SWR extra: Richtungsentscheidung – Der neue Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz / 15-minütige Sondersendung zur Wahl in Mainz am Di., 3.3.2020, ab 18:15 Uhr im SWR Fernsehen

Veröffentlicht am:

Artkel teilen:

Mainz (ots) – Wer wird neuer Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz? Diese
Frage wird sich am 3. März in Mainz entscheiden. In der ersten Märzwoche treffen
die 69 Mitglieder der Bischofskonferenz zu ihrer Vollversammlung zusammen, um
turnusgemäß nach sechs Jahren einen neuen Vorsitzenden aus ihren Reihen zu
wählen. Der amtierende Vorsitzende Kardinal Reinhard Marx hat erklärt, aus
Altersgründen nicht für eine weitere Amtszeit bereit zu stehen.

Wer wird Nachfolger von Kardinal Marx? Doch wer könnte ihm nachfolgen? Wird die
Wahl auf einen eher liberalen, reformorientierten Bischof fallen oder wird sich
ein Vertreter des eher konservativen Lagers durchsetzen? Der neue Vorsitzende
übernimmt die Führung in schwierigen Zeiten: Themen wie sexueller Missbrauch,
die Rolle der Frau und die Diskussion um den Zölibat sowie ein andauernder
Mitgliederschwund sind große Herausforderungen, denen sich die katholische
Kirche weiter stellen muss. Das SWR Fernsehen berichtet in einer 15-minütigen
Sondersendung über die Wahl des neuen Vorsitzenden der Deutschen
Bischofskonferenz und analysiert, was die Personalentscheidung für den künftigen
Kurs der katholischen Kirche in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und
bundesweit bedeuten könnte.

Studiogast: Prof. Thomas Schüller, Direktor des Institut für Kanonisches Recht
der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Moderation: Britta Krane

Informationen dazu auch auf: http://swr.li/bischofskonferenz

Mediathek: Nach der Ausstrahlung ist die Sendung auf www.ardmediathek.de/swr/
(http://www.ardmediathek.de/swr/) zu sehen.

Pressekontakt: Sibylle Schreckenberger, Tel. 06131 929 32755,
sibylle.schreckenberger@SWR.de

Weiteres Material: www.presseportal.de
(https://www.presseportal.de/pm/7169/4532793)
OTS: SWR – Südwestrundfunk

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

spot_img

Weitere Themen

Medien-Agentur für Kunst – Favori Media für Business Award Berlin 2022 nominiert

Ungewöhnliche Zeiten benötigen neue Perspektiven und Wege. BUSINESS AWARD BERLIN honoriert die Arbeit der Berliner digitalen Medien-Agentur Favori Media unter der Leitung der Künstlerin Franziska Sevik mit der Nominierung für den BUSINESS AWARD BERLIN 2022. Unbeeindruckt von Pandemien oder Finanzkrisen hält Franziska Sevik mehr denn je an Ihrer Überzeugung zur Notwendigkeit von Kunst & Kultur im Leben fest und unterstützt Künstler mit ihrer Agentur Favori Media aktiv dabei, sich zu zeigen, zu verkaufen und sich zu vermarkten. Ihre dafür unterschiedlichen, innovativ gewählten Wege überzeugen und wurden daher jetzt mit der Nominierung für den BUSINESS AWARD BERLIN 2022 honoriert. Was ist der Business-Award Berlin? Mit dem

Gegen Diskriminierung, für Diversität: Ford startet deutsche „Tough Talks“-Videoserie

Mit der europäischen "Tough Talks"-Videoserie unterstreicht das Unternehmen sein langjähriges Engagement für die LGBTQ+ Community Erste deutsche...

Autodoc-Studie: Kostenexplosion zwingt die Gesellschaft im Bereich Mobilität zum Umdenken

Autodoc-Studie zeigt: Die Inflation hinterlässt auch in dem beliebten Bereich der (Auto-)Mobilität Spuren. Die Allgemeinheit muss mehr sparen...

Shared-Mobility-Angebote immer populärer bei der Generation Z – Je jünger, desto beliebter

Hamburg - FREE NOW, Europas Super-App für Mobilität, hat zur diesjährigen European Mobility Week (16. bis 23. September...