sicherheit im FokusDie Nutzung der Bertha-App und die Zahlungsabwicklung mit Bertha Pay ist besonders sicher. So richtet sich Bertha nach Branchenstandards und bietet...

Schrottankauf Brühl – bietet realistische Preise und unkomplizierte Abläufe

Der Schrottankauf Brühl steht für eine seriöse Arbeitsweise und reelle Ankaufpreise. Dank seines gutes Rufs zählt der Schrott-Ankauf viele Privatpersonen und Unternehmen zu seinen Stammkunden. Das Procedere ist denkbar unkompliziert. Die Kunden nehmen einfach Kontakt zum Schrott-Ankauf auf und informieren ihn über die Art des Altmetalls, die angekauft und abgeholt werden soll. Die Liste der infrage kommenden Materialien ist lang. Es kann sich um Altblei, Hartmetall und Scherenschrott handeln, ebenso wie um Aluminiumschrott, Edelstahl V2A sowie Kupfer in Form von Schienen, Draht und Kabeln, um nur einige zu nennen. Auch Schwarz- und Buntmetalle sowie sortenreines Altmetall werden vom Schrottankauf Brühl gerne angekauft. Schrott Ankauf Bruehl holt ihr Schrott kostenlos und gegen Geld Soweit dies schon am Telefon möglich ist, erhalten die Kunden bereits jetzt ein individuelles Angebot. Kann der Umfang nicht genau umrissen werden, so erstellen die Mitarbeiter des Schrott-Ankaufs nach der entsprechenden Terminvereinbarung das Angebot beim Eintreffen vor Ort. Allen Angeboten liegen stets die aktuellen Kurse zugrunde, die täglich aktualisiert werden. Werden sich Kunde und der Schrottankauf Brühl handelseinig, kommt der Kauf zustande und die Mitarbeiter des Schrott-Ankaufs verladen den Schrott. Sofern notwendig, wird er zuvor demontiert und zerlegt. Für den Kunden ist damit der Schrott-Ankauf abgeschlossen, für den Schrottankauf Brühl dagegen beginnt an dieser Stelle die eigentliche Arbeit. Was geschieht nach dem Schrottankauf mit dem Altmetall und anderen Materialien? Zunächst wird der komplette Schrott auf dem Gelände des Schrottankaufs Brühl abgeladen. Anschließend erfolgt eine erste Sichtung, der sich eine fachgerechte Sortierung anschließt. Die Mitarbeiter müssen bei der Sortierung sehr vorsichtig agieren, da neben den begehrten Rohstoffen auch giftige Substanzen im Altmetall enthalten sein können, die eine...

Latest Articles