StartSchlagworteSkoda

Tag: Skoda

Weniger bekannte Modelle aus 125 Jahren SKODA AUTO: der SKODA SAGITTA

Weniger bekannte Modelle aus 125 Jahren SKODA AUTO: der SKODA SAGITTA Mladá Boleslav (ots) - Neue Serie: Rückblick auf besondere Modelle der Unternehmensgeschichte- SKODA SAGITTA-Prototypen mit luftgekühltem Zweizylindermotor bereiteten zwisch en 1936 und 1938 den Boden für das Serienmodell 995 POPULAR ,Liduska' Das meistverkaufte Automobil von SKODA zwischen den beiden Weltkriegen war der Popular. Doch der 1934 vorgestellte Bestseller der Marke aus Mladá Boleslav legte in den Folgejahren bei Hubraum und Motorleistung, Abmessungen und Preis immer weiter zu. Damit eröffnete das Mittelklassemodell in der Modellpalette Raum für eine erschwinglichere Alternative: den 995 POPULAR ,Liduska' mit wassergekühltem Vierzylinder. Dessen Entwicklung begann 1936 mit speziellen Prototypen, bei denen der böhmische Hersteller mit ungewöhnlichen Antrieben experimentierte. Zwei dieser sogenannten SKODA SAGITTA sind erhalten geblieben. Ein Automobil konnten sich in den 1920er-Jahren in der Tschechoslowakei wie auch in vielen anderen Ländern nur wenige wohlhabende Bürger leisten. Dies lag einerseits an den sehr geringen Produktionszahlen und andererseits an der hohen Besteuerung, welche die Nachfrage zusätzlich dämpfte. Als im Herbst 1929 die Weltwirtschaftskrise hinzukam und die Aufbruchstimmung der ,Goldenen 20er' abkühlte, spitzte sich die Lage weiter zu. SKODA war auf diese Zäsur vergleichsweise gut vorbereitet: Das 1895 - also vor 125 Jahren - von Václav Laurin und Václav Klement gegründete Unternehmen hatte Monate zuvor in Mladá Boleslav ein Werk mit moderner Fließbandproduktion in Betrieb genommen und konnte entsprechend preisgünstig fertigen. Auch mit dem Abschied von Fahrzeugen, die auf einem Leiterrahmen basierten, machte SKODA einen wichtigen Schritt hin zu Automobilen, die sich ein größerer Teil der Bevölkerung leisten konnte. Die Entwicklung der neuen Modellgeneration mit deutlich leichterem Zentralrohrrahmen und fortschrittlicher Einzelradaufhängung, die größeren Fahrkomfort...

SKODA SCALA und SKODA KAMIQ ab sofort als erdgasbetriebene G-TEC-Varianten bestellbar

Weiterstadt (ots) - 1,0 TGI G-TEC leistet 66 kW (90 PS) und entspricht Abgasnorm Euro 6d-TEMP - Drei CNG-Tanks bieten bis zu 410 Kilometer Reichweite im Erdgasmodus - Gesamtreichweite in Kombination mit 9-Liter-Benzintank beträgt bis zu 630 Kilometer - SKODA SCALA G-TEC startet bei 21.950 Euro, SKODA KAMIQ G-TEC beginnt preislich bei 22.500 Euro SKODA bietet gleich zwei neue Fahrzeugreihen mit Erdgasantrieb an: Ab sofort sind die umweltschonenden Erdgasvarianten des Kompaktmodells SCALA und des Crossovers KAMIQ bestellbar. Mit dem 66 kW (90 PS) starken 1,0 TGI G-TEC* ausgestattet, legen beide im reinen Erdgasbetrieb jeweils bis zu 410 Kilometer zurück. In Kombination mit dem Benzintank beträgt die Reicheite bis zu 630 Kilometer. SKODA bietet den SCALA G-TEC ab 21.950 Euro an, der KAMIQ G-TEC startet bei 22.500 Euro. Im neuen SCALA G-TEC und KAMIQ G-TEC verbaut SKODA einen Dreizylinder-Turbo mit 1,0 Liter Hubraum und 66 kW (90 PS). Das maximale Drehmoment liegt bei 160 Nm und wird über eine manuelle 6-Gang-Schaltung übertragen. Beide Fahrzeuge sind konsequent auf den Betrieb mit dem Erdgastreibstoff CNG (Compressed Natural Gas) ausgelegt und erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Gegenüber dem Benzinbetrieb sinken die CO2-Emissionen um rund 25 Prozent, zudem fallen deutlich weniger Stickoxide (NOx) und keine Rußpartikel an. Kombination aus einem Benzin- und drei CNG-Tanks Der Kompakte SCALA und der Crossover KAMIQ besitzen jeweils drei miteinander verbundene CNG-Tanks mit einer Kapazität von 13,8 Kilogramm plus einen neun Liter großen Benzintank. Ausschließlich mit Erdgas betrieben, legen die beiden Fahrzeuge jeweils bis zu 410 Kilometer zurück. Ist der CNG-Vorrat einmal erschöpft, schalten SCALA G-TEC und KAMIQ G-TEC automatisch in den Benzinmodus um. Mit dem Kraftstoff aus dem Benzintank können bis...

Latest Articles